11.04.2019, 09.20 Uhr

Produktrückruf im April 2019 aktuell: Gesundheitsgefahr! Unternehmen ruft DIESE Grillwurst zurück

Eine Schinken-Krakauer wird derzeit zurückgerufen. (Symbolbild)

Eine Schinken-Krakauer wird derzeit zurückgerufen. (Symbolbild) Bild: AdobeStock/ Gerhard Seybert

Immer wieder müssen Unternehmen aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes Produkte zurückrufen. Aktuell ist dies bei der Brennecke Harzer Wurstwaren GmbH der Fall. Das Unternehmen muss seineSchinken-Krakauer in der 10er Packung 800g zurückrufen. In der Grillwurst könnten sich einer Pressemitteilung zufolge Fremdkörper befinden.

Produktrückruf im April 2019 aktuell: Schinken-Krakauer zurückgerufen

Konkret betroffen ist die Schinken-Krakauer mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.07.2019, dem Produktionsdatum 20.03.2019 und der Los-Kennzeichnung L19079. Betroffene Wurstwaren können direkt bei der Brennecke Harzer Wurstwaren GmbH oder in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

Sie können den Twitter-Post nicht sehen? Klicken Sie hier!

Gesundheitsgefahr durch Fremdkörper in Grillwurst

Durch Fremdkörper in Lebensmitteln besteht eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher. Durch Glas-, Holz-, Metall- oder Plastikteile kann man sich beim Verzehr des Produktes Verletzungen im Mund- und Rachenraum zuziehen. Im schlimmsten Fall kann es zu inneren Verletzungen und Blutungen kommen.

Lesen Sie auch: Vorsicht, Salmonellen! Norma ruft Salami zurück

fka/news.de