22.08.2018, 10.39 Uhr

Inflation und Mini-Zinsen: Gegen den Wertverlust: So legen Sie Ihr Geld vernünftig an

Inflation und niedrige Zinsen sorgen dafür, dass das Geld deutscher Sparer an Wert verliert.

Inflation und niedrige Zinsen sorgen dafür, dass das Geld deutscher Sparer an Wert verliert. Bild: Andreas Gebert/dpa

Laut einem Bericht der "Bild" sollten Sparer aktuell auf jeden Fall auf die Geldanlage per Sparbuch verzichten, da die niedrigen Zinsen nicht zur Wertsteigerung dienen und das Geld durch die Inflation an Wert verlieren würde. Tagesgeldkonten böten meist zwar höhere Zinsen, würden aber auch kaum zur Wertsteigerung beitragen. Festgeldkonten wären zwar langfristig sicher, würden dafür aber auch kaum Renditen bieten.

Eine weitere Möglichkeit wäre laut "Bild" ein sogenannter Sparplan, bei dem monatlich ein bestimmter Geldbetrag zurückgelegt wird. So könnte im Zweifel zumindest die Inflation umgangen werden. Wer sein Geld an der Börse investiert, sollte hingegen langfristig denken. Ideal wären sogenannte "ETFs" (exchange-traded funds), also breit aufgestellte Investmentfonds, die eine Mischung aus verschiedenen Aktien darstellen.

Europäische Zentralbank verspricht steigende Zinsen

Weidmann, der im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) über den Kurs der Geldpolitik im Euroraum mitentscheidet, verwies in dem Interview auf die jüngsten Weichenstellungen der EZB: "Die Zinsen (werden) im Zuge der geldpolitischen Normalisierung auch wieder steigen." Die EZB will nur noch bis Ende dieses Jahres Anleihen kaufen und hat für die zweite Jahreshälfte 2019 eine erste Zinserhöhung angedeutet.

Lesen Sie auch: Inflation in Deutschland – So viel sind 100 Euro von Ihrem Geburtsjahr jetzt noch wert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/sba/news.de/dpa
Seiten: 12
Strompreis-Erhöhung 2021 aktuellÖkotest aktuell im Juni 2020Bar RefaeliNeue Nachrichten auf der Startseite