10.03.2021, 07.24 Uhr

"The Masked Singer" 2021: "Tagesschau"-Sensation bei ProSieben! Judith Rakers steckte im Küken

Sie hatte niemand auf dem Schirm: Judith Rakers steckte unter dem Küken-Kostüm.

Sie hatte niemand auf dem Schirm: Judith Rakers steckte unter dem Küken-Kostüm. Bild: ProSieben/Willi Weber

Das putzige Federvieh ist gerupft und die nächste Sensation bei "The Masked Singer" (ProSieben) perfekt: "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers steckte im Kostüm des Kükens. Niemand im Rateteam - diesmal wurden Ruth Moschner und Rea Garvey von Ex-GNTM-Siegerin Lena Gercke verstärkt - hatte sie auf dem Zettel und auch bei den App-Fans von ProSieben rangierte sie auf Platz elf mit 1,3 Prozent der Stimmen unter ferner liefen.

"The Masked Singer", Folge 4: Judith Rakers steckte unter der Küken-Maske

Umso beeindruckter und begeisterter waren die Rater, allen voran Rae Garvey, eigentlich ein Gegner des allzu Putzigen ("Ich mag Brathähnchen - zum Essen!"): "Riesenkompliment. Dieses Selbstbewusstsein. Ich hätte dir das nicht zugetraut. das ist so crazy!" Rea versöhnte sich mit dem Federbüschel: "Du hast diese Show reich gemacht!"

"The Masked Singer" 2021: Rea Garveys Frau hatte den richtigen Riecher

Dabei hätte der Sänger seinen zweiten Rate-Volltreffer landen können - wenn er auf seine Frau gehört hätte. "Die hat deinen Namen mal gesagt. Aber ich habe gesagt: Nee, die macht das nie."

Und in der Tat kam das alles der Enttarnten selbst spanisch vor: "Ich kann nicht glauben, dass ich bis Show vier gekommen bin. ich konnt's ja nicht mal glauben, als sie mich gefragt haben."

Im Netz waren viele Fans der Sendung genau so perplex und begeistert wie das Rateteam (Lena: "Top Job! Nie, nie, nie wär ich da drauf gekommen!") Die Model-Moderatorin hatte bis zuletzt fest an ihren Verdacht, Schauspielerin Jella Haase, geglaubt. Die war auch die Hauptverdächtige der Internet-Fans, von denen viele auch wieder Probleme mit dem Promi hatten und "Wer ist das?" fragten. Klar, die Instagram-Generation schaut die "Tagesschau" eher seltener vor lauter Scrollen, Streamen und Posten ...

Lesen Sie auch: Titelsong, Musik und Co. - Die aktuellen Lieder aus Folge 4 im Überblick

Ruth Moschner kann nicht mehr gut schlafen

Aber die Mehrheit war begeistert. "Wie soll man jetzt noch die 'Tagesschau' gucken, ohne an das Küken zu denken?", fragte eine Instagram-Userin, ein anderer freute sich über die schlechte Trefferquote: "Wie geil ist diese Staffel. Lauter Überraschungen, und das Rateteam liegt jedesmal daneben." Stimmt, bis auf Reas Treffer (mit Franziska van Almsick als Einhorn) gab es nur Fahrkarten. Ruth Moschner, diesmal als Bonbon gewandet, lag erneut meilenweit daneben: Sie brachte als Verdächtige für das Küken kurz vor der Enthüllung noch "die deutsche Film-Diva, die Grande Dame des deutschen Kinos", Iris Berben ins Gespräch!

Nachdem Moschner gestand, dass sie schon "nach dem Fauxpas mit dem Quokka Henning Baum" nicht habe schlafen können - wie wird sie sich wohl nach dieser vierten Show im Bett gewälzt haben?

Und wenn sie schläft, wird sie wohl etwas anderes in ihren Träumen heimsuchen: der (kleine) Hintern des Stiers. Denn diese Sendung war irgendwie auch voll für''n Allerwertesten ...

Rea Garvey: "Diese Show geht in die falsche Richtung!"

 

Gut die Hälfte aller ProSieben-App-Fans tippen auf Guildo Horn im Kostüm des Stiers. Moschner aber meinte: "Der Hintern ist zu klein, der passt nicht." Fortan drehte sich alles um das verlängerte Rückgrat des Doppelhornträgers. Oder das Gegenteil. Lena Gerckes Blick wanderte immer wieder aufs glltzernde Suspensorium, das der Football-Taurus zentral trägt. "Ich muss da immer hingucken." Die Männer hatten da andere Gedanken. Moderator Matthias Opdenhövel: "Mich interessiert schon, woher du den Hintern von Guildo Horn kennst." Und Rea Garvey: "Diese Show geht in die falsche Richtung!"

Sie wird schon noch die Kurve kriegen, hin zu weiteren Überraschungen. Denn obwohl 83,6 Porzent der App-User vermuten, dass die Schildkröte wirklich Thomas Anders (Ruth: "Der sympathischste Weltstar!") ist - nix Genaues weiß man halt nicht. Wunderschön verwirrend ist nach wie vor der Leopard. Viele Fans tippten bislang auf die blinde Supersängerin Joana Zimmer, weil sich der Leopard vor allem im Liegen oder Sitzen präsentierte - diesmal aber schritt er über die Bühne! Hat sich's damit ausgezimmert? Stecken doch Yvonne Catterfeld oder Sarah Connor oder Cassandra Steen in der Wildkatze? Oder eine der No Angels? Oder gar - abwechselnd - alle? Das wär dann natürlich der Oberhammer.

Nächste Woche fallen im Halbfinale gleich zwei Masken

 

Die beiden, Leopard und Schildkröte, sind die heißesten Titelfavoriten. Aber der Dinosaurier, der jetzt vielleicht doch, so Rea Garvey, dessen guter Kumpel Sasha sein könnte, heizt ordentlich ein. Und der Flamingo könnte noch zur Leistungs- und Promi-Überraschung werden. Ex-ESC-Gewinnerin Conchita Wurst? Aber deren Muttersprache ist nicht Englisch. Ex-Dschungelkönig Ross Anthony? Der ist zwar Engländer, aber kann er den künstlichen Deutsch-Spanisch-Kauderwelsch in den Indizien-Zitaten so akzentfrei rüberbringen? Und was ist eigentlich mit Detlef D Soost, der sich zu Beginn der Staffel so verplapperte, dass seine Teilnahme als hochwahrscheinlich galt?

Viele falsche Fährten. Übrigens auch in Sachen Werbung. Der erste Dreikampf (Dino gegen Küken gegen Flamingo) verlief nämlich völlig werbelos. Dann aber wurden die Gesangsintervalle zwischen den Werbeblöcken immer kürzer. Am Ende waren es dann doch wieder sechs Werbeintervalle und zwei Einzelspots. Rund 47 Minuten kommerzielle Information. Diese Werbedichte ist wohl das Einzige, das auch fürs Halbfinale als sicher vorausgesagt werden kann.

Sowie die Tatsache: Nächste Woche werden gleich zwei Masken an einem Abend gelüftet.

Dieser Inhalt wurde news.de von swyrl.tv zur Verfügung gestellt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/swyrl.tv