11.11.2020, 22.06 Uhr

Horst Lichter: "Bares für Rares": Patricia Kellys Tasche hat es den Händlern angetan

Sängerin Patricia Kelly hat bei

Sängerin Patricia Kelly hat bei "Bares für Rares" großen Erfolg. Bild: ZDF/Frank W. Hempel/spot on news

Sängerin Patricia Kelly (50) hat die Herbstausgabe von "Bares für Rares" auf Schloss Drachenburg genutzt, um ein besonderes Accessoire zu veräußern. Sie präsentierte Moderator Horst Lichter (58) am Mittwochabend (11. Oktober) eine Tasche aus Silbermünzen, die sie als junge Frau in den 1980er-Jahren erworben hatte. Damals lebte sie noch mit der Kelly Family auf ihrem Hausboot in Amsterdam.

"Bares für Rares"-Fans aufgepasst: Die spannendsten Geschichten rund um die Sendung lesen Sie hier.

Die Geschichte zu der Tasche: Patricia Kelly und ihre Geschwister hätten zu jener Zeit von ihrem Vater 50 Gulden am Wochenende erhalten, für die sie sich auf einem nahegelegenen Flohmarkt etwas kaufen durften. Später habe Dan Kelly (1930-2002) seinen Kindern dann erklärt, "ob das ein guter oder ein schlechter Kauf war". Von ihm habe die Sängerin die "Liebe für gute Qualität weitervererbt" bekommen, erzählte sie.

Verkauf für den guten Zweck

Da Patricia Kelly den Erlös des Taschenverkaufs spenden möchte, hoffte sie auf 200 Euro. Experte Detlev Kümmel (52) klärte auf: Die Silbermünzen stammen aus Großbritannien, die Herstellung der Tasche müsste in den 1920er-Jahren erfolgt sein. Da die Münzen aus 925er-Silber sind, dürfte der rein materielle Wert der Tasche bei etwa 350 Euro liegen. "Das wird ja immer besser hier", freute sich die Sängerin, ohne zu wissen, was noch folgen sollte.

Im Händlerraum war die Begeisterung groß. Der Wert der Tasche dürfe nicht nur am Silberpreis festgemacht werden, sondern an der Tatsache, dass sie fast 30 Jahre im Besitz von Patricia Kelly gewesen sei, waren sich die Händler einig. Entsprechend rasant stiegen die Gebote. Walter "Waldi" Lehnertz (53) sicherte sich schließlich den Zuschlag. Er erstand die Tasche für 1.000 Euro. Die Sängerin selbst legte "überglücklich" aus eigener Tasche noch einmal 500 Euro obendrauf, die dem Verein Brustkrebs Deutschland e.V. zugutekommen sollen.

spot on news