08.11.2020, 16.18 Uhr

Neda Rahmanian privat: DIESE Geheimnisse behält die Schauspielerin lieber für sich

Neda Rahmanian wurde in Teheran geboren.

Neda Rahmanian wurde in Teheran geboren. Bild: dpa

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Es ist ein bewegtes Leben, auf das Neda Rahmanian jetzt schon zurückblicken kann. Geboren wurde die Film- und Theaterschauspielerin am 10. Dezember 1978 im iranischen Teheran. Im Alter von fünf Jahren wanderte sie mit ihrer Familie nach Deutschland aus, wuchs im Anschluss daran in Hamburg auf, nachdem sie zunächst in Aschaffenburg gelandet war. In einem Interview mit "Teleschau" bezeichnete sie dies einmal als "den längsten Urlaub meines Lebens".

Neda Rahmanian: So kam sie mit ihrer Familie aus Teheran nach Hamburg

Der Grund? Die Familie weilte zu dem Zeitpunkt, als es zum Krieg zwischen dem Iran und dem Irak kam, tatsächlich in Deutschland und besuchte Verwandte, die hier seit geraumer Zeit lebten. Da die Familie den älteren Bruder von Neda Rahmanian vor dem Einzug in die Armee schützen wollte, blieb die Familie in Deutschland und kehrte nicht in den Iran zurück. Eine Flucht blieb Neda Rahmanian und ihrer Familie erspart. "Sie spricht fließend Farsi, vieles aus der persischen Kultur findet sich in ihrem Alltag wieder.", schrieb die "B.Z." einst.

Neda Rahmanian: Ihre Theater-, Film, und TV-Karriere im Überblick

In Hamburg entdeckte sie schließlich schon während der Schulzeit ihre Leidenschaft für die Schauspielerei, der sie mit dem Besuch der Hochschule für Musik und Theater in Rostock (1999 bis 2003) die professionelle Grundlage gab. Ihr Bühnen-Debüt gab sie schließlich 2001 als Antigone in einer Inszenierung von Roland May. 2003 folgte am Grenzlandtheater Aachen die Rolle der Julia in "Romeo und Julia". Zahlreiche Stücke schlossen sich laut "theaterkontakte.de" an: Im "Urfaust" spielte sie zwei Jahre lang das Gretchen, in "Kasper Häuser Meer" war sie ebenso zu sehen, wie in "world.wide.girl." und "Was ihr wollt".

Doch auch im TV und Film war Neda Rahmanian schließlich präsent. Zu sehen war sie unter anderem in "Leberkäseland" und "Ostwind". Einem breiteren TV-Publikum dürfte sie vor allem durch ihre Hauptrolle als Branka Marić in den ARD-"Kroatien-Krimis" bekannt geworden sein. Bereut hat sie den Schritt offenbar nicht: "Das Angebot mit dem "Kroatien-Krimi" kam einfach zum richtigen Zeitpunkt, da hat dann alles gestimmt.", erklärte sie gegenüber "Teleschau". In der siebten Episode war dann allerdings doch Schluss, als Branka Marić bei Ermittlungen zu Tode kommt.

Neda Rahmanian: "Ich bin so was von Deutsch - und ich bin auch so was von Iranisch"

Privat lässt sich Neda Rahmanian in keine Schublade pressen. Hinsichtlich ihrer Abstammung erklärte sie einst gegenüber "Teleschau": Ich bin so was von Deutsch - und ich bin auch so was von Iranisch. Ich glaube auch das hat etwas mit unserem Zeitalter zu tun. Damit, dass wir jetzt in eine Generation hineinwachsen, in welcher der Begriff Heimat für die Menschen nicht mehr nur ein Wort ist." Der "B.Z." sagte sie dazu: "Natürlich kann es mir ein persisches Gefühl geben, wenn ich einen bestimmten Tee trinke oder einen Perserteppich sehe. Aber ich trinke auch sehr gerne morgens Espresso, und dann auch noch mit Hafermilch. Da bin ich ganz ganz deutsch."

Neda Rahmanian privat: Das behält sie besser für sich

Über eines schweigt sich Neda Rahmanian allerdings aus: Privates soll doch bitte auch privat bleiben. Mit Aussagen über eine Beziehung, Familie, Kinder oder ähnliche Themen geht Neda Rahmanian nicht hausieren. Ob das nun besonders iranisch oder besonders deutsch ist? Vor allem wohl besonders menschlich. Und das ist ja auch gut so.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de