07.06.2020, 14.45 Uhr

ARD: Ist der "Tatort"-Nachschub gesichert?

Dreharbeiten zur

Dreharbeiten zur "Tatort"-Doppelfolge "In der Familie" (v.l.): Ivo Batic (Miroslav Nemec), Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Regisseurin Pia Streitmann, Peter Faber (Jörg Hartmann) und Produzent Michael Polle Bild: WDR/BR/Hagen Keller/spot on news

Die Corona-Pandemie hatte zwischenzeitlich viele Dreharbeiten zum Erliegen gebracht. "Tatort"-Fans müssen sich allerdings keine Sorgen machen: Nach derzeitiger Planung stehen "genug Filme bis zum Ende des Jahres zur Verfügung", erklärt Volker Herres (62), Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, in einem Interview mit "Bild am Sonntag". "Auch die zwei Tatort-Folgen aus München und Dortmund zum 50-jährigen Jubiläum werden nach aktuellem Stand fertig." Unabhängig vom "Tatort" soll es ebenfalls "keine Wiederholungs-Welle" geben, so Herres. "Inzwischen wird ja Gott sei Dank bei vielen Projekten wieder gedreht - unter speziellen Hygiene- und Abstandsregeln".

Hier können Sie sich viele "Tatort"-Krimis noch einmal ansehen

Für die diesjährige "Tatort"-Sommerpause hat sich das Erste zuvor etwas Besonderes einfallen lassen. Im "Tatort"-Jubiläumsjahr dürfen die Zuschauer abstimmen, welche elf Krimis in der Zeit vom 21. Juni bis zum 30. August jeweils sonntags um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden. "Die Auswahlliste besteht aus den 50 beim Publikum besonders erfolgreichen 'Tatort'-Krimis der letzten 25 Jahre", teilt der Sender mit. Das Voting für den ersten Wunsch-"Tatort" startet am Sonntag, 14. Juni.

spot on news