06.01.2020, 19.41 Uhr

Dschungelcamp 2020: Buschfeuer in Australien bedrohen das Zuhause von Dr. Bob

Dr. Bob muss um sein Zuhause in Australien bangen.

Dr. Bob muss um sein Zuhause in Australien bangen. Bild: TVNOW / ITV Studios Germany/spot on news

Die Buschfeuer halten Australien in Atem. Das RTL-Dschungelcamp, das am 10. Januar startet (auch via TV Now), befindet sich zwar nicht in der Gefahrenzone, dennoch gelten für die Teilnehmer aufgrund der anhaltenden Dürre im Umkreis der Produktion strenge Regeln. Der Sender hat nun alle Sicherheitsvorkehrungen in einem Statement bekannt gegeben. Zudem hat Dschungelarzt Dr. Bob (69) in einem Interview mit dem Sender erzählt, welche Auswirkungen die verheerenden Brände auf seine Heimat haben.

Dschungelcamp 2020: Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen durch Buschfeuer in Australien

Wie RTL bereits vor wenigen Tagen bestätigte, werden die Camper dieses Jahr ohne offenes Feuer auskommen und an einer Gaskochstelle ihr Essen zubereiten müssen. "Das Problem ist nicht das Feuer, sondern die Funken, die in die Luft fliegen und vom Wind viele Kilometer weggetragen werden können", erklärt Camp-Arzt Dr. Bob in dem neuen Statement die Sicherheitsvorkehrung. Das Bewachen der Feuerstelle fällt somit weg, dennoch müssen zwei Bewohner als Nachtwachen die nächtlichen Dschungel-Aktivitäten im Auge behalten.

Zudem dürfen die Raucher unter den Bewohnern ihre Glimmstängel nur im Campzentrum und mit einem Spezialfeuerzeug anzünden. Die Zigarettenstummel wandern anschließend in eine verschließbare Box.

Alarmsysteme sollen Dschungelcamp-Kandidaten im Notfall warnen

Im Camp, das sich auf einem Areal nahe des Städtchens Dungay im australischen Bundesstaat New South Wales befindet, werden zwei unabhängig voneinander laufende Alarmsysteme gegebenenfalls über Sirenen und Horn alle Personen über einen Notfall informieren. Die zwölf Kandidaten werden vor ihrem Einzug sowohl schriftlich als auch mündlich darüber informiert, was beim Ertönen der Signale zu tun ist.

Buschfeuer in Australien: Dr. Bobs Haus musste evakuiert werden

Die Auswirkungen der Buschfeuer auf die prominenten Kandidaten sind jedoch minimal, im Vergleich dazu, was viele australische Mitglieder der Crew derzeit erleben müssen. "Diese Situation bricht mir fast das Herz. Jede Stunde checke ich auf meinem Smartphone, wie die Lage ist und wo das Feuer steht", erklärt Dr. Bob im RTL-Interview. Auch der beliebte Camp-Arzt selbst musste vor fünf Tagen sein Haus evakuieren. "Meine ganze Heimatstadt ist leer. Nun hoffen wir auf den richtigen Wind und dass die Feuerwehr das Schlimmste verhindern kann." Der gebürtige Brite lebt mit seiner Ehefrau Annette 200 Kilometer südlich von Sydney.

Dr. Bob begrüßt Dschungelcamp-Start trotz Buschfeuer

Es sei zu gefährlich gewesen vor Ort zu bleiben, daher sei er froh um seine geliebte Arbeit im Dschungelcamp. Dass die RTL-Show trotz der Brände stattfinden wird, sei die richtige Entscheidung, so Dr. Bob. "Die Brände sind hunderte Kilometer entfernt, wir sind hier sicher. Außerdem ist die Arbeit vor Ort für viele meiner australischen Kollegen eine wichtige Einnahmequelle."

Dr. Bob bleibt optimistisch

Das Dschungelcamp-Urgestein möchte sich durch die Buschfeuer nicht unterkriegen lassen. Sollte sein Haus abbrennen, werde er nach der Produktion nach Hause zurückkehren, sich einen Wohnwagen kaufen und diesen auf sein Grundstück stellen. "Dann leben wir im Caravan und bauen ein neues Haus", so Robert "Bob" McCarron, wie er eigentlich heißt.

Sichern Sie sich hier den Soundtrack zu "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/spot on news
Michael Wendler und Oliver PocherBauer sucht Frau-Paar ist getrenntAsteroid 2007 FT3Neue Nachrichten auf der Startseite