12.12.2019, 14.07 Uhr

"Aktenzeichen XY... ungelöst" am 11.12.2019: Augenzeugen gesucht! Juwelendiebstahl und Prostituiertenmord beschäftigen Polizei

Rudi Cerne bittet auch im Dezember 2019 um sachdienliche Hinweise bei

Rudi Cerne bittet auch im Dezember 2019 um sachdienliche Hinweise bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" im ZDF. Bild: Annette Riedl / picture alliance / dpa

Seit mehr als 50 Jahren gehört "Aktenzeichen XY... ungelöst" zur deutschen Fernsehlandschaft. Jeden Monat stellt Moderator Rudi Cerne neue Kriminalfälle vor, bei deren Aufklärung die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen sind.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" am 11.12.2019: Neue Folge in TV und Live-Stream

Eine neue Episode der Kriminalsendung gibt es am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019, im ZDF zu sehen. Zur gewohnten Sendezeit um 20.15 Uhr meldet sich Rudi Cerne mit Fällen, die die Kriminalpolizei beschäftigen. Zu sehen ist "Aktenzeichen XY... ungelöst" nicht nur im Free-TV im ZDF, sondern auch online im Live-Stream der ZDF Mediathek. Besonders gefragt ist auch im Dezember 2019 die Mithilfe des TV-Publikums: Ohne sachdienliche Hinweise würde so mancher Fall ungelöst bleiben. Wie Sie den Ermittlern mit Zeugenaussagen und Hinweisen helfen können, erfahren Sie am Ende des Artikels.

Brutaler Prostituiertenmord bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" am 11.12.2019

In der neuen Ausgabe von "Aktenzeichen XY... ungelöst" am 11.12.2019 werden mehrere Fälle vorgestellt, die die Kriminalpolizei aufzuklären versucht. Thematisiert wird beispielsweise der Mord an einer jungen Prostituierten in Flensburg. 25 Jahre liegt der Mord an Sylvia D. inzwischen zurück, doch das brutale Verbrechen ist noch nicht aufgeklärt. Am 9. August 1994 traf die damals 25-jährige Prostituierte in einer Modellwohnung auf ihren Mörder - die junge Frau wurde mit unzähligen Messerstichen regelrecht abgeschlachtet. Nach der Blutbad wurde ersichtlich, dass der Mörder blutige Kleidungsstücke als Trophäen vom Tatort mitgenommen haben muss. Doch wohin konnte der Mörder entkommen? Werden aktuelle Zeugenaussagen neue Bewegung in den Fall bringen und die Ermittler auf die Spur des Peinigers von Sylvia D. bringen?

Juwelenraub von Dresden als Kriminalfall bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Der spektakuläre Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden wird ebenfalls zum Fall für die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst". Am Mittwochabend um 20.15 Uhr soll im Studio über den Coup berichtet und der Ort des Geschehens beleuchtet werden, wie das ZDF am Dienstag mitteilte. Zudem soll das extra eingerichtete Hinweisportal der Kriminalpolizei vorgestellt werden. Die Polizei sucht gut zwei Wochen nach dem Juwelendiebstahl weiter nach Zeugen. "Wir haben Hunderte von Hinweisen, die Auswertung läuft", sagte ein Sprecher der Dresdner Staatsanwaltschaft auf Anfrage.

Ermittler prüfen nach Einbruch in Grünes Gewölbe Hinweise aus der Bevölkerung

Zwei unbekannte Täter waren am 25. November im Schutz der Dunkelheit über eines der vergitterten Fenster in das Museum eingedrungen und hatten mit einer Axt Löcher in eine Vitrine im Juwelenzimmer geschlagen. Nach nur wenigen Minuten konnten sie mit Diamanten und Brillanten von unschätzbarem Wert flüchten. Bis heute gibt es nach Angaben der Staatsanwaltschaft mehr als 500 Hinweise. Die Polizei hat eine Belohnung von einer halben Million Euro ausgesetzt.

Fünf Millionen sehen "Aktenzeichen XY" zu Dresdner Juwelenraub

Diesmal bat Rudi Cerne sein Millionenpublikum um Hinweise auf den Dresdner Juwelenraub: Das ZDF hat mit dem Magazin "Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwochabend zur besten Sendezeit den Quotensieg geholt. Um 20.15 Uhr schalteten 5,03 Millionen Zuschauer ein, das entspricht einem Marktanteil von 17,0 Prozent. Die Komödie "Der König von Köln" im Ersten interessierte 3,7 Millionen (12,5 Prozent). Der Privatsender Sat.1 strahlte den Klassiker "Santa Clause 2" aus und erreichte damit 2,06 Millionen (7,2 Prozent).

ZDFneo zeigte den Krimi "Wilsberg: Das Geld der Anderen" - 1,94 Millionen (6,5 Prozent) wollten das sehen. Die Show "Rütter reicht's" auf RTL sahen 1,86 Millionen (6,4 Prozent). ProSieben erreichte mit dem Film "Schattenmoor" 1,15 Millionen Zuschauer (4,1 Prozent). 950.000 (3,5 Prozent) schalteten zum Film "Die letzte Festung" auf Kabel eins ein. Die Dokusoap "Dr. Dago - Held der Kinderklinik" verfolgten auf RTLzwei 610.000 Zuschauer (2,0 Prozent).

Kriminalpolizei sucht Zeugen - so helfen Sie bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" mit

Sie möchten den Ermittlern bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" helfen und Hinweise zu Kriminalfällen übermitteln? Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten, mit der Kriminalpolizei Kontakt aufzunehmen. Zur Sendezeit von "Aktenzeichen XY... ungelöst" ist das Studiotelefon unter der Rufnummer 089 - 95 01 95 zwischen 20.15 Uhr und 01.30 Uhr freigeschaltet. Auch per E-Mail an xy@zdf.de können Sie Zeugenhinweise zu aktuellen ungeklärten Fällen mitteilen. Zudem können Hinweise bei der ermittelnden Polizeidienststelle oder jeder anderen Polizeidienststelle abgegeben werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Mit diesen Bildern fing alles an

ZDF-FernsehgartenZDF-Fernsehgarten am 24. MaiCoronavirus News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite