28.04.2016, 09.03 Uhr

"Germany's next Topmodel": Ex-Kandidatin Yusra packt aus! Das ist nackte Wahrheit über GNTM

Die unschöne Wahrheit über

Die unschöne Wahrheit über "Germany's next Topmodel": Ex-GNTM-Kandidatin Yusra packt aus. Bild: YouTube/Yus Riti

In zwei Wochen ist es endlich soweit und Heidi Klum kürt ihr nächstes Topmodel. Auf dem Weg zum Sieg mussten Heidis Mädchen jede Menge Aufgaben absolvieren, allerdings gehört auch jede Menge Glamour zum Show-Alltag der jungen Frauen. So jedenfalls stellte es die Model-Show Woche für Woche dar. Doch wie läuft es tatsächlich hinter den Kulissen von GNTM ab?

Alles Fake bei GNTM? Keine Gage für die Models

Die ungeschminkte Wahrheit ist erschreckend! So sollen die Mädels keine Gage bekommen und nach Ende der Show einseitig kündbar sein, berichtet "Bild" online. Sogar 36 Prozent ihrer Nettoeinnahmen müssen die Models abführen. Nur die Siegerin erhält 100.000 Euro.

Drehbuch, Regeln, Inszenierung: Ex-Kandidatin Yusra erhebt schwere Vorwürfe

Auch die zuletzt ausgeschiedene Kandidatin Yusra Babekr-Ali erhebt in einem Youtube-Video schwere Vorwürfe gegen die Macher der Show:

"Die meisten Streitereien sind inszeniert! Nein, es gibt kein Drehbuch, aber manche Situationen sind gestellt. Augendreher von mir wurden reingeschnitten, wo ich in Wahrheit gefragt wurde, wie viele Jungs ich schon hatte. Klar, dass ich als unmotiviertes, verwöhntes Gör rüberkomme."

Yusra plaudert über GNTM.
Die Wahrheit über GNTM

GNTM-Kandidatin Yusra packt aus

Handy-Verbot bei "Germany's next Topmodel"

Auch Handys seien am Set verboten gewesen, verrät Yusra in ihrem Video. Kontakt mit Freunden sei nur möglich, während die Kamera mitfilmt. "Wir haben alle kein Handy. Keinen Vertrauten, bei dem man sich auskotzen kann.", so die 18-Jährige.

Seiten: 12