23.09.2015, 11.11 Uhr

Jens Büchner von "Goodbye Deutschland": Jens und sein peinliches Tattoo! Wenn Liebe unter die Haut geht

Mallorca-Jens hat ein neues Tattoo.

Mallorca-Jens hat ein neues Tattoo. Bild: VOX/99pro media

Ohne "Goodbye Deutschland" wäre Goodbye Deutschland" am Dienstag ließ sich der Wahl-Mallorquiner ein Tattoo stechen! Auf seinem Oberarm prangen nun das Vox-Logo und der Grundriss von Mallorca samt den Namen seiner drei Kinder.

Jens Büchner bei "Goodbye Deutschland" mit neuem Tattoo

Nicht nur seiner Ex Jenny Matthias blieb bei dem Anblick die Spucke weg, als Jens mit frisch tätowiertem Arm in ihrer Boutique auflief. Auch so mancher Zuschauer dürfte sich gedacht haben: "Das macht der doch jetzt nicht wirklich, oder?" Aber wer Jens Büchner kennt, der weiß: Für ihn ist keine Idee zu skurril. Man kann nur von Glück reden, dass er sich nicht auch noch den Namen seiner aktuellen Flamme hat stechen lassen.

Wer ist die neue Herzdame von Mallorca-Jens?

Denn wie wir wissen ist das mit Jens und der Liebe so eine Sache: Sie kommt und geht... Mit der 23-jährigen Köchin Sarah ist schon wieder alles aus. Dabei möchte Mallorca-Jens doch so gern die Liebe seines Lebens finden. Und angeblich gibt es da auch schon wieder jemanden. Sie wolle er aus der Öffentlichkeit aber heraushalten.

"Kein TV, auch kein Singen und auch keine bewusste Öffentlichkeit... Wir denken, dass es so viel besser ist", schreibt er dazu auf Facebook. Ob der 45-Jährige das durchhält? Beruflich jedenfalls will er sich nicht verstecken - im Gegenteil. Er plant die Eröffnung einer Fan-Villa, in der ihn seine Anhänger hautnah erleben können sollen, natürlich gegen Bares. Denn "pleite, aber sexy" will Jens nicht mehr sein.

Lesen Sie hier: Jens Büchner kann sich vor Aufträgen kaum retten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/news.de
Fotostrecke

Die Leiden des Jens Büchner auf Mallorca

Let's Dance 2020 heuteWer wird Millionär? am 24.3.2020Coronavirus-PandemieNeue Nachrichten auf der Startseite