02.09.2013, 23.35 Uhr

«Aschenputtel Experiment»: Diese Ex-Miss ist am Ar***

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Ein RTL2-It-Girl muss schmerzfrei sein!

Ein RTL2-It-Girl muss schmerzfrei sein! Bild: news.de-screenshot (rtl2now.de)

Die C-Promi-Luder-Schlacht «Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika» endete bei RTL mit unterdurchschnittlichen Quoten, das Pro7-Pendant «Reality Queens auf Safari» wird sogar zwei Wochen vor dem geplanten Finale per Notbremse gestoppt. Gehen TV-Deutschland bald die It-Girls aus? Nicht mit RTL2! Der Privatsender baut sich einfach seine eigenen Nachwuchs-Promis, zum Beispiel in der Doku-Soap «Das Aschenputtel-Experiment». Voraussetzungen: weiblich, blond, Anfang 20 und Model. Das Prinzip der Show ist simpel: Ein reiches Mädchen tauscht mit einem armen Aschenputtel den Platz - «Frauentausch» für Neureiche, wenn man so will.

Völlig überbezahlt? Das kassieren die C-Promis an Gage
Gina-Lisa Lohfink, Micaela Schäfer und Co.
zurück Weiter

1 von 18

So darf sich die 20-jährige Isabell Bade, die Miss Ostdeutschland des Jahres 2012, in der aktuellen Folge des «Aschenputtel-Experiments» als Nachwuchs-TV-Sternchen versuchen. Isabell ist seit mehreren Monaten mit dem Unternehmer und Internet-Millionär Axel Hesse liiert und kann sich nun endlich all das leisten (TV-Jobs inklusive), was mäßig bezahlte Modeljobs (unter anderem an der Seite von Micaela Schäfer für deren aktuellen Erotik-Kalender) nur schwer möglich machen. Ihr Lebensmotto ist: «Ich mag einfach Luxus, ich mag es, mir das einfach zu gönnen.» Zuhause sind Axel und Isi - natürlich ganz stilecht - auf der ganzen Welt. Wahre Jet-Setter eben.

Über die Rindviecher auf den Catwalk

Isi ist seit sechs Monaten mit Internetmillionär Axel liiert.

Isi ist seit sechs Monaten mit Internetmillionär Axel liiert. Bild: RTL2

Und wofür muss eine Möchtegern-Prominente dann in einer RTL2-Doku-Soap herhalten? Natürlich! Sie muss ganz tief in die Sch**** greifen. Und das nicht einmal im übertragenen Sinn. Das Model aus der Hauptstadt wird selbstverständlich auf einen Bauernhof ins sächsische Crottendorf verbannt, wo sie, das Klischee durfte man nicht auslassen, im Stall zwischen Kühen ackern muss. Dazu zählt natürlich auch, in alter «Bauer-sucht-Frau»-Manier, die Rindviecher rektal zu untersuchen. Es wird doch wohl niemand behaupten wollen, als Model muss man niemandem in den Ar*** kriechen, um auf den Catwalk zu landen. Auf alle Fälle kommentiert It-Girl Isi: «Das fühlt sich ja witzig an.» Gelernt ist eben gelernt.

Doch wer hätte es ahnen können: Dem Glamour-Girl gefällt das ländliche Treiben so sehr, dass sie sich am liebsten adoptieren lassen würde. Sie bringt es sogar auf die geradezu irrwitzige Erkenntnis, dass die Werbeplakate, auf denen ein Model zu sehen ist, im Gegensatz zur Stallarbeit, niemanden interessieren. Gleiches gilt übrigens für Doku-Soaps, in denen Möchtegern-Promis die Hauptrolle spielen. Fazit: Absoluter TV-Blödsinn!

Bestes Zitat: «Mir macht das nicht so viel aus, das Gepupse und das Gepinkel!» (Gegen echten Kuhgeruch kann Isi nicht anstinken.)

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kls/news.de
Fotostrecke

Ein C-Promi kommt selten allein