01.12.2020, 00.20 Uhr

"Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" nochmal sehen: Wiederholung der Reportagereihe im TV und online

Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente bei Das Erste

Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente bei Das Erste Bild: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Montag (30.11.2020) wurde um 23:05 Uhr "Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" im Fernsehen übertragen. Sie haben "Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" verpasst, wollen die Sendung aber unbedingt noch sehen? Schauen Sie doch mal in der ARD-Mediathek vorbei. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. ARD zeigt "Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" aber auch noch einmal im Fernsehen: Am 1.12.2020 um 4:45 Uhr.

"Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" im TV: Darum geht es in der Reportagereihe

Die gesetzliche Rente allein reicht nicht mehr, heißt es, deshalb sorgen die meisten Menschen hierzulande zusätzlich privat fürs Alter vor: mit Betriebsrenten, Riesterrenten oder Lebensversicherungen. Die Summe ist gewaltig: Versicherer und Pensionskassen legen insgesamt rund 1,5 Billionen Euro für die Altersvorsorge am Kapitalmarkt an. Mit dem Geld finanzieren sie z. B. Unternehmen, Banken und Immobilien. Doch welche Möglichkeiten haben Verbraucherinnen und Verbraucher, zu erfahren, was genau mit ihrem Geld passiert? Die Doku zeigt, wie undurchsichtig diese Investitionen sind. Wir forschen nach und finden heraus: ein beträchtlicher Teil dieser Rentengelder fließt in klimaschädliche Projekte, befeuert Immobilienspekulationen oder finanziert gar die Rüstungsindustrie. Die Doku begibt sich auf Spurensuche und begleitet Menschen, die herausfinden wollen, ob sie mit ihrer Riester- oder Betriebsrente an aus ihrer Sicht schmutzigen Geschäften beteiligt sind: am Braunkohleabbau, an unsozialen Immobilienkäufen oder an der Rüstungsindustrie. Stefan Krostitz aus Eutin will endlich genau wissen, welche Investmentfonds in seinem Riester-Vertrag stecken. Britta Kox, deren Haus vom Braunkohleabbau bedroht ist, will verhindern, dass die Betriebsrente ihres Mannes in Kohle-Unternehmen fließt. Und Mietern aus Berlin wird eine Verdreifachung der Miete angekündigt, weil ihre Wohnungen die Rente schleswig-holsteinischer Zahnärzte so rentabel wie möglich machen sollen. Was sie alle eint ist die Idee, das Geschäft mit privaten Rentengeldern nicht mehr allein den Versicherern und Pensionskassen zu überlassen. (Quelle: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Schmutzige Geschäfte mit unserer Rente" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Wiederholung am: 1.12.2020 (4:45 Uhr)

Bei: ARD

Produktionsjahr: 2020

Länge: 45 Minuten

In HD: Ja

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de
Themen: ARD, Free-TV