10.06.2021, 15.02 Uhr

Bundesliga-Spieler bei Fußball-EM 2021: Diese Nationen haben die meisten BuLi-Stars

Diese Bundesliga-Stars spielen bei der EM mit.

Diese Bundesliga-Stars spielen bei der EM mit. Bild: dpa

So viele Spieler aus den Bundesligen sind noch nie zu einer Fußball-EM gefahren. Exakt 91 Akteure verdienen in Deutschland ihr Geld, nur England stellt mit 146 Spielern noch mehr EM-Teilnehmer. Das geht aus den aktuellen Aufgeboten der 24 EM-Teilnehmer hervor. Ein so großes Kontingent haben die 1. und 2. Bundesliga noch nie gestellt. 2016 waren es 65 Spieler, wenngleich damals die Nationaltrainer nur 23 statt 26 Spieler nominieren durften. Welche BuLi-Stars Ihnen bei der Europameisterschaft bekannt vorkommen dürften, welcher Verein die meisten Spieler zur EM schickt und für welche Nation die Bundesliga-Spieler kicken, das erfahren Sie hier.

Bundesliga-Spieler bei Fußball-EM 2021: Dieser Verein stellt die meisten Spieler

Wir haben es ja bereits geahnt: Rekordmeister FC Bayern München stellt erwartungsgemäß die meisten Spieler für die EURO 2021. Ganze 14 Spieler haben die Münchner zur EM geschickt. Danach folgen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach mit jeweils zehn Spielern. Tatsächlich schickt JEDER Bundesligist, abgesehen von Bielefeld, mindestens einen Spieler zur Europameisterschaft. Bundestrainer Joachim Löw setzt auf insgesamt 17 Profis aus der heimischen Liga. Nachfolgend verraten wir Ihnen nicht, für welches Land die 91 Bundesliga-Akteure kicken.

Lesen Sie auch: Jogis Jungs auf Instagram - HIER sind Sie den DFB-Stars ganz nah

Für diese Nationen kicken die BuLi-Profis bei der Europameisterschaft 2021

1. Bundesliga:

FC Bayern München

Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Thomas Müller, Jamal Musiala, Manuel Neuer, Leroy Sane, Niklas Süle (alle Deutschland), Kingsley Coman, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Corentin Tolisso (alle Frankreich), David Alaba (Österreich), Robert Lewandowski (Polen)

Borussia Dortmund

Emre Can, Mats Hummels (beide Deutschland), Thorgan Hazard, Thomas Meunier, Axel Witsel (alle Belgien), Jude Bellingham, Jadon Sancho (beide England), Raphael Guerreiro (Portugal), Manuel Akanji (Schweiz), Thomas Delaney (Dänemark)

Borussia Mönchengladbach

Matthias Ginter, Jonas Hofmann, Florian Neuhaus (alle Deutschland), Marcus Thuram (Frankreich), Stefan Lainer, Valentino Lazaro (beide Österreich), Nico Elvedi, Breel Embolo, Yann Sommer, Denis Zakaria (alle Schweiz)

RB Leipzig

Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann (beide Deutschland), Konrad Laimer, Marcel Sabitzer (beide Österreich), Emil Forsberg (Schweden), Dani Olmo (Spanien), Peter Gulacsi, Willi Orban (beide Ungarn), Yussuf Poulsen (Dänemark)

Eintracht Frankfurt

Kevin Trapp (Deutschland), Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (beide Österreich), Andre Silva (Portugal), Djibril Sow, Steven Zuber (beide Schweiz)

VfL Wolfsburg

Josip Brekalo (Kroatien), Wout Weghorst (Niederlande), Pavao Pervan, Xaver Schlager (beide Österreich), Kevin Mbabu, Admir Mehmedi (beide Schweiz)

TSG Hoffenheim

Andrej Kramaric (Kroatien), Christoph Baumgartner, Florian Grillitsch, Stefan Posch (alle Österreich), Pavel Kaderabek (Tschechien), Robert Skov (Dänemark)

Bayer 04 Leverkusen

Lukas Hradecky (Finnland), Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic (beide Österreich), Patrik Schick (Tschechien)

1. FSV Mainz 05

Karim Onisiwo (beide Österreich), Robin Quaison (Schweden), Edimilson Fernandes (Schweiz), Adam Szalai (Ungarn)

SC Freiburg

Christian Günter (Deutschland), Philipp Lienhart (Österreich), Roland Sallai (Ungarn)

1. FC Union Berlin

Joel Pohjanpalo (Finnland), Christopher Trimmel (Österreich)

FC Augsburg

Fredrik Jensen (Finnland), Michael Gregoritsch (Österreich), Ruben Vargas (Schweiz), Laszlo Benes (Slowakei)

Hertha BSC

Dedryck Boyata (Belgien), Peter Pekarik (Slowakei), Vladimir Darida (Tschechien)

1. FC Köln

Ondrej Duda (Slowakei)

SV Werder Bremen

Marco Friedl (Österreich), Ludwig Augustinsson (Schweden), Jiri Pavlenka (Tschechien)

FC Schalke 04

Alessandro Schöpf (Österreich), Frederik Rönnow (Dänemark)

VfB Stuttgart

Darko Curlinov (Nordmazedonien), Sasa Kalajdzic (Österreich)

2. Bundesliga:

Fortuna Düsseldorf

Dawid Kownacki (Polen), Kenan Karaman (Türkei)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de