01.02.2021, 12.52 Uhr

Ski-alpin-Weltcup 2020/21 in Garmisch-Partenkirchen: Horror-Unfall beim Super-G! Ski-Ass Weidle verpatzt WM-Generalprobe 

Die Ski-alpin-Damen sind am 30. und 31. Januar 2021 bei Abfahrt und Super-G in Garmisch-Partenkirchen gefordert.

Die Ski-alpin-Damen sind am 30. und 31. Januar 2021 bei Abfahrt und Super-G in Garmisch-Partenkirchen gefordert. Bild: picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Die vergangene Saison im alpinen Ski-Weltcup der Damen wurde von der Coronavirus-Pandemie vorzeitig beendet - jetzt stehen die Athletinnen in der neuen Weltcup-Saison umso motivierter in den Startlöchern, um sich in insgesamt 34 Einzelwettbewerben an 18 verschiedenen Austragungsorten im Wintersport miteinander zu messen. Am Samstag (30.01.2021) und Sonntag (31.01.2021) stehen in Garmisch-Partenkirchen zwei Super-Gs der Damen auf dem Wettkampfplan - eine ursprünglich geplante Abfahrt am Samstag wurde gestrichen. Der Super-G am Sonntag wurde wegen starken Nebels auf Montag (01.02.2021) verschoben.

Ski alpin Weltcup der Damen 2020/21: Zeitplan für den Super-G in Garmisch-Partenkirchen

Datum Beginn Ort Disziplin
Samstag, 30.01.2021 11.00 Uhr Garmisch-Partenkirchen Super-G der Damen
Montag, 01.02.2021 10.50 Uhr Garmisch-Partenkirchen Super-G der Damen

Ski alpin Weltcup der Damen 2020/21: Alle Ergebnisse vom Super-G in Garmisch-Partenkirchen

Wie sich die alpinen Ski-Damen bei Abfahrt und Super-G in Garmisch-Partenkirchen schlugen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen und Infos zum Weltcup-Wettbewerb hier im Überblick.

Übrigens: So sehen Sie die Ski-alpin-Wettkämpfe der Damen in TV und Live-Stream!

+++ 01.02.2021: Ski-Ass Weidle verpatzt WM-Generalprobe: Gut-Behrami erneut vorne - Goggia verletzt +++

Skirennfahrerin Kira Weidle hat auch den zweiten Teil der WM-Generalprobe verpatzt. Beim wegen Nebels von Sonntag auf Montag verschobenen zweiten Super-G in Garmisch-Partenkirchen belegte die Starnbergerin nur Platz 24. 2,20 Sekunden betrug ihr Rückstand auf die wieder einmal überragende Schweizerin Lara Gut-Behrami, die bereits am Samstag auf der Kandahar triumphiert hatte und ihren insgesamt vierten Sieg in Serie in dieser Disziplin feierte. Zweite wurde die slowakische Gesamtweltcup-Führende Petra Vlhova (+0,28) vor der Österreicherin Tamara Tippler (+0,74).

Die zweite deutsche Starterin, Anna Schillinger, schied aus. Schon am Samstag hatte es für die deutsche Speed-Hoffnung Weidle beim Heim-Weltcup nur zu Platz 23 gereicht. Es waren die letzten Rennen der Damen vor der WM in Cortina d'Ampezzo (8. bis 21. Februar).

Überschattet wurde der deutsche Heim-Weltcup von der schweren Verletzung der Italienerin Sofia Goggia. Nach der Absage des Super-G am Sonntag war die 28-Jährige auf einer Piste parallel zur Rennstrecke abgefahren und zu Fall gekommen. Dabei erlitt sie eine Fraktur des Schienbeinkopfes im rechten Knie. Nachdem sie vier der bisherigen fünf Abfahrten in dieser Saison gewonnen hat, wäre die Olympiasiegerin bei ihrer Heim-WM die große Favoritin gewesen. Stattdessen fällt die Hoffnungsträgerin der Italiener nun aus.

+++ 30.01.2021: Skirennfahrerin Weidle in Garmisch abgeschlagen - Gut-Behrami siegt +++

Skirennfahrerin Kira Weidle hat beim ersten der zwei deutschen Heim-Weltcups in Garmisch-Partenkirchen an diesem Wochenende enttäuscht. Die Starnbergerin fuhr im Super-G am Samstag lediglich auf Platz 23. 2,15 Sekunden lag sie im Ziel hinter der überlegenen Siegerin Lara Gut-Behrami aus der Schweiz, die ihren 29. Weltcup-Erfolg feierte und in dieser Disziplin Favoritin für die WM in Cortina d'Ampezzo im Februar ist. Zweite wurde die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (+0,68) vor der Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+0,93). Die zweite deutsche Starterin, Anna Schillinger (+4,74), belegte Platz 42.

Die ursprünglich für Samstag geplante Abfahrt auf der Kandahar war witterungsbedingt abgesagt und durch den Super-G ersetzt worden. Am Sonntag (11.00 Uhr) steht noch ein weiterer Super-G der Damen an.

+++ 29.01.2021: Schlechte Pistenverhältnisse: Super-G statt Abfahrt in Garmisch +++

Die heftigen Regenfälle dieser Woche haben Skirennfahrerin Kira Weidle um ihre Heimabfahrt beim Weltcup in Garmisch-Partenkirchen gebracht. Wegen des schlechten Wetters mussten die Organisatoren am Freitag auch das zweite Training auf der Kandahar und damit ebenso die Abfahrt am Samstag absagen. Weil mindestens eine Trainingsfahrt vor jeder Abfahrt vorgeschrieben ist, sind statt einer Abfahrt und einem Super-G nun zwei Super-G geplant.

"Die Absage ist natürlich schon sehr schade für mich", sagte Weidle, die einzige deutsche Fahrerin am letzten Rennwochenende vor den Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo. Vor zwei Jahren war die Starnbergerin in Garmisch Abfahrts-Dritte geworden, voriges Jahr landete sie auf Rang 13. In den Super-G kam sie weniger gut zurecht. "Für morgen heißt es: Angriff", kündigte die 24-Jährige an. "Ich bin gespannt und hoffe, dass das Wetter einigermaßen mitspielt."

Am Donnerstag und Freitag war das nicht der Fall, als wegen Regen und Wind die Trainings aus Sicherheitsgründen nicht möglich waren. "Es war in der langfristigen Planung keine Überraschung mehr für uns, dass wir das Programm umstellen müssen", sagte der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier mit Verweis auf den Wetterbericht dieser Woche. "Wir freuen uns, dass wir überhaupt zwei Rennen anbieten können."

Die beiden Super-G sollen am Samstag und Sonntag jeweils um 11.00 Uhr gestartet werden. Unterdessen legte der Ski-Weltverband Fis fest, als Kompensation einen Ende Februar in Val di Fassa angesetzten Super-G durch eine Abfahrt zu ersetzen.

+++ 29.01.2021:Alpin-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen wartet auf Geld vom Bund +++

Die Organisatoren des Ski-alpin-Weltcups in Garmisch-Partenkirchen warten vor dem ersten von zwei Veranstaltungswochenenden auf finanzielle Hilfe vom Bund. "Wir haben natürlich die sogenannten Überbrückungshilfen beim Bund beantragt, da haben wir aber noch nichts erhalten, wie viele andere auch nicht", sagte der Chef des Organisationskomitees, Peter Fischer, der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). Man lebe im Regelfall von den Zuschauereinnahmen und sei daher auf die Hilfen angewiesen. "Das Geld ist für uns existenziell", sagte Fischer.

Garmisch-Partenkirchen richtet an diesem und am folgenden Wochenende jeweils Weltcup-Rennen aus. Wegen der Corona-Pandemie werden sowohl die Abfahrt und der Super-G der Damen am Samstag und Sonntag als auch der Super-G (5. Februar) und die Abfahrt (6. Februar) der Herren ohne Zuschauer ausgetragen.

+++ 28.01.2021: Erstes Frauen-Abfahrtstraining zum Ski-Weltcup in Garmisch abgesagt +++

Das erste Abfahrtstraining der Frauen zum Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen ist am Donnerstag abgesagt worden. Als Grund nannten die Veranstalter die widrigen Witterungsbedingungen auf der Kandahar. Ursprünglich hätte die erste Übungseinheit um 11.00 Uhr stattfinden sollen. Schnee, Wind und Regen erlaubten aber kein Training. Das Abfahrtsrennen soll am Samstag, ein Super-G am Sonntag (jeweils 11.00 Uhr) stattfinden.

+++ 18.01.2021: Genug Schnee für Skirennen Ende Januar in Garmisch +++

Die alpinen Skirennen der Damen in Garmisch-Partenkirchen am 30. und 31. Januar können wie geplant stattfinden. Das teilte der Weltverband Fis nach einer Streckenkontrolle am Montag mit. Auf der berühmten Kandahar stehen am Monatsende eine Abfahrt und ein Super-G an. Eine Woche später machen die Herren dort Station.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Das sind die Heldinnen des Wintersports