07.12.2020, 12.10 Uhr

Mick Schumacher: Emotionale Worte! So offen sprach er über Vater Michael Schumacher

Mick Schumacher wird 2021 in der Formel 1 fahren.

Mick Schumacher wird 2021 in der Formel 1 fahren. Bild: dpa

Es war DIE Sensationsmeldung der vergangenen Woche: Mick Schumacher wird bereits 2021 in der Formel 1 starten. Sein Aufstieg in die Königsklasse erfolgt somit exakt 30 Jahre nach dem Formel-1-Debüt seines Vaters Michael Schumacher. Anlässlich dieser Sensationsmeldung teilte Mick Schumacher vergangene Woche ein privates Video von sich und seinem Papa aus früher Kindheit. Die Fans waren zu Tränen gerührt. So privat hat man Schumi und seine Familie bisher selten gesehen.

Mick Schumacher spricht bei "Menschen, Bilder, Emotionen" über Papa Michael Schumacher

Als Günther Jauch nun am Sonntagabend bei"Menschen, Bilder, Emotionen" 2020 auf das vergangene Jahr zurückblickte, stand ihm auch Mick Schumacher über eine Video-Schalte, wenige Stunden nachdem der er zum Formel-2-Champion gekürt wurde, Rede und Antwort. Der 21-Jährige freut sich nach eigenen Angaben, mit seinem berühmten Vater Michael Schumacher als Rennfahrer verglichen zu werden. "Ich habe nichts dagegen, da verglichen zu werden. Im Endeffekt ist er der Beste, er wird immer der Beste bleiben für mich. Deshalb bin ich froh, mich mit ihm vergleichen zu dürfen", so Mick Schumacher gegenüber Günther Jauch.

Fans wünschen sich Informationen zu Michael Schumachers Zustand

Die Frage nach Michael Schumachers aktuellem Gesundheitszustand stellte Günther Jauch bei seinem Jahresrückblick ganz bewusst nicht. Zwar machte der Moderator darauf aufmerksam, dass unter den Schumi-Fans immer wieder der Ruf nach Informationen zum Gesundheitszustand des 51-Jährigen laut wird, doch begnügte er sich im Anschluss an diese Feststellung damit, der Familie Schumacher weiterhin Gesundheit zu wünschen.

Michael Schumacher News aktuell - keine Informationen zu aktuellem Zustand

Denn zu Schumis aktuellem Zustand schweigt die Familie seit Jahren beharrlich. "Michaels Gesundheit ist kein öffentliches Thema, und daher werden wir uns weiterhin dazu nicht äußern", erklärte Schumis Managerin Sabine Kehm bereits 2016. "Schon allein deswegen, weil wir die Privatsphäre von Michael so weit wie möglich schützen müssen." Seit einem schweren Ski-Unfall Ende Dezember 2013 lebt der Kerpener von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Auf den Sturz am 29. Dezember folgten dramatische Szenen: Not-Operation, Lebensgefahr, Gehirn-Verletzungen, künstliches Koma. Wochen später wacht Michael Schumacher schließlich auf. Ein weiteres Jahr später durfte er nach Hause.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de/dpa