24.01.2021, 12.04 Uhr

Ski Langlauf Weltcup 2020/21 Ergebnisse: Deutsche Langlauf-Stars in Lahti (Finnland) auf Platz 4 und 6

Der Ski-Langlauf-Weltcup 2020/21 ist nichts für Frostbeulen.

Der Ski-Langlauf-Weltcup 2020/21 ist nichts für Frostbeulen. Bild: Carl Sandin / Bildbyran via ZUMA Press / picture alliance / dpa

Die Ski sind gewachst für die neue Saison: Am 27. November 2020 fiel der Startschuss für den Ski-Langlauf Weltcup 2020/21. Das Wintersport-Highlight geht nach einem fulminanten Auftakt sowie der 15. Tour de Ski (Die Ergebnisse der 15. Tour de Ski finden Sie hier im separaten Überblick) am 23. und 24. Januar 2021 in Lahti (Finnland) weiter. Dort messen sich die Herren und Damen im Skiathlon sowie in der Staffel.

So können Sie den Skilanglauf-Weltcup 2020/21 in Live-Stream und TV sehen!

Ski-Langlauf Weltcup 2020/21: Alle Ergebnisse aus Lahti (Finnland)

Wie schlugen sich die Skilangläuferinnen und Skilangläufer beim Weltcup im finnischen Lahti? Alle Ergebnisse der Wettkämpfe vom 23. und 24. Januar 2021 gibt's hier im Überblick.

Für den Weltcup der Ski-Langlauf-Asse in Lahti sind folgende Wettkämpfe bekannt gegeben worden:

Datum Beginn Austragungsort Disziplin
Samstag, 23.01.2021 10.30 Uhr Lahti (Finnland) 15 km Skiathlon der Damen
Samstag, 23.01.2021 13.00 Uhr Lahti (Finnland) 30 km Skiathlon der Herren
Sonntag, 24.01.2021 09.30 Uhr Lahti (Finnland) 4 x 5 km Staffel der Damen
Sonntag, 24.01.2021 10.30 Uhr Lahti (Finnland) 4 x 7,5 km Staffel der Herren

+++ 24.01.2021:Deutsche Langlauf-Staffeln belegen in Lahti Plätze vier und sechs +++

Das deutsche Langlauf-Quartett der Frauen hat bei der Staffel am Sonntag den sechsten Platz belegt. In der Besetzung Laura Gimmler, Katharina Hennig, Victoria Carl und Pia Fink lag die Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder im finnischen Lahti 2:16 Minuten hinter dem deutlichen Sieger Norwegen um Therese Johaug. Schweden und Finnland komplettierten die Podestplätze in dem Rennen über 4x5 Kilometer.

Die Norwegerinnen hatten Ende November ihren zuvor letzten Weltcup bestritten und waren dann wegen Corona nicht mehr zu den Wettkampfstätten gereist. Deutschlands beste Langläuferin Hennig war am Samstag im Skiathlon auf Rang 13 gelandet. Das große Ziel der deutschen Langläuferinnen ist eine Team-Medaille bei der Heim-WM in Oberstdorf.

Etwas besser lief es bei den deutschen Männern, die in der Besetzung Jonas Dobler, Janosch Brugger, Florian Notz und Friedrich Moch Rang vier belegten. Der Sieg über 4x7,5 Kilometer ging an Norwegen vor Finnland und dem zweiten russischen Team. Team Russland I war wegen unsportlichen Verhaltens von Alexander Bolschunow disqualifiziert worden, weshalb Deutschland auf Rang vier landete.

+++ 23.01.2021: Norweger dominieren bei Langlauf-Comeback - Moch auf Rang zehn +++

Norwegens Skilangläufer haben nach fast zweimonatiger Weltcup-Pause gleich dominiert. Beim Skiathlon im finnischen Lahti siegte Emil Iversen am Samstag vor gleich drei norwegischen Landsmännern. Der Allgäuer Friedrich Moch überraschte mit einem guten Rennen und Platz zehn. Moch hielt gegen die Top-Athleten seiner Sportart lange stark mit und hatte nach insgesamt 30 Kilometern einen Rückstand von 41,8 Sekunden auf den Sieger. Florian Notz wurde als Zwölfter Zweitbester aus der Mannschaft von Bundestrainer Peter Schlickenrieder.

Bei den Frauen siegte der norwegische Langlauf-Star Therese Johaug. Die 32-Jährige setzte sich vor ihren Teamkolleginnen Helene Marie Fossesholm und Heidi Weng durch. Katharina Hennig belegte als beste deutsche Langläuferin den 13. Platz. Die Norwegerinnen um Johaug hatten Ende November ihren zuvor letzten Weltcup bestritten und waren dann wegen Corona nicht mehr zu den Wettkampfstätten gereist.

Als zweitbeste Deutsche belegte Pia Fink Rang 25. Beim Skiathlon laufen die Sportlerinnen und Sportler die Hälfte der Strecke in der klassischen Technik, wechseln dann die Skier und bestreiten die zweite Rennhälfte in der Skating-Technik.

Seiten: 123