26.02.2021, 07.20 Uhr

UEFA Europa League 2020/21 Ergebnisse: Nur 0:2! Bitteres Europa-League-Aus für Hoffenheim und Leverkusen

Im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League 2020/21 sind die Teams am 18.02. und 25.02.2021 gefordert.

Im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League 2020/21 sind die Teams am 18.02. und 25.02.2021 gefordert. Bild: Mike Egerton / PA Wire / picture alliance / dpa

In der UEFA Europa League 2020/21 geht es ans Eingemachte. Am 18. Februar 2021 stehen die Rückspiele im Sechzehntelfinale an, die Rückspiele sind für den 24. und 25.02.2021 anberaumt. Bayer 04 Leverkusen muss für einen Platz im Achtelfinale der Europa League gegen die Young Boys Bern ran, als Gegner für TSG 1899 Hoffenheim steht Molde FK fest. Alle Ergebnisse erfahren Sie hier.

UEFA Europa League 2020/21: Alle Ergebnisse im Sechzehntelfinale auf einen Blick

Sie möchten als glühender Fan europäischen Fußballs wissen, wie sich die Teams in der UEFA Europa League 2020/21 geschlagen haben? Dann finden Sie alle Informationen zu den EL-Spielen hier auf einen Blick.Wie Sie die UEFA Europa League 2020/21 via Live-Stream und TV-Übertragung genießen können, wird hier verraten.

Datum Anstoß Runde Ansetzung Ergebnis
18.02.2021 16.00 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

Dynamo Kiew - Club Brügge

1:1
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Real Sociedad San Sebastian - Manchester United 0:4
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

AC Wolfsberg - Tottenham Hotspurs

1:4
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

Olympiakos Piräus - PSV Endhoven

4:2
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

Slavia Prag - Leicester City

0:0
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

Young Boys Bern - Bayer 04 Leverkusen

4:3
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Roter Stern Belgrad - AC Mailand 2:2
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel

SC Braga - AS Rom

0:2
18.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Krasnodar - Dinamo Zagreb 2:3
18.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Lille - Ajax Amsterdam 1:2
18.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Benfica Lissabon - Arsenal London 1:1
18.02.2021 21.00 Uhr  Runde der letzten 32, Hinspiel Molde FK - TSG 1899 Hoffenheim 3:3
18.02.2021 21.00 Uhr  Runde der letzten 32, Hinspiel

Maccabi Tel-Aviv - Schachtjor Donezk

0:2
18.02.2021 21.00 Uhr  Runde der letzten 32, Hinspiel Antwerpen - Glasgow Rangers 3:4
18.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel Granada - Neapel 2:0
18.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Hinspiel RB Salzburg - Villarreal 0:2
24.02.2021 18.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Tottenham Hotspurs - AC Wolfsberg 4:0 
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Ajax Amsterdam - Lille  2:1
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Neapel - Granada  2:1
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Schachtjor Donezk - Maccabi Tel-Aviv  1:0
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Glasgow Rangers - Antwerpen  5:2
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Arsenal London - Benfica Lissabon  3:2
25.02.2021 18.55 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel TSG 1899 Hoffenheim - Molde FK   0:2
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Villarreal - RB Salzburg  2:1 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Leicester City - Slavia Prag  0:2 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel AC Mailand - Roter Stern Belgrad  1:1 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Club Brügge - Dynamo Kiew  1:0 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Manchester United - Real Sociedad San Sebastian  0:0 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel AS Rom - SC Braga  3:1 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Bayer 04 Leverkusen - Young Boys Bern  0:2
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel Dinamo Zagreb - FK Krasnodar 1:0 
25.02.2021 21.00 Uhr Runde der letzten 32, Rückspiel PSV Eindhoven - Olympiakos Piräus 2:1 

 

+++ 25.02.2021: Leverkusen scheitert in Europa League: 0:2 gegen Bern +++

Nach der TSG 1899 Hoffenheim hat auch Bayer Leverkusen das Achtelfinale der Fußball- Europa League verpasst. Im Rückspiel der Zwischenrunde kassierte die Werkself am Donnerstag eine 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen die Young Boys Bern. Der Franzose Jordan Siebatcheu (48.) und Christian Fassnacht (86.) trafen für die Gäste. Das Hinspiel hatte Leverkusen vor einer Woche mit 3:4 beim Schweizer Double-Sieger verloren.

Ohne die verletzten Bender-Zwillinge Lars und Sven sowie Stammtorhüter Lukas Hradecky fand die Bayer-Elf kaum zu ihrem Spiel. Bern war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Die größte Chance der Leverkusener hatte Leon Bailey, der aus der Drehung mit dem Hacken abschloss, aber am Gästekeeper David von Ballmoos scheiterte (58.).

+++ 25.02.2021: Aubameyang schießt Arsenal ins Achtelfinale - Klaasen trifft für Ajax +++

In seinem Jubiläumsspiel hat der deutsche Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem FC Arsenal das Achtelfinale der Fußball-Europa League erreicht. Der frühere Keeper von Bayer Leverkusen erkämpfte am Donnerstag in seinem 100. Match mit dem Londoner Team ein schwer erkämpftes 3:2 (1:0) gegen Benfica Lissabon. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften 1:1 getrennt.

In Piräus war der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang mit zwei Treffern für die Gunners der Matchwinner (21. Minute/87.), zwischenzeitlich hatten aber Diogo Goncalves mit einem Freistoßtreffer (43.) und Rafa (61.) das Blatt zugunsten Benficas gedreht. Arsenals Kieran Tierney (67.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Italiens Pokalsieger SSC Neapel misslang die erhoffte Aufholjagd im eigenen Stadion gegen den FC Granada. Nach dem schnellen 1:0 durch den Polen Piotr Zielinski (3.) wähnte sich Napoli schon auf einem guten Weg, das 0:2 aus dem Hinspiel wettzumachen. Doch das 1:1 durch Angel Montoro (25.) dämpfte die Hoffnungen der Süditaliener, denen nur noch das 2:1 durch den Spanier Fabian (59.) glückte.

Ausgeschieden ist auch der Spitzenreiter der französischen Ligue 1: Der OSC Lille unterlag nach einem 1:2 vor einer Woche auch im Rückspiel bei Ajax Amsterdam mit diesem Resultat. Der frühere Bremer Davy Klaassen traf für die Niederländer nach 15 Minuten per Kopf, Nach dem Elfmeter-Ausgleich durch Yusuf Yazici (78.) sorgte David Neres zwei Minuten vor dem Ende für den 2:1 (1:0)-Schlusspunkt.

+++ 25.02.2021: 0:2 gegen Molde: Bitteres Europa-League-Aus für Hoffenheim +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den erstmaligen Einzug ins Achtelfinale eines internationalen Wettbewerbs erneut verpasst. Der Fußball-Bundesligist verlor am Donnerstagabend in der Europa League sein Zwischenrunden-Rückspiel gegen den norwegischen Außenseiter Molde FK mit 0:2 (0:1). Wie schon beim 3:3 im Hinspiel im spanischen Villarreal nutzte das Team von Trainer Sebastian Hoeneß seine zahlreichen Chancen nicht. So erlebten die Kraichgauer nach einer ungeschlagenen Vorrunde die erste Europacup-Niederlage in dieser Saison und schieden aus. Eirik Andersen (20./90.+5) traf doppelt für die Gäste.

+++ 24.02.2021: Voraussichtliche Aufstellung TSG 1899 Hoffenheim - Molde FK +++

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Adams, Vogt, Richards - Kaderabek, Rudy, Samassékou, John - Baumgartner - Bebou, Dabbur

Molde FK: Linde - Pedersen, Gregersen, Sinyan, Risa - Aursnes, Ellingsen - Knudtzon, Eikrem, Brynhildsen - Hestad

Schiedsrichter: Kulbakow (Belarus)

+++ 19.02.2021: Bosz nach verrücktem 3:4 selbstkritisch: "Ist meine Verantwortung" +++

So schonungslos offen ist selten ein Trainer im Profi-Fußball. Nach dem verrückten 3:4 in der Europa League bei den Young Boys Bern und katastrophaler erster Halbzeit suchte Peter Bosz die Schuld fast ausschließlich bei sich selbst.

Peter Bosz nahm die Schuld auf sich. "Ich habe wahrscheinlich einen Fehler gemacht und die Mannschaft nicht erreicht. Das ist meine Verantwortung", sagte der Trainer von Bayer Leverkusen nach dem verrückten und letztlich ernüchternden 3:4 (0:3) im Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League bei den Young Boys Bern.

Nachdem er nach dem 2:2 am Samstag in der Bundesliga gegen Mainz 05 vom "schlechtesten Spiel" seiner mehr als zweijährigen Amtszeit gesprochen hatte, stellte der Niederländer nun zerknirscht fest: "Wir haben gezeigt, dass es noch schlechter möglich ist."

Am Wochenende war er hart mit seiner Mannschaft ins Gericht gegangen, nun zeigte sich der 57-Jährige so schonungslos selbstkritisch, wie man es im Fußball-Geschäft kaum erlebt. "Es muss so sein, dass ich die Mannschaft schlecht vorbereitet habe", sagte er: "Sonst fangen wir nicht so schlecht an."

Die erste Halbzeit, nach der Bayer nach zwei Kollektiv-Aussetzern bei Eckbällen und einem Querschläger von Aleksandar Dragovic durch Christian Fassnacht (3.), Jordan Siebatcheu (19.) und Meschack Elia (44.) mit 0:3 zurücklag, war in der Tat ein nicht für möglich gehaltener Tiefpunkt in der aktuellen Negativserie, die nun nur zwei Siege aus elf Pflichtspielen ausweist. "Meine Arbeit ist eigentlich sehr schön", sagt Bosz dazu: "Die erste halbe Stunde heute war nicht schön. Da wollte man lieber kein Trainer von Bayer 04 sein."

Ob der Niederländer nun darum zittern muss, dies noch lange sein zu dürfen, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich stehen die Bayer-Bosse hinter dem geradlinigen und sympathischen Offensiv-Verfechter. Dennoch muss Bosz schnell die Wende schaffen. Denn nach der Pokal-Blamage bei Viertligist Rot-Weiss Essen und dem Absturz in der Liga werden Club-Boss Fernando Carro und Sportchef Rudi Völler nicht tatenlos zusehen, wie Bayer alle Saisonziele gefährdet. Mindestens die Champions-League-Qualifikation muss Bosz liefern, ein Aus in einer Woche gegen Bern könnte ihn tatsächlich in akute Erklärungsnot bringen.

"In der Halbzeit musste sich jeder Einzelne von uns an der Ehre gepackt fühlen", sagte Nationalspieler Jonathan Tah: "Natürlich auch der Trainer. Und jeder Einzelne von uns." Nach dem Wechsel habe sein Team "gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind", was durch Treffer von Patrik Schick (49./52.) und Moussa Diaby (68.) belohnt wurde. Und was auch Bosz' Verdienst war, der das System umgestellt hatte. Dass Bayer durch Siebatcheu doch noch das entscheidende Gegentor kassierte (89.), zeigte, wie wacklig das Gebilde momentan ist.

Entsprechend stolz war Berns Trainer Gerardo Seoane, der angeblich ein heißer Kandidat bei Borussia Mönchengladbach ist. "Wer zur Halbzeit 3:0 führt, ist nicht hundertprozentig zufrieden, wenn er 4:3 gewinnt", sagte der 42-Jährige zwar: «Aber die erste Halbzeit war fast perfekt. Und eine Top-Mannschaft wie Leverkusen zu schlagen, ist eine tolle Werbung für den Schweizer Fußball."

+++ 19.02.2021: Hoffenheim verspielt Sieg in Europa-League-Zwischenrunde +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat eine bessere Ausgangslage im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale der Europa League verspielt. Der Fußball-Bundesligist kam im Zwischenrunden-Hinspiel am Donnerstagabend gegen Molde FK in Villarreal nach 3:1-Führung nur zu einem 3:3 (3:1). Munas Dabbur (8. und 28. Minute), der einen Elfmeter verschoss, sowie Christoph Baumgartner (45.+3) trafen für die TSG. Martin Ellingsen (41.), Eirik Ulland Andersen (70.) und Wesley Fofana (74.) waren für den norwegischen Club erfolgreich. Wegen der Corona-Reisebeschränkungen in Norwegen war die Partie nach Spanien verlegt worden, das Rückspiel findet in der kommenden Woche in Sinsheim statt.

+++ 18.02.2021: Bayer Leverkusen verliert verrücktes Spiel: 3:4 in Bern +++

Bayer Leverkusen hat ein verrücktes Spiel in der Europa League noch mit 3:4 (0:3) verloren, kann aber dennoch in einer Woche noch den Achtelfinal-Einzug packen. Der Bundesligist machte im Zwischenrunden-Hinspiel beim Schweizer Double-Sieger Young Boys Bern zwischenzeitlich einen 0:3-Rückstand wett und verlor schließlich doch noch durch ein Tor von Jordan Siebatcheu eine Minute vor dem Abpfiff. Patrik Schick mit einem Doppelpack (49./52.) und Moussa Diaby (68.) hatten nach der Pause zunächst ausgeglichen.

Beim Blitzstart des Schweizer Double-Siegers erzielten Christian Fassnacht (3.) und Jordan Siebatcheu (19.) jeweils nach Eckbällen die schnelle 2:0-Führung, Meschack Elia hatte nach einem Patzer von Aleksandar Dragovic noch vor der Pause (44.) sogar auf 3:0 erhöht.

+++ 18.02.2021: Europa League: Startelf-Debüts der Winter-Zugänge Gray und Frimpong +++

Die beiden Winter-Zugänge Demarai Gray und Jeremie Frimpong geben im Zwischenrunden-Hinspiel von Bayer Leverkusen bei Young Boys Bern ihr Startelf-Debüt für die Werkself. Beide waren zuvor je zweimal eingewechselt worden. Der Engländer Gray (24), der von Leicester City kam, spielte bisher insgesamt 34 Minuten. Der von Celtic Glasgow gekommene Niederländer Frimpong (20) 22 Minuten.

Das Tor hütet wie angekündigt der 27-jährige Niklas Lomb. Stammkeeper Lukas Hradecky fehlt wegen einer Fersenverletzung. Lomb bestreitet sein viertes Pflichtspiel für Bayer, davon das dritte in der Europa League. Erstmals steht er in Auswärts-Pflichtspiel im Tor.

Beim Schweizer Meister beginnt mit dem langjährigen Herthaner Fabian Lustenberger einer von vier ehemaligen Bundesliga-Profis in der Startelf. Der frühere Bayern-Profi Gianluca Gaudino und der ehemalige Bremer und Nürnberger Ulisses Garcia sitzen auf der Bank. Der Ex-Freiburger Vincent Sierro ist verletzt.

+++ 18.02.2021: Fußball in Spanien: Hoffenheim kuriose Premiere gegen Molde FK +++

Unter Julian Nagelsmann durfte die TSG 1899 Hoffenheim schon Jürgen Klopps FC Liverpool und das von Pep Guardiola betreute Starteam von Manchester City herausfordern. Was am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) aber im spanischen Villarreal folgt, ist für den Bundesliga-Club aus dem Kraichgau ein Novum: Er hat in der Europa League erstmals international überwintert und darf nun seine K.o.-Premiere im Sechzehntelfinale feiern - und das auch noch gegen Norwegens Außenseiter Molde FK.

Doch von dieser Rollenverteilung mit seinem Team als Favorit möchte Trainer Sebastian Hoeneß nichts hören. "Das ist ein gutes Team, aber wir haben die Ambition, da weiterzukommen. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen", sagte der Chefcoach. Zuvor hatte er eine entsprechende Frage mit einer Gegenfrage gekontert: "Wer sagt, dass wir Favorit sind?"

Die Fußballer aus Molde, das mit 30.000 Einwohnern immer noch deutlich größer als das Örtchen Hoffenheim ist, hatten seit Dezember keine Wettbewerbsspiele mehr, weil die Liga im Kalenderjahr 2020 beendet wurde. Da die Corona-Reisebeschränkungen eine Einreise von Profisportlern in Norwegen nicht zulassen, muss das Team zudem sein Heimrecht abgeben und kann weder im heimischen Stadion noch auf dem gewohnten Geläuf spielen. "Es ist ein Naturrasen, sie spielen normal auf Kunstrasen. Das ist für uns gewohnter", sagte Hoeneß.

Bei der K.o.-Premiere muss die TSG verletzungsbedingt auf jede Menge Profis, darunter auch den am Sprunggelenk verletzten Vize-Weltmeister Andrej Kramaric, verzichten. Hoeneß dürfte offensiv Ihlas Bebou, Munas Dabbur und den kreativen Christoph Baumgartner aufbieten. Das Rückspiel findet am nächsten Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) wie geplant in Sinsheim statt.

+++ 18.02.2021: Bayer soll Reaktion zeigen - "Muss nicht immer kompliziert sein" +++ 

Beim 2:2 gegen Mainz 05 in der Bundesliga hat Trainer Peter Bosz nach eigener Auskunft "das schlechteste Spiel meiner Mannschaft" gesehen. Das soll was heißen, denn die Partie am Samstag war schon das 101. Pflichtspiel des Niederländers als Bayer-Trainer.

Die Ansage von Bayer-Sportchef Rudi Völler vor dem Zwischenrunden-Hinspiel in der Europa League am Donnerstag beim Schweizer Meister Young Boys Bern (18.55/DAZN) war deshalb eindeutig: "Da muss eine Reaktion kommen - schon am Donnerstag in Bern." Die von Bosz aber auch. Auf die Frage, welche Reaktion er von seiner Mannschaft erwarte, sagte er: "Erstens: Dass wir besser spielen. Und zweitens: Einen Sieg. Es muss nicht immer kompliziert sein."

ZU NULL: Eine gute Basis für einen Sieg wäre es, kein Gegentor zu bekommen. Das ist Bayer seit elf Spielen nicht gelungen. Für Offensiv-Verfechter Bosz sind die vielen Gegentore ärgerlich, ohne Gegentor zu bleiben, aber nicht die oberste Prämisse. "Wenn wir gewinnen und ein Gegentor bekommen, kann ich trotzdem zufrieden sein", sagte er: "Und wenn wir 0:0 spielen, kann es sein, dass wir nicht zufrieden sind."

KUNSTRASEN: Es werden ungewohnte Bedingungen für Bayer, denn das Spiel im neuen Wankdorfstadion - dem auf demselben Grund errichteten Nachfolger des WM-Finalstadions von 1954 - wird auf Kunstrasen ausgetragen. "Es ist eine Umstellung. Und deshalb ist es normalerweise ein kleiner Vorteil für den Gegner", sagte Abwehrspieler Aleksandar Dragovic, der zu seiner Zeit beim FC Basel auf dem Berner Kunstrasen spielte: "Es kann aber auch ein Vorteil für uns sein, denn auf dem Kunstrasen wird der Ball sehr schnell." Berns Trainers Gerardo Seoane, der einen Kommentar zum kolportierten Interesse von Borussia Mönchengladbach verweigerte, erklärte derweil: "Wir trainieren tagtäglich auf diesem Platz. Deshalb werden wir versuchen, dass es ein Vorteil für uns ist."

BUNDESLIGA-ERFAHRUNG: Gleich vier Spieler der Young Boys haben schon in der Bundesliga gespielt. Allen voran Abwehrspieler Fabian Lustenberger (32), der von 2007 bis 2019 insgesamt 308 Pflichtspiele für Hertha BSC absolvierte. Gianluca Gaudino (24) brachte es 2014 und 2015 auf elf Pflichtspiele für die Profis des FC Bayern. Ulisses Garcia (25) lief zwischen 2015 und 2018 23 Mal für Werder Bremen und zweimal für den 1. FC Nürnberg auf. Der aktuell verletzte Vincent Sierro (25) in der Saison 2017/18 sechs Mal für den SC Freiburg. In der Startelf wird aus diesem Quartett aber nur Lustenberger erwartet.

+++ 17.02.2021: Leverkusen ohne Stammkeeper Hradecky bei Young Boys Bern +++ 

Bayer Leverkusen muss im Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League am Donnerstag bei den Young Boys Bern (18.55 Uhr/DAZN) auf Stammtorhüter Lukas Hradecky verzichten. Der finnische Nationalkeeper leidet an einer Fersenverletzung. "Lukas wird morgen nicht dabei sein", sagte Trainer Peter Bosz am Mittwoch. Das Tor hüten wird somit Niklas Lomb, der am Samstag zur Pause für Hradecky eingewechselt worden und im Alter von 27 Jahren zu seinem Bundesliga-Debüt gekommen war.

Da U21-Nationaltorhüter Lennart Grill seinen Kaderplatz im Winter für einen der drei Winter-Neuzugänge freimachen musste und in der Europa League nicht mehr gemeldet ist, wird der 18 Jahre alte Marcel Johnen auf der Bank sitzen. Ob Hradecky am Sonntag im Ligaspiel beim FC Augsburg wird spielen können, ist laut Bosz offen.

Die ungewohnten Bedingungen auf dem Kunstrasen im neuen Wankdorfstadion machen dem Bayer-Coach derweil keine Sorge. Es könne aber sein, "dass der ein oder andere nicht anfängt wegen des Kunstrasen". Leverkusens Abwehrspieler Aleksandar Dragovic, der zu seiner Zeit beim FC Basel auf dem Berner Kunstrasen spielte, erklärte. "Die ersten Minuten wird es vielleicht ein bisschen komisch sein. Normalerweise ist es ein kleiner Vorteil für den Gegner. Es kann aber auch ein Vorteil für uns sein, denn auf dem Kunstrasen wird der Ball sehr schnell."

+++ 17.02.2021: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League 2021 am 18.02.2021 +++ 

Young Boys Bern - Bayer Leverkusen (Donnerstag, 18.55 Uhr/DAZN)

Young Boys Bern: von Ballmoos - Hefti, Zesiger, Lustenberg, Lefort - Aebischer, Lauper - Fassnacht, Moumi Ngamaleu - Elia, Nsame

Bayer Leverkusen: Lomb - Fosu-Mensah, Tah, Tapsoba, Sinkgraven - Aranguiz - Amiri, Wirtz - Bailey, Schick, Diaby

Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien)

Molde FK - TSG 1899 Hoffenheim (Donnerstag, 21.00 Uhr/Nitro/DAZN)

Molde FK: Linde - Pedersen, Gregersen, Sinyan, Risa - Aursnes, Ellingsen - Knudtzon, Eikrem, Brynhildsen - Hestad

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, Adams - Kaderabek, Rudy, Grillitsch, John - Baumgartner - Bebou, Dabbur

Schiedsrichterin: Stéphanie Frappart (Frankreich)

+++ 17.02.2021: Hoffenheim ohne Kramaric gegen Molde - Leverkusen zu Gast in Bern +++ 

In der Zwischenrunde der Fußball Europa League treten die beiden Bundesliga-Teams zunächst auswärts an. Die TSG 1899 Hoffenheim, die erstmals in einer K.o.-Runde dabei ist, spielt am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) gegen Norwegens Außenseiter Molde FK. Weil die Corona-Beschränkungen derzeit auch für Profisportler eine Reise nach Norwegen untersagen, findet die Partie im spanischen Villarreal statt. Das Team muss allerdings ohne den am Sprunggelenk verletzten WM-Zweiten Andrej Kramaric auskommen.

Bayer Leverkusen tritt im Zwischenrunden-Hinspiel bei den Young Boys Bern (18.55 Uhr/DAZN) an und will sich eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Achtelfinale erspielen. Die Aufgabe ist schwerer als sie auf den ersten Blick aussieht. Bern führt die Tabelle in der Schweiz derzeit mit 16 Punkten Vorsprung auf den FC Basel an. Bayer hat dagegen nur zwei der letzten zehn Pflichtspiele gewonnen.

+++ 17.02.2021: Französin Frappart pfeift Hoffenheim-Spiel gegen Molde FK +++ 

Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart pfeift das Europa-League-Spiel zwischen Molde FK und dem deutschen Vertreter TSG 1899 Hoffenheim. Dies geht aus der Ansetzung für das Hinspiel am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) hervor, die die Europäische Fußball-Union am Mittwoch veröffentlichte. Die 37-Jährige aus Herblay-sur-Seine hat in dieser Spielzeit bereits zwei Europa-League-Spiele sowie am 2. Dezember als erste Frau ein Champions-League-Match (Juventus Turin gegen Dynamo Kiew) geleitet. Die Zwischenrunden-Partie zwischen Molde und Hoffenheim findet wegen coronabedingter Reisebeschränkungen im spanischen Villarreal statt.

 

So schonungslos offen ist selten ein Trainer im Profi-Fußball. Nach dem verrückten 3:4 in der Europa League bei den Young Boys Bern und katastrophaler erster Halbzeit suchte Peter Bosz die Schuld fast ausschließlich bei sich selbst.

 

 

 

UEFA Europa League 2020/21: Alle Ergebnisse der Gruppenphase auf einen Blick

UEFA Europa League, Gruppenphase, 6. Spieltag am 10. Dezember 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Bayer 04 Leverkusen - Slavia Prag 4:0
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr ZSKA Sofia - AS Rom 3:1
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Standard Lüttich - Benfica Lissabon 2:2
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Dundalk FC - Arsenal 2:4
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Lech Posen - Glasgow Rangers 0:2
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr PSV Eindhoven - Omonia Nikosia 4:0
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Rijeka - AZ Alkmaar 2:1
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Rapid Wien - Molde FK 2:2
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr PAOK Thessaloniki - Granada 0:0
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Hapoel Be'er Sheva - Nizza 1:0
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr SSC Neapel - Real Sociedad San Sebastian 1:1
Donnerstag, 10.12.2020 18.55 Uhr Young Boys Bern - CFR Cluj 2:1
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Sparta Prag - AC Mailand 0:1
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Ludogorez Rasgrad - Linzer ASK 1:3 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - Gent 4:1 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Dinamo Zagreb - ZSKA Moskau 3:1 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Celtic Glasgow - Lille 3:2 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Maccabi Tel Aviv - Sivasspor 1:0 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Tottenham - Antwerpen 2:0 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Sporting Braga - Sorja Luhansk 2:0 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr AC Wolfsberg - Feyenoord Rotterdam 1:0 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Slovan Liberec - Roter Stern Belgrad 0:0 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Villarreal - Qarabağ Ağdam abgesagt 
Donnerstag, 10.12.2020 21.00 Uhr Leicester City - AEK Athen 2:0 

+++ 10.12.2020: Zwei Beier-Tore: Hoffenheim schlägt KAA Gent mit 4:1 +++

Die TSG Hoffenheim hat zum Abschluss der Gruppenspiele in der Europa League ihren fünften Sieg gelandet. Der Fußball-Bundesligist bezwang am Donnerstagabend in Sinsheim den bereits zuvor ausgeschiedenen belgischen Vizemeister KAA Gent mit 4:1 (2:0). Für die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß, der zahlreiche Stammkräfte schonte, trafen zweimal der 18 Jahre alte Maximiliam Beier (21. Minute/49.) sowie Robert Skov (26.) und Andrej Kramaric (64.). Gent kam durch Nurio Fortuna zum Ehrentreffer (81.).

Damit beendete die TSG die Vorrunde ungeschlagen als Erster der Gruppe L mit 16 Punkten und 17:2 Toren. Erstmals zieht der Club in die K.o.-Runde eines internationalen Wettbewerbs ein, was schon vor der Partie feststand. Die Auslosung ist am 14. Dezember.

+++ 10.12.2020: Neapel, San Sebastian, Bern und Molde in der Europa League weiter +++

Der SSC Neapel, Real Sociedad San Sebastian, Young Boys Bern und Molde FK haben sich für die K.o.-Runde in der Europa League qualifiziert. Neapel und San Sebastian trennten sich am Donnerstag im direkten Aufeinandertreffen 1:1 (1:0), was beiden Clubs in Gruppe F zum Weiterkommen verhalf. Bern erreichte durch ein 2:1 (0:0) gegen CFR Cluj neben der AS Rom in Gruppe A die nächste Runde. Molde erkämpfte sich durch ein 2:2 (1:1) bei Rapid Wien den zweiten Platz in Gruppe B hinter dem FC Arsenal.

In Gruppe K setzte sich Wolfsberg im direkten Duell mit Feyenoord Rotterdam mit 1:0 (1:0) durch und folgte damit Gruppensieger Dinamo Zagreb in die K.o.-Runde. Tel Aviv sicherte sich in Gruppe I durch ein 1:0 (0:0) gegen Sivaspor das letzte Ticket.

Die PSV Eindhoven kam ohne Mario Göze im letzten Gruppenspiel zu einem 4:0 (1:0) gegen Omonio Nikosia. Die Niederländer waren in Gruppe E bereits vor dem Spiel für die nächste Runde qualifiziert und konnten daher einige Spieler schonen.

+++ 10.12.2020: Hoffenheim mit Pentke im Tor - Hoeneß wechselt Team fast komplett +++

Mit 35 Jahren gibt Torhüter Philipp Pentke von der TSG Hoffenheim sein Europacup-Debüt im Profifußball. Der Ex-Regensburger vertritt im letzten und bedeutungslosen Europa League-Gruppenspiel der Kraichgauer am Donnerstag gegen KAA Gent wie von Trainer Sebastian Hoeneß angekündigt Oliver Baumann. Der Stammkeeper wird für die restlichen Bundesliga-Spiele in diesem Jahr geschont.

Hoeneß wechselte die Mannschaft im Vergleich zum 3:1-Sieg am Montag gegen den FC Augsburg fast komplett durch. Nur Abwehrspieler Stefan Posch stand wieder in der Startelf. Torjäger Andrej Kramaric saß nur auf der Bank, die Mittelfeld-Asse Sebastian Rudy und Florian Grillitsch gehörten erst gar nicht zum Kader. Hoffenheim steht bereits als Sieger der Gruppe L fest, Belgiens Vizemeister Gent als Letzter.

+++ 10.12.2020: Sieg und Rekord: Leverkusen Gruppenerster in Europa-League-Vorrunde +++

Bayer Leverkusen hat sich den Gruppensieg in der Fußball-Europa-League geholt und einen Tor-Rekord aufgestellt. Der Tabellenzweite der Fußball-Bundesliga bezwang am Donnerstag den zuvor punktgleichen Kontrahenten Slavia Prag mit 4:0 (2:0). Durch den fünften Sieg im sechsten Spiel sicherte sich das Team von Trainer Peter Bosz den ersten Platz vor den Tschechen. Leon Bailey (8., 32.) erzielte in der ersten Halbzeit beide Treffer für die Gastgeber. Der für Bailey eingewechselte Moussa Diaby (59.) und Karim Bellarabi (90.+1) erhöhten im zweiten Durchgang. Mit den vier Treffern verbesserte Leverkusen den deutschen Tor-Rekord in der Europa League auf 21. Die bisherige deutsche Bestmarke der Bundesligisten hatten Werder Bremen (2009/10) und Eintracht Frankfurt (2018/19) mit jeweils 17 Toren gehalten.

+++ 10.12.2020: Bayer Leverkusen mit deutschem Tor-Rekord in der Europa League +++

Bayer Leverkusen hat am Donnerstag einen deutschen Tor-Rekord in der Fußball-Europa-League aufgestellt. Das frühe 1:0 von Leon Bailey (8.) im letzten Vorrunden-Spiel gegen Slavia Prag war bereits das 18. Tor von Bayer in dieser Gruppenphase. Die bisherige deutsche Vorrunden-Bestmarke der Bundesligisten hatten Werder Bremen (2009/10) und Eintracht Frankfurt (2018/19) mit jeweils 17 Toren gehalten.

Für den internationalen Rekord bräuchte Leverkusen gegen Prag allerdings noch einige Tore mehr. Die Bestmarke des SSC Neapel aus der Saison 2015/16 liegt nämlich bei 22 Vorrunden-Treffern.

+++ 10.12.2020: Leverkusens Torhüter Lomb erstmals seit acht Jahren wieder im Tor +++ 

Acht Jahre und vier Tage nach seinem ersten Einsatz für Bayer Leverkusen bestreitet Torhüter Niklas Lomb sein zweites Pflichtspiel für den Fußball-Bundesligisten. Der 27 Jahre alte Torhüter steht im abschließenden Gruppenspiel der Europa League gegen Slavia Prag im Tor. Sein bisher einziges Pflichtspiel für die Bayer-Profis hatte Lomb am 6. Dezember 2012 ebenfalls am letzten Europa-League-Gruppenspieltag gegen Rosenborg Trondheim absolviert. Damals kassierte er beim 1:0-Erfolg kein Gegentor.

Der gebürtige Kölner spielt seit 2008 für Bayer, zwischen 2015 und 2019 war er an den Halleschen FC, Preußen Münster und den SV Sandhausen in die zweite und dritte Liga ausgeliehen worden. Ein Bundesliga-Spiel für Bayer hat er noch nie bestritten.

Sein Einsatz wird möglich, weil Trainer Peter Bosz im Kampf um den Gruppensieg gegen den punktgleichen tschechischen Meister Stammkeeper Lukas Hradecky sowie Youngster Florian Wirtz (17) schont und gar nicht in den Kader berief. Auch bei Stürmer Lucas Alario, der nach überstandenen Knieproblemen im Kader hätte stehen können, will Bosz kein Risiko eingehen. Mit Jonathan Tah, Lars Bender und Moussa Diaby sitzen nur noch drei gestandene Profis auf der Bank.

+++ 09.12.2020: UEFA Europa League: Bayer kämpft um Gruppensieg - Hoffenheim als Erster fix +++

In der Fußball-Europa-League haben die beiden deutschen Vertreter Bayer Leverkusen und TSG 1899 Hoffenheim bereits vor den letzten Gruppenspielen am Donnerstag das Weiterkommen geschafft. Für Leverkusen geht es im Duell mit Slavia Prag am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) aber noch um den Gruppensieg. Beide Teams haben aktuell in Gruppe C zwölf Punkte, Bayer braucht für Platz eins aber einen Sieg. Hoffenheim steht indes schon vor dem abschließenden Spiel gegen KAA Gent (21.00 Uhr/DAZN und Nitro) als Sieger der Gruppe L fest.

+++ 09.12.2020: Nächste Verletzung: Leverkusen weiter ohne Sven Bender +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss auch mindestens in den kommenden beiden Pflichtspielen auf Abwehrchef Sven Bender verzichten, allerdings nicht wegen der bisher bekannten Verletzung. Nach Vereinsangaben erlitt Bender, der die jüngsten vier Spiele wegen einer Sprunggelenksblessur verpasst hatte, im Training am Dienstag eine Kapselverletzung im rechten Kniegelenk zu. Damit fällt er sicher für das letzte Europa-League-Gruppenspiel am Donnerstag gegen Slavia Prag und auch für das Liga-Spiel am Sonntag gegen die TSG 1899 Hoffenheim aus.

+++ 09.12.2020: Europa League: Leverkusen vielleicht mit Schick und Alario +++

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz kann im abschließenden Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag gegen Slavia Prag möglicherweise auf seine beiden Torjäger Patrik Schick und Lucas Alario zurückgreifen. Zunächst hatte der tschechische Neuzugang Schick wegen eines Muskelfaserrisses sieben Pflichtspiele verpasst, direkt nach seiner Rückkehr fehlte sein mit zehn Pflichtspiel-Toren erfolgreicher Vertreter Alario für drei Partien. "Lucas wird heute mittrainieren, und dann schauen wir morgen, ob es geht", sagte Bosz am Mittwoch.

Gleichzeitig auflaufen würde das Duo nicht. Dass beide zur Verfügung stehen, wäre aber vor allem wegen der Belastungsverteilung wichtig. Bei Schick bestehe "immer noch ein Risiko", erklärte Bosz, "deshalb nehmen wir ihn auch immer früher runter, wenn es geht". Doch Alario ist nominell der einzige weitere Mittelstürmer im Kader.

Mit einem Sieg am Donnerstag gegen den punktgleichen tschechischen Meister würde Bayer sich den Gruppensieg sichern. Den will Bosz unbedingt, "für die Auslosung und für das gute Gefühl". Ein einziges Tor reicht Bayer zudem, um einen Vorrunden-Rekord für einen Bundesligisten in der Europa League aufzustellen. Werder Bremen (2009/10) und Eintracht Frankfurt (2018/19) hatten wie Leverkusen bis jetzt 17 Treffer in der Gruppenphase erzielt.

+++ 09.12.2020: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League: Gruppenphase, 6. Spieltag mit Bayer Leverkusen - Slavia Prag (Donnerstag, 18.55 Uhr/DAZN) +++

Bayer Leverkusen: Hradecky - L. Bender, Tah, Dragovic, Sinkgraven - Baumgartlinger - Amiri, Wirtz - Bailey, Schick, Diaby

Slavia Prag: Kolar - Boril, Zima, Kudela, Masopust - Stanciu, Sevcik - Sima, Lingr, Olayinka - Kuchta

Schiedsrichter: Tasos Sidiropoulos (Griechenland)

+++ 09.12.2020: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Europa-League: TSG Hoffenheim - KAA Gent (Donnerstag, 21.00 Uhr/Nitro und DAZN) +++

TSG Hofffenheim: Pentke - Bogarde, Nordtveit, Akpoguma - Skov, Geiger, Grillitsch, John - Gacinovic, Dabbur - Belfodil

KAA Gent: Bolat - Hanche-Olsen, Ngadeu-Ngadjui, Fortuna - Botaka, Owusu, Kums, Mohammadi - Odjidja-Ofoe, Bukari, Jaremtschuk

Schiedsrichter: Papapetrou (Griechenland)

+++ 03.11.2020: Leverkusen zieht mit Sieg in Nizza in die nächste Runde ein +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat vorzeitig die K.o.-Runde der Europa League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann am Donnerstagabend bei OGC Nizza mit 3:2 (2:1) und spielt nun am nächsten Donnerstag gegen Slavia Prag um den Gruppensieg. Die seit sieben Pflichtspielen unbesiegten Rheinländer, die das Hinspiel mit 6:2 gewonnen hatten, kamen im Stadion Allianz Riviera durch Moussa Diaby (22. Minute), Aleksandar Dragovic (32.) und Julian Baumgartlinger (51.) zu ihren Treffern. Für den Tabellenelften der französischen Liga trafen Hassane Kamara (26.) und Dan Ndoye (47.).

+++ 03.11.2020: Hoffenheim schafft mit 0:0 in Belgrad vorzeitig Gruppensieg +++

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat vorzeitig den Gruppensieg in der Europa League perfekt gemacht. Das Team von Sebastian Hoeneß erzielte am Donnerstag ein 0:0 bei Roter Stern Belgrad und steht damit nach fünf von sechs Spieltagen als Erster fest. Vor coronabedingt leeren Rängen war Hoffenheim die bessere Mannschaft, ließ aber mehrere Chancen aus. Da die TSG zuvor alle vier Gruppenspiele gewonnen und nun auch den direkten Vergleich mit dem serbischen Traditionsclub für sich entschieden hat, reichen drei Punkte Vorsprung auf Belgrad. Das abschließende Spiel gegen KAA Gent am kommenden Donnerstag hat sportlich keine Bedeutung mehr.

+++ 03.11.2020: Bayer mit drei Änderungen - Bellarabi und Amiri in der Startelf +++

Mit Karim Bellarabi und Nadiem Amiri startet Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen in das Europa-League-Spiel bei OGC Nizza am Donnerstagabend (21.00 Uhr). Trainer Peter Bosz, der auf insgesamt acht Spieler verzichten muss, hat sein Team auf drei Positionen verändert. Neben Amiri und Bellarabi, die beide zuletzt krank und angeschlagen fehlten, rückt auch Linksverteidiger Wendell für Daley Sinkgraven in die Startformation. Erstmals im Kader steht der 18 Jahre alte Defensivspieler Cem Tuna Türkmen. Die zuletzt in vier Pflichtspielen unterlegenen Franzosen haben nach der 1:3-Niederlage gegen Dijon vier neue Spieler in der Startelf.

+++ 03.11.2020: Hoffenheim ohne zahlreiche Stammspieler bei Roter Stern Belgrad +++

Trainer Sebastian Hoeneß setzt bei der TSG Hoffenheim weiter auf Rotation. Beim Europa-League-Gruppenspiel bei Roter Stern Belgrad verzichtet der Coach am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) auf zahlreiche Stammspieler. Unter anderen Vize-Weltmeister Andrej Kramaric, Florian Grillitsch, Christoph Baumgartner und Kevin Akpoguma zählen nicht zur ersten Elf für das Gastspiel in Serbien. Zu seinem Profidebüt kommt dafür der erst 18 Jahre alte Marco John, der von Anfang an spielen darf. Auch Melayro Bogarde und Joao Klauss stehen in der Startelf. Kramaric, Baumgartner und Co. sitzen immerhin auf der Bank und kommen als Joker in Frage.

Die Kraichgauer haben die ersten vier Europa-League-Spiele für sich entschieden und würden schon mit einem Punktgewinn in Belgrad vorzeitig den Gruppensieg absichern. Die Qualifikation für das Sechzehntelfinale hatte die Hoeneß-Elf schon mit dem Auswärtssieg bei Slovan Liberec in der Vorwoche perfekt gemacht. Das Hinspiel gegen den serbischen Traditionsclub hatte Hoffenheim mit 2:0 gewonnen.

UEFA Europa League, Gruppenphase, 5. Spieltag am 03. Dezember 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Sivasspor - Villarreal 0:1
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr AC Mailand - Celtic Glasgow 4:2
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Qarabağ Ağdam - Maccabi Tel Aviv 1:1
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Sorja Luhansk - Leicester City 1:0 
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr AEK Athen - Sporting Braga 2:4 
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Gent - Slovan Liberec 1:2
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Roter Stern Belgrad - TSG 1899 Hoffenheim 0:0
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Lille - Sparta Prag 2:1 
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr ZSKA Moskau - AC Wolfsberg 0:1 
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Feyenoord Rotterdam - Dinamo Zagreb 0:2
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Linzer ASK - Tottenham 3:3 
Donnerstag, 03.12.2020 18.55 Uhr Antwerpen - Ludogorez Rasgrad 3:1 
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Glasgow Rangers - Standard Lüttich 3:2
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr CFR Cluj - ZSKA Sofia 0:0
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr AZ Alkmaar - Neapel 1:1
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Slavia Prag - Hapoel Be'er Sheva 3:0
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Granada - PSV Eindhoven  0:1
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Molde FK - Dundalk FC  3:1
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Real Sociedad - Rijeka  2:2
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr AS Rom - Young Boys Bern  3:1
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Benfica Lissabon - Lech Posen  4:0
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Nizza - Bayer 04 Leverkusen  2:3
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Omonia Nikosia - PAOK Thessaloniki  2:1
Donnerstag, 03.12.2020 21.00 Uhr Arsenal - Rapid Wien  4:1

UEFA Europa League, Gruppenphase, 4. Spieltag am 26. November 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Maccabi Tel Aviv - Villarreal 1:1
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr AEK Athen - Sorja Luhansk 0:3
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr ZSKA Moskau - Feyenoord Rotterdam 0:0
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr AC Wolfsberg - Dinamo Zagreb 0:3
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Slovan Liberec - TSG 1899 Hoffenheim 0:2
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Gent - Roter Stern Belgrad 0:2
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Qarabağ Ağdam - Sivasspor 2:3
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Sporting Braga - Leicester City 3:3
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr ZSKA Sofia - Young Boys Bern 0:1
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Lille - AC Mailand 1:1
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Linzer ASK - Antwerpen 0:2
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Molde FK - Arsenal 0:3
Donnerstag, 26.11.2020 18.55 Uhr Sparta Prag - Celtic Glasgow 4:1
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Nizza - Slavia Prag 1:3
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr PSV Eindhoven - PAOK Thessaloniki 3:2
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Tottenham - Ludogorez Rasgrad 4:0
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Standard Lüttich - Lech Posen 2:1
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr CFR Cluj - AS Rom 0:2
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Neapel - Rijeka 2:0
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Glasgow Rangers - Benfica Lissabon 2:2
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Granada - Omonia Nikosia 2:1
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Bayer 04 Leverkusen - Hapoel Be'er Sheva 4:1
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr Dundalk FC - Rapid Wien 1:3
Donnerstag, 26.11.2020 21.00 Uhr AZ Alkmaar - Real Sociedad 0:0

+++ 26.11.2020: Europa League: Arsenal, Leicester und Rom in der K.o.-Runde +++

Die beiden englischen Premier-League-Clubs FC Arsenal mit dem früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Shkodran Mustafi und Leicester City sowie die AS Rom haben vorzeitig die K.o.-Runde in der Europa League erreicht. Arsenal siegte am Donnerstagabend bei Molde FK 3:0 und holte in Gruppe B den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel. Leicester reichte ein 3:3 bei Sporting Braga, um in Gruppe G mit zehn Punkten vorzeitig das Weiterkommen zu sichern. Rom machte durch das 2:0 bei CFR Cluj in Gruppe A alles klar.

Auf dem besten Weg ist auch der frühere Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur, der beim 4:0 gegen Ludogorets Rasgrad in Gruppe J den dritten Sieg holte. Das Weiterkommen hat auch die PSV Eindhoven im Blick. Die Mannschaft von Roger Schmidt siegte ohne Mario Götze gegen PAOK Saloniki 3:2 und ist nun Zweiter in Gruppe E. Der deutsche Nationalspieler Philipp Max spielte über 90 Minuten durch.

Der SSC Neapel kam einen Tag nach dem Tod seines früheren Kapitäns Diego Maradona zu einem 2:0 gegen NK Rijeka. In Andenken an die Fußball-Legende waren alle Spieler vor der Partie mit der Nummer 10 auf dem Rücken und dem Namenszug des früheren Napoli-Stars ins Stadion eingelaufen. Vor dem Anpfiff gab es zudem eine Schweigeminute für den Argentinier, dessen Bild auf der Anzeigetafel des leeren Stadions zu sehen war. In der Startelf der Italiener, die Erster in Gruppe F sind, stand auch der frühere Leipziger Diego Demme.

+++ 26.11.2020: Bayer Leverkusen macht großen Schritt Richtung K.o.-Runde +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat in der Europa League einen Riesenschritt in Richtung K.o.-Runde gemacht. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann am Donnerstagabend gegen den israelischen Pokalsieger Hapoel Be'er Sheva hochverdient mit 4:1 (1:0) und steht mit nunmehr neun Punkten aus vier Spielen dicht vor dem Überwintern im Europacup. Der nach langer Verletzung zurückgekehrte Patrik Schick (29. Minute), Leon Bailey (48.), Kerem Demirbay (76.) und der eingewechselte Lucas Alario (80.) erzielten in der leeren BayArena die Tore für den Favoriten. Für die klar unterlegenen Gäste traf Itamar Shviro (58.) zum 1:2.

Bayer hatte in der Gruppe C auch das Hinspiel in Israel gewonnen (4:2). Am 3. Dezember muss Leverkusen bei OGC Nizza antreten, eine Woche später empfängt die Werkself Slavia Prag zum letzten Gruppenspiel.

+++ 26.11.2020: Hoffenheim erreicht vorzeitig K.o.-Runde in der Europa League +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat vorzeitig die K.o.-Runde in der Europa League erreicht. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Donnerstagabend mit 2:0 (0:0) beim FC Slovan Liberec in Tschechien durch. Es war der vierte Sieg im vierten Gruppenspiel der Kraichgauer, die damit ihre Tabellenführung verteidigten.

Im leeren Stadion u Nisy erzielte Christoph Baumgartner (77. Minute) und der erst nach der Pause eingewechselte Andrej Kramaric (89./Handelfmeter) die Tore für das Team von Trainer Sebastian Hoeneß. Das Hinspiel gegen das damals stark ersatzgeschwächte Liberec hatte die TSG vor drei Wochen mit 5:0 gewonnen. Am 3. Dezember treten die Hoffenheimer noch bei Roter Stern Belgrad an, am 10. Dezember gegen KAA Gent. Unter dem damaligen Trainer Julian Nagelsmann waren sie in der Europa League 2017 und in der Champions League 2018 jeweils als Gruppenletzter nach der Vorrunde ausgeschieden.

+++ 25.11.2020: Europa League: Hoffenheim und Leverkusen peilen K.o.-Runde an +++

Bayer Leverkusen kann in der Europa League einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde gehen, die TSG 1899 Hoffenheim könnte das Weiterkommen sogar schon perfekt machen. Im Heimspiel gegen den israelischen Pokalsieger Hapoel Be'er Sheva ist die Werkself am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) klarer Favorit. Im Falle eines Sieges hätte Bayer das Überwintern im Fußball-Europacup mit neun Punkten aus vier Spielen dicht vor Augen.

Hoffenheim kann bereits mit einem Unentschieden beim FC Slovan Liberec im vierten Europa-League-Spiel in die K.o.-Runde einziehen. Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß tritt am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) beim Tabellenfünften der tschechischen Liga an. Das Hinspiel in Sinsheim endete vor drei Wochen 5:0 für die Kraichgauer. Der Gegner hatte damals allerdings 15 coronabedingte Ausfälle.

+++ 25.11.2020: Europa League: Leverkusen ohne Bender-Zwillinge gegen Be'er Sheva +++

Bayer Leverkusen muss im Gruppenspiel der Europa League gegen Hapoel Be'er Sheva am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) auf die Zwillinge Sven und Lars Bender verzichten. "Beide sind nicht dabe", sagte Trainer Peter Bosz am Mittwoch. Beide hatten sich im Liga-Spiel am Samstag bei Arminia Bielefeld (2:1) verletzt. Ex-Kapitän Lars Bender hatte Probleme mit dem Oberschenkel, Abwehrchef Sven Bender bekam einen Schlag aufs Sprunggelenk.

"Die Verletzung von Lars ist glaube ich nicht so schlimm wie die von Sven", sagte Bosz: "Aber er hat noch nicht trainiert. Deshalb fehlt er im Kader und vielleicht kommt auch das Wochenende für ihn noch zu früh. Nach derzeitigem Stand fällt er aber nicht langfristig aus." Über die Schwere der Verletzung von Sven Bender gibt es noch keine genauen Informationen. Auch Edmond Tapsoba, normalerweise Benders Nebenmann in der Innenverteidigung, fehlt noch nach einem positiven Corona-Test.

+++ 25.11.2020: Fußball-Europa-League 2020/21: Voraussichtliche Mannschaften bei Bayer 04 Leverkusen vs. Hapoel Be'er Sheva +++

Fußball, Europa League, Gruppenphase, 4. Spieltag: Bayer Leverkusen - Hapoel Be'er Sheva (Donnerstag, 21.00 Uhr/Nitro und DAZN)

Bayer Leverkusen: Hrdadecky - Jedvaj, Tah, Dragovic, Sinkgraven - Demirbay - Bellarabi, Wirtz, Amiri, Bailey - Schick

Hapoel Be'er Sheva: Levita - Dadia, Bareiro, Taha, Tzedek, Goldberg - Kabha, Josué - Sallalich, Acolatse - Agudelo

Schiedsrichter: Pawel Gil (Polen)

+++ 25.11.2020: Fußball-Europa-League 2020/21: Voraussichtliche Mannschaften bei FC Slovan Liberec vs. TSG 1899 Hoffenheim +++ 

Fußball, Europa League, Gruppenphase, 4. Spieltag: FC Slovan Liberec - TSG 1899 Hoffenheim (Donnerstag, 18.55 Uhr/DAZN)

FC Slovan Liberec: Nguyen - Koscelnik, Jugas, Tijani, Mikula - Sadilek, Mara - Beran, Mosquera - Rabusic, Rondic

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Nordtveit, Akpoguma - Rudy, Samassekou, Grillitsch, Skov - Geiger - Kramaric, Baumgartner

Schiedsrichter: Brisard (Frankreich)

+++ 25.11.2020: TSG 1899 Hoffenheim in Liberec: Kurztrip und Personalpuzzle +++ 

Die Europa-League-Partie im von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Tschechien gerät für die TSG 1899 Hoffenheim zu einem Ein-Tages-Trip. Der Fußball-Bundesligist fliegt erst am Donnerstag-Vormittag von Mannheim nach Bautzen und reist von dort später weiter zum vierten Gruppenspiel beim FC Slovan Liberec (18.55 Uhr/DAZN). "Bei dem Ausblick auf unsere vielen Reisen bin ich ganz dankbar darüber, nicht noch eine Übernachtung im fremden Bett zu haben", sagte Trainer Sebastian Hoeneß. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, bestritt die TSG auch das Abschlusstraining am Mittwoch in Zuzenhausen.

Schon mit einem Unentschieden wäre der Tabellenführer erstmals in seiner Clubgeschichte für eine K.o.-Runde im internationalen Geschäft qualifiziert. Beide Mannschaften waren zuletzt von zahlreichen Corona-Ausfällen gebeutelt. Im Hoeneß-Team haben allerdings bis auf Stürmer Sargis Adamyan die sieben zuletzt positiv getesteten Profis die Quarantäne verlassen können.

Dennoch wird es ein Personal-Puzzle für den 38 Jahre alten Chefcoach. Munas Dabbur, Sebastian Rudy und Robert Skov sind seit drei Tagen wieder im Training; Kevin Vogt, Ishak Belfodil und Jacob Bruun Larsen erst seit Mittwoch. «Für uns geht es um den Spagat, den wir die letzten Wochen schon hatten», sagte Hoeneß, der weiter auf die verletzten Benjamin Hübner und Ermin Bicakcic verzichten muss.

Bei Liberec fehlten im Hinspiel vor drei Wochen coronabedingt gleich 15 Spieler. So war die Mannschaft damals beim 0:5 in Sinsheim chancenlos. Inzwischen sind aber praktisch alle Spieler wieder zurück beim Tabellenfünften der tschechischen Liga.

+++ 24.11.2020: Stammteam von Slovan Liberec gegen Hoffenheim wieder einsatzbereit +++ 

Der FC Slovan Liberec muss beim Europa-League-Rückspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) nicht mit einem zweitklassigen Team antreten. "Ich kann bestätigen, dass praktisch alle Spieler des A-Teams die Quarantäne beendet haben", sagte ein Vereinssprecher der Tschechen am Dienstag auf Anfrage. Die Namen wurden wie in Tschechien üblich nicht bekanntgegeben. Beim Hinspiel am 5. November hatten der Mannschaft aus dem nordböhmischen Liberec (Reichenberg) 15 Spieler aufgrund von Coronavirus-Infektionen gefehlt. Die ungleiche Begegnung endete 5:0 für Gastgeber Hoffenheim.

+++ 23.11.2020: Strafe reduziert: Bellarabi kann wieder in der Europa League spielen +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen kann für das Europa-League-Spiel gegen Hapoel Beer Sheva am Donnerstag (21.00 Uhr) wieder mit Karim Bellarabi planen. Der Offensivspieler hatte im Spiel bei Slavia Prag am 29. Oktober die Rote Karte erhalten und war eigentlich für zwei Spiele gesperrt worden. Bayer hatte gegen die Strafe Einspruch eingelegt, dem hat die Berufungskammer des Kontroll-, Ethik- und Disziplinarausschusses der UEFA stattgegeben und die Strafe von zwei Spielen auf eine Partie reduziert. Bellarabi hatte bereits beim Auswärtsspiel in Beer Sheva pausiert, somit ist der 30-Jährige von sofort an wieder spielberechtigt. Dies teilte der rheinische Club am Montag mit.

+++ 22.11.2020: Hoffenheims Manager Rosen zum Europacup: "Über alles nachdenken" +++ 

Sportchef Alexander Rosen von der TSG 1899 Hoffenheim hat sich dafür ausgesprochen, in der Corona-Krise wieder Europacup-Spiele an einem Ort zu erwägen. "Wir sollten über solche Dinge nachdenken", sagte der 41-Jährige am Samstagabend im ZDF-"Sportstudio" mit Blick auf die vergangene Spielzeit. Damals waren die Sieger in der Champions und Europa League am Ende in Turnierform ermittelt worden.

Der nordbadische Fußball-Bundesligist und Europa-League-Teilnehmer hat derzeit sieben Corona-Fälle bei seinen Spielern und kam am Nachmittag stark ersatzgeschwächt zu einem 3:3 gegen den VfB Stuttgart. Am Donnerstag treten die Kraichgauer bei Slovan Liberec in Tschechien an. Rosen will allerdings die internationalen Clubspiele nicht mit den in der Pandemie so kritisierten Länderspielen vergleichen. Dort würden 50 Menschen aus teilweise 40 verschiedenen Standorten zusammenkommen.

"Ich sehe die Europa-League-Spiele etwas anders als die Länderspiele, wir gehen da als eine Blase nach Liberec", sagte der Manager, der betonte, dass der Profifußball derzeit in einer privilegierten Situation sei.

UEFA Europa League, Gruppenphase, 3. Spieltag am 05. November 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Hapoel Be'er Sheva - Bayer 04 Leverkusen 2:4
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Lech Posen - Standard Lüttich 3:1
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Benfica Lissabon - Glasgow Rangers 3:3
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Slavia Prag - Nizza 3:2
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr PAOK Thessaloniki - PSV Eindhoven 4:1
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Real Sociedad - AZ Alkmaar 1:0 
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Ludogorez Rasgrad - Tottenham 1:3
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr AS Rom - CFR Cluj 5:0 
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Rijeka - Neapel 1:2
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Omonia Nikosia - Granada 0:2
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Rapid Wien - Dundalk FC 4:3
Donnerstag, 05.11.2020 18.55 Uhr Sivasspor - Qarabağ Ağdam 2:0
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Villarreal - Maccabi Tel Aviv 4:0
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Antwerpen - Linzer ASK 0:1
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Dinamo Zagreb - AC Wolfsberg 1:0
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Feyenoord Rotterdam - ZSKA Moskau 3:1
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Arsenal - Molde FK 4:1
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Leicester City - Sporting Braga 2:1
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr AC Mailand - Lille 0:3
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Young Boys Bern - ZSKA Sofia 3:0
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - Slovan Liberec 2:0
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Roter Stern Belgrad - Gent 2:1
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Celtic Glasgow - Sparta Prag 1:4
Donnerstag, 05.11.2020 21.00 Uhr Sorja Luhansk - AEK Athen 1:4

+++ 05.11.2020: Dritter Sieg: Hoffenheim in Europa League auf Kurs K.o.-Runde +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hält in der Europa League Kurs auf die K.o.-Runde. Der Fußball-Bundesligist besiegte am Donnerstagabend im heimischen Stadion Slovan Liberec aus Tschechien mit 5:0 (2:0). Durch den dritten Sieg im dritten Spiel ist Hoffenheim unangefochten Tabellenführer der Gruppe L. Munas Dabbur brachte die Gastgeber mit einem Doppelpack (22., 29.) gegen die stark ersatzgeschwächten Tschechen in Führung. Der dreimalige tschechische Meister musste coronabedingt gleich 15 Spieler ersetzen. In der zweiten Halbzeit schoss Florian Grillitsch (59.) das 3:0, Sargis Adamyan erhöhte mit zwei Toren in der 71. und 76. Minute noch.

+++ 05.11.2020: Niederlage für Götze mit PSV - Überraschende Milan-Pleite +++

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven die zweite Niederlage in der Gruppenphase der Europa League kassiert. Der Weltmeister von 2014 verlor mit dem niederländischen Ex-Meister am Donnerstag 1:4 (1:0) bei Paok Saloniki. Dadurch fiel die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt in der Gruppe E mit weiterhin drei Punkten auf Rang drei hinter Paok zurück, das nun fünf Zähler hat. Eran Zahavi brachte die Gäste in der 20. Minute per Foulelfmeter in Führung. Doch nach der Pause sorgten ein Eigentor von Stefan Schwab (47.), zweimal Andrija Zivkovic (55./66.) und Christos Tzolis (66.) für den klaren Erfolg der griechischen Hausherren.

Mit seinem 200. Tor für die Spurs brachte Harry Kane Tottenham beim 3:1 (2:0) bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien auf Siegkurs. Der Nationalspieler traf in seiner 300. Partie für die Londoner in der 13. Minute per Kopf. Nach der überraschenden Niederlage zuletzt in Antwerpen war es für Tottenham der zweite Erfolg im dritten Spiel.

Eine überraschende Niederlage kassierte Italiens Liga-Spitzenreiter AC Mailand. Das Team mit Schwedens Stürmerstar Zlatan Irahimovic verlor daheim 0:3 (0:1) gegen den früheren französischen Meister OSC Lille, der von Milan Rang eins in Gruppe H übernahm. Mann des Abends war der Türke Yusuf Yazici, der in der 21., 55. und 58. Minute alle drei Tore für Lille erzielte. Ibrahimovic machte nach einer guten Stunde Platz für den früheren Frankfurter Ante Rebic. 

+++ 05.11.2020: Bayer Leverkusen mit 4:2-Erfolg in Israel - Zwei Bailey-Tore +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat in der Europa League den zweiten Sieg gefeiert und gute Aussichten auf das Erreichen der K.o.-Runde. Das Team von Trainer Peter Bosz gewann am Donnerstag bei Hapoel Be'er Sheva in Israel mit 4:2 (2:2). Mit seinen Toren in der 5. und 75. Minute war Leon Bailey Matchwinner bei den Leverkusenern. Einen Treffer für die Gäste erzielte der Israeli Or Dadia mit einem Eigentor. Den Schlusspunkt setzte Florian Wirtz in der 88. Minute mit dem 4:2. Beide Tore für die Gastgeber markierte Elton Acolatse (11., 25.). Von den noch zu absolvierenden drei Europa-League-Spielen bestreitet die Werkself zwei zu Hause, das nächste direkt am 26. November wieder gegen Be'er Sheva.

+++ 04.11.2020: Voraussichtliche Aufstellungen in der Fußball-Europa-League TSG 1899 Hoffenheim - Slovan Liberec +++

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Nordveit, Vogt, Akpoguma - Rudy, Samassekou, Grillitsch, Skov - Baumgartner - Bebou, Dabbur

FC Slovan Liberec: Nguyen - Koscelnik, Chalus, Tijani, Mikula - Matousek, Mara, Hromada, Sadilek, Mosquera - Yusuf

Schiedsrichter: Karasew (Russland)

+++ 04.11.2020: Voraussichtliche Aufstellungen in der Fußball-Europa-League bei Hapoel Be'er Sheva - Bayer Leverkusen +++

Hapoel Be'er Sheva: Levita - Dadia, Miguel Vitor, Taha, Kabha, Goldberg - Josué, Bareiro - Sallalich, Acolatse - Agudelo

Bayer Leverkusen: Hrdadecky - Jedvaj, Tah, Dragovic, Sinkgraven - Baumgartlinger, Palacios - Bellarabi, Wirtz, Diaby - Alario

Schiedsrichter: Radu Petrescu (Rumänien)

+++ 02.11.2020: Ex-Bundesliga-Profi Dante fehlt OGC Nizza wegen Kreuzbandrisses +++ 

Bayer Leverkusens Europa-League-Gegner OGC Nizza muss mehrere Monate auf den ehemaligen Bundesliga-Profi Dante verzichten. Der 37-Jährige zog sich am Sonntag im Ligaspiel gegen SCO Angers (3:0) einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und muss operiert werden, wie der französische Fußball-Erstligist am Montag mitteilte. Bei den von Ex-Weltmeister Patrick Vieira trainierten Südfranzosen ist Dante Mannschaftskapitän. In der Bundesliga spielte er für Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern München und den VfL Wolfsburg. In der Europa League hatte Bayer gegen Nizza mit 6:2 gewonnen.

UEFA Europa League Ergebnisse, Gruppenphase, 2. Spieltag am 29. Oktober 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Gent - TSG 1899 Hoffenheim 1:4
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr AEK - Leicester 1:2
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Qarabag - Villarreal 1:3 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Roter Stern - Liberec 5:1 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr LASK - Ludogorez Rasgrad 4:3 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Antwerp - Tottenham 1:0 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Sivasspor - M. Tel-Aviv 1:2 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr ZSKA Moskau - Dinamo 0:0
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Feyenoord - Wolfsberg 1:4 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Sorja - Braga 1:2
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Milan - Sparta Prag 3:0 
Donnerstag, 29.10.2020 18.55 Uhr Lille - Celtic 2:2 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Slavia Prag - Bayer Leverkusen 1:0 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Molde FK - Rapid Wien 1:0
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Rangers - Lech Posen 1:0
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr OGC Nizza - Hapoel Be'er Scheva 1:0 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Real Sociedad - Neapel 0:1
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr CFR Cluj - Young Boys 1:1
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Benfica - Standard 3:0 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Omonia Nikosia - PSV Eindhofen 1:2
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Arsenal - Dundalk 3:0
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Roma - ZSKA Sofia 0:0 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr Granada - PAOK 0:0 
Donnerstag, 29.10.2020 21.00 Uhr AZ - Rijeka 4:1 

+++ 29.10.2020: Sieg in letzter Minute: Götze gewinnt mit PSV in Nikosia +++

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven den ersten Sieg in der Europa League in dieser Saison geschafft. Der 28 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi wendete am Donnerstagabend mit dem niederländischen Erstligisten eine Blamage noch ab und gewann 2:1 (1:1) beim FC Omonoia Nikosia in Zypern. Nach dem Rückstand durch Jordi Gómez, der in der 29. Minute aus der eigenen Hälfte traf, sorgte Donyell Malen nach einem Tor in der 40. Minute mit seinem zweiten Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit für die Entscheidung. In der Gruppe E liegt PSV mit drei Punkten auf Rang zwei.

+++ 29.10.2020: 0:1 in Prag: Bayer kassiert erste Pflichtspiel-Niederlage +++

Bayer Leverkusen hat im achten Pflichtspiel der Saison die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Werkself verlor am Donnerstag in der Europa League beim tschechischen Meister Slavia Prag am 2. Spieltag 0:1 (0:0). Peter Olayinka erzielte den Siegtreffer der Gastgeber (80.). Die ohne sechs Verletzte angetretenen Leverkusener mussten nach einer fragwürdigen Roten Karte gegen Karim Bellarabi schon ab der 21. Minuten in Unterzahl spielen. Zuvor hatte Bayer-Torhüter Lukas Hradecky einen von ihm verursachten Foulelfmeter von Nicolae Stanciu inklusive Nachschuss (64.) gehalten. Zum Auftakt hatte Bayer mit 6:2 gegen OGC Nizza gewonnen, in der kommenden Woche müssen die Leverkusener bei Hapoel Be'er Sheva in Israel erneut auswärts antreten.

+++ 29.10.2020: Spurs blamieren sich in Antwerpen - Ibrahimovic hat gut lachen+++

Zlatan Ibrahimovic stützte die Hände in die Hüfte und musste erstmal über sich selbst lachen. Der 39-jährige Schwede mit dem Prädikat für besonders spektakuläre und vor allem viele Tore, verballerte für seinen AC Mailand im Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag am Donnerstagabend etwas zu lässig einen Elfmeter in der 36. Minute. Die Latte streifte der Ball statt im Netz zu landen.

Ibrahimovic, der sich nach der Pause und seiner Auswechslung ausruhen konnte, hatte letztlich gut lachen: Milan gewann die Partie gegen die weiter punktlosen Tschechen am Ende trotzdem mit 3:0 (1:0) im berühmten San Siro und führt die Gruppe H mit der bislang optimalen Ausbeute von sechs Punkten an.

Anders als die Lombarden wurde Tottenham Hotspur der Favoritenstellung nicht gerechnet. Die Mannschaft von Star-Coach José Mourinho kassierte eine blamable 0:1 (0:1)-Niederlage beim FC Antwerpen in Belgien. Für den Portugiesen ist es laut BBC die erste Pleite in der Europa League seit November 2016.

Das Ende der Serie von zwölf Mourinho-Auftritten in der Europa League leitete Lior Refaeov mit seinem Treffer ein. Mourinho versuchte zwar alles, wechselte zur Pause gleich viermal aus und später auch noch den einen Stürmerstar, Harry Kane, für den anderen, Gareth Bale, ein. Es half alles nichts. Antwerpen ist mit sechs Punkten Erster in der Gruppe J, die Spurs sind Zweiter mit drei Zählern.

Deutlich zielsicherer als Ibrahimovic in Mailand erwiesen sich die Spieler des Wolfsberger AC aus Österreich. Gleich drei Treffer erzielten die Gäste beim überraschenden 4:1-(2:0)-Sieg bei Feyenoord Rotterdam in der Gruppe K vom Elfmeterpunkt. AC-Kapitän Michael Liendl durfte sich zudem über einen Dreierpack und die Tabellenführung freuen.

+++ 29.10.2020: 4:1 gegen Gent: Hoffenheim bei KAA Gent mit Auswärtssieg-Premiere +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den ersten Auswärtssieg ihrer Europapokal-Historie gelandet. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß gewann am Donnerstagabend das zweite Gruppenspiel in der Europa League beim belgischen Vertreter KAA Gent souverän mit 4:1 (1:0) und baute damit ihre Tabellenführung in der Gruppe L aus. Ishak Belfodil mit einem verwandelten Handelfmeter (36. Minute), der starke Florian Grillitsch (52.), Mijat Gacinovic (73.) und Munas Dabbur (90.+4) trafen in der leeren Ghelamco Arena für 1899.

Torhüter Oliver Baumann hielt zuvor einen Foulelfmeter von Roman Jaremtschuk (14.). Der Ex-Heidenheimer Tim Kleindienst (90.+3) erzielte das zwischenzeitliche 1:3 aus Sicht der Belgier. Zum Auftakt hatte der Fußball-Bundesligist Roter Stern Belgrad mit 2:0 besiegt.

+++ 28.10.2020: Hoffenheim hofft auf ersten Auswärtssieg im Europacup +++

Im von der Coronakrise heftig gebeutelten Belgien geht die TSG 1899 Hoffenheim die nächste Herausforderung auf internationalem Parkett an. Bei KAA Gent strebt der Fußball-Bundesligist am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) ohne Zuschauer den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel an. Auswärts haben die Kraichgauer im Europacup noch nie gewonnen. Angesichts der Umstände in der Pandemie will Trainer Sebastian Hoeneß "nicht groß lamentieren. Wir haben den Anspruch, so erfolgreich wie möglich zu sein."

Gemessen an der Einwohnerzahl zählt Belgien neben Tschechien zu den von der Pandemie am schwersten betroffenen Ländern in der Europäischen Union. Die Hoffenheimer wollen das Hygienekonzept gerade jetzt "sehr konsequent durchführen", wie Hoeneß sagte.

Seine Mannschaft flog am Mittwoch wie erwartet ohne Torjäger Andrej Kramaric gen Gent. Der kroatische WM-Zweite von 2018 war - ebenso wie sein Mitspieler Kasim Adams - positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die beiden wurden wie auch Pavel Kaderabek, der einen Fall in der Familie hat, in Quarantäne geschickt. "In den nächsten Tagen werden sie hoffentlich aus der Quarantäne entlassen", sagte Hoeneß. Man müsse danach sehen, "wo sie nach zwei Wochen Pause stehen. Wir werden sie da in nichts rein jagen."

Der 2:0-Auftaktsieg gegen Roter Stern Belgrad hat der TSG erst einmal die Tabellenführung in der Gruppe L beschert. Gent verlor zum Auftakt mit 0:1 bei Slovan Liberec in Tschechien. Der belgische Meister von 2015 holte vergangene Saison gegen den VfL Wolfsburg in der Vorrunde vier Punkte. Die "Buffalos" haben mit den beiden Ex-Heidenheimern Niklas Dorsch und Tim Kleindienst zwei Deutsche im Kader.

+++ 28.10.2020: Bayer in Prag: Tah, Demirbay oder Bellarabi vor Bewährungschance +++

Erst sechs Tore, nun ohne sechs: Nach dem Traum-Auftakt in der Europa League mit 6:2 gegen Nizza hat Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen die erste Auswärtsreise des Wettbewerbs nach Prag stark ersatzgeschwächt angetreten. Die Ausfälle von Paulinho (Kreuzbandriss), Santiago Arias (Wadenbeinbruch), Patrik Schick, Charles Aranguiz (beide Muskelverletzungen), Lars Bender (Nackenprobleme) und Ezequiel Palacios (krank) bieten aber Bewährungschancen für einige zuletzt kaum eingesetzte Stars.

So für Nationalverteidiger Jonathan Tah (24), der von 630 Pflichtspielminuten ganze 41 auf dem Platz stand. Oder den seit drei Jahren nicht im DFB-Team berücksichtigten 32-Millionen-Mann Kerem Demirbay (27), der in den letzten beiden Spielen keine Minute eingesetzt wurde. Oder für Ex-Nationalspieler Karim Bellarabi (30), der in den vergangenen drei Partien nur von der Bank kam, gegen Nizza als Joker aber doppelt traf.

Trainer Peter Bosz kündigte trotz der Ausfälle an, auf mehr als einer Position gegenüber dem 3:1 gegen den FC Augsburg am Montag tauschen zu wollen. Dies ist zwar selbsterklärend, weil die Ausfälle von Bender und Palacios schon zwei Wechsel nach sich ziehen, doch sicher wird Bosz auch weitere vornehmen. Pausen bekommen könnten die Innenverteidiger Sven Bender oder Edmond Tapsoba sowie Offensivspieler Moussa Diaby, die zuletzt immer von Beginn an spielten. Über die Belastung will der Trainer trotzdem nicht jammern. "Wir wollten international spielen, dann hat man halt Englische Wochen", sagte Bosz: "Dass es hart wird, gerade in diesem Jahr, ist klar. Aber ich bin froh, dass wir dabei sind."

Den Gegner wollen die Leverkusener trotz dessen überraschender 1:3-Auftaktniederlage bei Hapoel Beer'Sheva in Israel aber keineswegs unterschätzen. "Das ist eine Mannschaft, die hart arbeitet, kompakt ist, aber auch Fußball spielt", sagte Bosz. Wie unbequem Slavia sein kann, bekam im Vorjahr Borussia Dortmund zu spüren, das in der Champions League zweimal nur glücklich gewann (2:0, 2:1).

+++ 28.10.2020: Voraussichtliche Aufstellungen der Mannschaften +++

Slavia Prag: Kolar - Holes, Zima, Kudela, Boril - Traoré, Stanciu - Provod, Lingr, Olayinka - Musa

Bayer Leverkusen: Hrdadecky - Dragovic, S. Bender, Tah, Wendell - Baumgartlinger, Demirbay - Bellarabi, Wirtz, Bailey - Alario

Schiedsrichter: William Collum (Schottland)

UEFA Europa League Ergebnisse, Gruppenphase, 1. Spieltag am 22. Oktober 2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Standard Lüttich - Glasgow Rangers 0:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Hapoel Be'er Scheva - Slavia Prag 3:1
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Bayer 04 Leverkusen - Nizza 6:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr ZSKA Sofia - CFR Cluj 0:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr PAOK Thessaloniki - Omonia Nikosia 1:1
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr PSV Eindhoven - Granada 1:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Dundalk FK - Molde FK 1:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Neapel - AZ Alkmaar 0:1
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Lech Posen - Benfica Lissabon 2:4
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Rapid Wien - Arsenal 1:2
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Rijeka - Real Sociedad 0:1
Donnerstag, 22.10.2020 18.55 Uhr Young Boys Bern - AS Rom 1:2
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Ludogorez Rasgrad - Antwerpen 1:2
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Sparta Prag - Lille 1:4
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Celtic Glasgow - AC Mailand 1:3
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Villarreal - Sivasspor 5:3
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr

Sporting Braga - AEK Athen

3:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Tottenham - Linzer ASK 3:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr AC Wolfsberg - ZSKA Moskau 1:1
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Leicester City - Sorja Luhansk 3:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Dinamo Zagreb - Feyenoord Rotterdam 0:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Maccabi Tel Aviv -Qarabağ Ağdam 1:0
Donnerstag, 22.10.2020 21.00 Uhr Slovan Liberec - Gent 1:0

+++ 22.10.2020: Hoffenheim mit gelungenem Start: 2:0 über Roter Stern Belgrad +++

Die TSG 1899 Hoffenheim ist mit einem 2:0 (0:0) über Roter Stern Belgrad erfolgreich in die Fußball-Europa-League gestartet. In der Partie ohne Zuschauer in Sinsheim erzielte der Österreicher Christoph Baumgartner am Donnerstag nach 64 Minuten die Führung. Gäste-Trainer Dejan Stankovic erregte sich zu sehr über einen ausbleibenden Pfiff des Schiedsrichters nach einer Aktion von Kevin Akpoguma vor dem 1:0 und musste nach Gelb-Roter Karte in die Kabine. Munas Dabur sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung. In der nächsten Woche muss Hoffenheim zu KAA Gent nach Belgien reisen. Weiterer Gegner in der Gruppe L ist Slovan Liberec aus Tschechien.

+++ 22.10.2020: Götzes Tor reicht PSV nicht - Alkmaar überrascht Neapel +++

Ex-Weltmeister Mario Götze hat für seinen neuen Club PSV Eindhoven auch in der Europa League sofort getroffen, doch am Ende starteten die Niederländer mit einer Niederlage. Nach seinem Tor beim Punktspiel-Debüt traf der frühere Dortmunder am Donnerstag zum 1:0 kurz vor der Pause gegen den FC Granada. Dank der Treffer von Jorge Molina (57.) und Darwin Machis (66.) drehten die Spanier das Spiel in nur neun Minuten zum 2:1 (0:1)-Sieg. Götze musste zur Pause vom Platz, der Ex-Stuttgarter Timo Baumgartl und der vom FC Augsburg für acht Millionen Euro zur PSV gewechselte Philipp Max spielten durch.

Ein 2:1 (0:1)-Auswärtserfolg gelang indes Keeper Bernd Leno mit dem FC Arsenal. Nach dem 0:1-Rückstand durch den Griechen Taxiarchis Fountas (51.), bei dem Leno nicht gut aussah, verhinderten David Luiz (70.) und der eingewechselte Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (74.) innerhalb von vier Minuten eine böse Überraschung für die Gäste. Trainer Mikel Arteta hatte im Vergleich zum Premier-League-Match gegen Manchester City (0:1) gleich sechs Veränderungen in der Startelf vorgenommen.

Trotz 13 positiv getesteter und damit in Quarantäne befindlicher Spieler erkämpfte sich der AZ Alkmaar im Duell beim SSC Neapel völlig überraschend einen 1:0 (0:0)-Erfolg, für den Dani de Wit mit seinem Treffer in der 57. Minute sorgte. Der Ex-Leipziger Diego Demme wurde in der 66. Minute eingewechselt, konnte aber Neapels Niederlage auch nicht mehr abwenden.

Luca Waldschmidt bei seinem Europa-League-Debüt mit Benfica Lissabon und der Ex-Dortmunder Julian Weigl konnten einen 4:2 (2:1)-Erfolg bei Lech Posen bejubeln. Der Uruguayer Darwin traf gleich dreimal (42., 60., 90.+3), zudem verwandelte der Portugiese Pizzi nach neun Minuten einen Handelfmeter für Benfica. Der Ex-Nürnberger Mikael Ishak besorgte die Treffer der Polen (15., 48.).

Der frühere Dortmunder Paco Alcácer wurde zum Matchwinner für den FC Villarreal. Der erst in der 70. Minute eingewechselte Torjäger sorgte mit seinen Treffern in der 74. und 78. Minute für den 5:3 (2:2)-Erfolg der Spanier über Sivasspor aus der Türkei.

+++ 22.10.2020: Hoffenheim mit Stürmern Dabbur und Belfodil gegen Roter Stern Belgrad +++

Die TSG 1899 Hoffenheim geht nach dem Ausfall von Torjäger Andrej Kramaric mit den Stürmern Munas Dabbur und Ishak Belfodil in die Partie gegen Roter Stern Belgrad. Trainer Sebastian Hoeneß setzte am Donnerstagabend im ersten Gruppenspiel der Kraichgauer in der Europa League erstmals auf Außenverteidiger Ryan Sessegnon, Leihgabe von Tottenham Hotspur, in der Startformation. Zudem spielt der serbische Nationalspieler Mijat Gacinovic von Anfang an im leeren Sinsheimer Stadion.

Der kroatische WM-Zweite Kramaric war vergangene Woche beim badischen Fußball-Bundesligisten ebenso wie sein Kollege Kasim Adams positiv auf das Coronavirus getestet worden. In Quarantäne befindet sich auch Pavel Kaderabek, der einen Fall in der Familie hat. Bei Belgrad fehlt der Angreifer Mirko Ivanic ebenfalls wegen eines positiven Corona-Tests.

+++ 22.10.2020: Bayer startet mit Rekordsieg in Europa League +++

73 Tage nach dem bitteren Ende des Titel-Traums vor der Haustür hat sich Bayer Leverkusen eindrucksvoll in der Fußball-Europa-League zurückgemeldet. Zum Auftakt der Gruppenphase bezwang die Werkself den OGC Nizza hochverdient mit 6:2 (2:1). Damit legte Bayer schon einen Grundstein für das Erreichen der K.o.-Runde. Mitte August waren die Leverkusener als Mitfavorit in die Endrunde des Vorjahres-Wettbewerbs gestartet, dann aber gleich im Viertelfinale gegen Inter Mailand ausgeschieden (1:2).

Im Gegensatz zum durchwachsenen Liga-Auftakt mit sechs Punkten aus vier Spielen und 3:2-Toren präsentierte sich Bayer wieder eher wie in der Vorsaison: offensiv stark und defensiv mit Problemen. Nationalspieler Nadiem Amiri (11.), Lucas Alario (16.), Moussa Diaby (61.), Joker Karim Bellarabi mit einem Doppelpack (79./83.) und Youngster Florian Wirtz (87.) schossen bei teilweise heftigem Dauerregen die Tore. Der Tabellenvierte aus Frankreich, für den Amine Gouiri (31.) und Alexis Claude-Maurice (90.) trafen, gilt neben Slavia Prag als stärkster Gegner der Gruppe, die Israels Pokalsieger Hapoel Beer'Sheva komplettiert.

+++ 22.10.2020: Europa League: Wirtz bei Leverkusen auf der Bank - Nizza mit Dante +++

Ausnahme-Talent Florian Wirtz sitzt nach seiner bei der U21 erlittenen Bauchmuskelverletzung zum Europa-League-Auftakt von Bayer Leverkusen gegen OGC Nizza zumindest wieder auf der Bank. Der 17-Jährige ist der jüngste Torschütze in der Geschichte der Fußball-Bundesliga auch jüngster deutscher U21-Auswahlspieler. Verzichten muss Leverkusens Trainer Peter Bosz wie vermutet auf Mittelfeldstratege Charles Aranguiz, den erwartungsgemäß Julian Baumgartlinger ersetzt. Zudem nahm Bosz noch zwei Wechsel vor: Wendell und Ezequiel Palacios ersetzen Daley Sinkgraven und Kerem Demirbay.

Bei denen von Ex-Weltmeister Patrick Vieira trainierten Franzosen steht der 37 Jahre alte Dante erwartungsgemäß in der Startformation. Der Nizza-Kapitän spielte für Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern München und den VfL Wolfsburg sieben Jahre in der Bundesliga.

+++ 22.10.2020: Hoffenheim vor Auftakt in Europa League +++

Angesichts der Corona-Krise sieht die TSG 1899 Hoffenheim einen ganz besonderen Stellenwert ihres ersten Europa-League-Spiels in dieser Saison. "Es geht darum, dass wir nach wie vor auf dem Platz stehen und den Fußball ausüben dürfen. Und das noch international, da freuen wir uns drauf", sagte Torhüter Oliver Baumann vor dem ersten Gruppenspiel des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag gegen den serbischen Meister Roter Stern Belgrad. Zuschauer sind im Sinsheimer Stadion nicht zugelassen.

"International zu spielen, das ist mit das Schönste. Jetzt haben wir es wieder geschafft. Wir wollen besser abschneiden als die letzten Male", sagt der 30 Jahre alte Baumann. "Es ist immer wieder schön, andere Gegner vor der Brust zu haben. Dass gerade keine Zuschauer da sind, das trübt so ein bisschen das Geschehen."

Trainer Sebastian Hoeneß kann es nun besser machen als einst Julian Nagelsmann. Der heutige Starcoach von RB Leipzig flog mit den Kraichgauern 2017 in der Europa League und 2018 in der Champions League in der Vorrunde raus. Nächste Woche muss die TSG ins Corona-Krisengebiet nach Belgien zum Spiel bei KAA Gent. Weiterer Gegner ist FC Slovan Liberec aus Tschechien.

Wie fragil der Spielbetrieb derzeit ist, haben die Hoffenheimer vergangene Woche erfahren: Torjäger Andrej Kramaric und Kasim Adams wurden positiv auf das Coronavirus getestet, Pavel Kaderabek hat einen Fall in der Familie. Das Trio ist weiter in Quarantäne und fehlt am Donnerstag ebenso wie die verletzten Abwehrspieler Benjamin Hübner und Ermin Bicakcic.

+++ 21.10.2020: Europa League: Leverkusen und Hoffenheim wollen guten Start +++

Bayer Leverkusen und die TSG 1899 Hoffenheim starten am Donnerstag mit einem klaren Ziel in die Europa League. Beide Fußball-Bundesligisten wollen die Gruppenphase überstehen und die K.o.-Runde im nächsten Jahr erreichen. Der Auftakt ist anspruchsvoll. Bayer spielt 73 Tage nach dem Viertelfinal-Aus bei der Endrunde in Nordrhein-Westfalen am Abend gegen OGC Nizza. Die TSG startet im Anschluss gegen den serbischen Meister Roter Stern Belgrad und muss dabei weiter auf Torjäger Andrej Kramaric und Kasim Adams verzichten. Beide waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch Pavel Kaderabek, der einen Fall in der Familie hat, ist noch in Quarantäne.

+++ 21.10.2020: Bayer gegen Nizza ohne Aranguiz, aber vielleicht wieder mit Wirtz +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss in seinem Auftaktspiel der Europa League am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) gegen OGC Nizza mit ziemlicher Sicherheit auf Spielgestalter Charles Aranguiz verzichten. "Ich nehme Charlie nur dazu, wenn er komplett fit ist. Und ich glaube nicht, dass er das sein wird. Deshalb wird er nicht dabei sein", sagte Trainer Peter Bosz am Mittwoch. Der Chilene war am Samstag beim 1:0 gegen Mainz angeschlagen ausgewechselt worden.

Dafür könnte Florian Wirtz (17) nach seiner in der Vorwoche bei der U21 erlittenen Bauchmuskelverletzung wieder dabei sein. "Er hat am Dienstag das erste Mal wieder trainiert", sagte Bosz: "Aber wir müssen noch die Reaktion abwarten."

Den Frust vom frühen Aus bei der Endrunde vor der Haustür in Nordrhein-Westfalen im August im Viertelfinale hat sein Team laut Bosz verarbeitet. «So etwas muss man im Top-Fußball abhaken», sagte der Niederländer: "Wir freuen uns auf das Turnier. Letztes Jahr haben wir gesehen, dass es ein schönes Turnier ist. Und wir wollen so weit wie möglich kommen."

Die Vorrunden-Gruppe erachtet der 56-Jährige aber als anspruchsvoll. "Ich glaube, dass es in der Gruppe nicht wirklich einen Favoriten gibt", erklärte er: "Slavia und Nizza sind für mich Mannschaften auf Augenhöhe."

+++ 21.01.2020: Hoffenheimer Trio um Kramaric vor Europa League weiter in Quarantäne +++

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim muss auch zum Europa-League-Auftakt am Donnerstag (21.00/Nitro und DAZN) gegen den serbischen Meister Roter Stern Belgrad auf Torjäger Andrej Kramaric verzichten. Der Kroate ist wie Kasim Adams, der vergangene Woche ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet wurde, weiter auf ungewisse Zeit in Quarantäne. Das sagte Trainer Sebastian Hoeneß am Donnerstag. Für Pavel Kaderabek, der einen Fall in der Familie hat, gilt dies auch.

Über die Dauer der Quarantäne konnte Hoeneß nichts sagen. "Die Jungs werden weiter getestet, es hängt davon ab, wie diese Tests ausfallen", sagte der 38-Jährige. Er habe mit ihnen telefoniert: "Es geht ihnen gut, sie sind symptomfrei." Ferner fallen weiterhin die verletzten Abwehrspieler Benjamin Hübner und Ermin Bicakcic aus.

Die Kraichgauer wollen nach dem Vorrunden-Aus 2017 in der Europa League und ein Jahr später in der Champions League jeweils unter Chefcoach Julian Nagelsmann dieses Mal unbedingt auf der internationalen Bühne überwintern. "Wir wollen die Gruppenphase überstehen, das ist unser großes Ziel. Ein Sieg gegen Roter Stern wäre da schon mal wichtig", sagte Hoeneß vor der Begegnung ohne Zuschauer im Sinsheimer Stadion.

Weitere Gruppengegner sind KAA Gent aus Belgien und der FC Slovan Liberec aus Tschechien. Die TSG hat zwar in allen 14 Europacup-Spielen bisher getroffen, aber nur eine Begegnung gewonnen: vor drei Jahren mit 3:1 gegen Istanbul Basaksehir.

UEFA Europa League 2020/21: Alle Ergebnisse der Play-offs zur Gruppenphase auf einen Blick

+++ 01.10.2020: "Sind alle sehr enttäuscht!" VfL Wolfsburg verpasst Europa League +++

Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit hat der VfL Wolfsburg die erneute Teilnahme an der Europa League verpasst. Der Fußball-Bundesligist verlor am Donnerstagabend sein drittes und letztes Qualifikationsspiel bei AEK Athen trotz eines Halbzeit-Vorsprungs noch mit 1:2 (1:0).

Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi brachte die "Wölfe" zwar mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit in Führung (45.+1 Minute). Doch nach der Pause trafen der Portugiese André Simoes mit einem 30-Meter-Schuss (64.) sowie der Iraner Karim Ansarifard kurz vor dem Abpfiff (90.+4) noch für den zwölfmaligen griechischen Meister. Trotz der Siege gegen FK Kukesi und Desna Tschernihiw in den ersten beiden Qualirunden darf der VfL bei der Auslosung der zwölf Europa-League-Gruppen an diesem Freitag jetzt nur noch zuschauen.

"Wir sind alle sehr enttäuscht", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner. "Es ist unglaublich bitter, wenn man mit der letzten Aktion das 1:2 bekommt. Wir wollten unbedingt in der regulären Spielzeit die Partie gewinnen und sind dann ausgekontert worden."

Die Wolfsburger hätten in diesem Spiel allerdings schon früh in Rückstand geraten können. Doch in der 20. Minute hielt Ersatztorwart Pavao Pervan einen Elfmeter des AEK-Kapitäns Petros Mantalos. Nach Auffassung des portugiesischen Schiedsrichters Artur Dias hatte Xaver Schlager zuvor den Serben Nenad Krsticic gefoult. Einen Videobeweis, der diese fragwürdige Entscheidung hätte überprüfen können, gibt es in der Europa League aber nicht.

Der Österreicher Pervan vertrat in Athen erneut den verletzten Koen Casteels. Ansonsten wechselte Trainer Oliver Glasner seine Anfangsformation infolge der vielen Spiele in diesen Wochen wieder fleißig durch. Vor dem vergangenen Bundesliga-Spiel beim SC Freiburg gab es acht Änderungen, auch diesmal waren es wieder sechs.

Das Spiel litt darunter, dass Gastgeber Athen selbst im eigenen Stadion nur sehr zögerlich agierte und auch der VfL mit seinen Feldvorteilen kaum etwas anzufangen wusste. Die Griechen ließen ihren besten Stürmer Marko Livaja auf der Bank, den "Wölfen" fehlte in der gegnerischen Hälfte jegliche Durchschlagskraft. So waren Chancen wie für Paulo Otavio (8.) oder Maximilian Arnold (25.) nur sehr spärlich.

Nach der Führung hatte der VfL das Spiel eigentlich im Griff. Spielerisch blieb die Leistung zwar dürftig und sehr fehlerhaft, aber der Bundesligist suchte die Entscheidung, statt seinen knappen Vorsprung nur zu verteidigen. Der 1:1-Ausgleich fiel schon überraschend, nach dem 1:2 konnten die Niedersachsen nicht mehr reagieren. Dabei hatte AEK an diesem Abend sogar die Unterstützung seiner vielen Fans gefehlt. Da der europäische Verband UEFA zumindest in den Qualifikationsrunden noch keine Zuschauer zuließ, blieb das Olympiastadion mit seiner Kapazität von mehr als 69.000 Plätzen leer.

+++ 25.09.2020: Letzte Hürde Athen: Wolfsburgs schwerer Weg in die Europa League +++

Ein Spaziergang in die Europa League ist das für den VfL Wolfsburg wirklich nicht. Schon beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den ukrainischen Außenseiter Desna Tschernihiw tat sich der Fußball-Bundesligist am Donnerstagabend unerwartet schwer. In der dritten und letzten Qualifikationsrunde wartet nun genau eine Woche später ein Gegner, der noch vor zwei Jahren in der Champions League gegen Bayern München spielte: AEK Athen, der griechische Meister von 2018. Dass die UEFA zumindest bei den Qualispielen noch keine Zuschauer in die Stadien lässt, ist in diesem Fall eher eine gute Nachricht für den VfL. Denn gegen die Bayern wurde AEK in der Vor-Corona-Zeit noch von mehr als 60.000 Fans unterstützt.

"Wir machen jetzt erst mal am Sonntag in der Bundesliga das Spiel in Freiburg, und dann fliegen wir dorthin", sagte VfL-Profi Maximilian Arnold. "Natürlich wollen wir mit einem guten Ergebnis wieder nach Hause kommen. Wir wollen unbedingt in die Gruppenphase."

Donnerstag, Sonntag, Donnerstag, Sonntag: Dieser ständige Wechsel zwischen Europacup- und Bundesliga-Spielen wird die Wolfsburger noch mindestens bis Weihnachten beanspruchen, wenn sie sich wie schon im Vorjahr für eine der Vierergruppen in der Europa League qualifizieren sollten. Dieses stressige Programm ist aber auch einer der Gründe, die Trainer Oliver Glasner recht milde auf den zähen Auftritt gegen Tschernihiw blicken ließ. "Ich bin sehr zufrieden, dass wir weitergekommen sind und auch das nächste Spiel in diesem Drei-Tage-Rhythmus zu Null gespielt haben", sagte er. Das war zuletzt schon gegen FK Kukesi (4:0) und Bayer Leverkusen (0:0) so.

Glasner hatte schon in der vergangenen Saison betont, dass viele Gegner in der Europa League gern unterschätzt werden. Der ukrainische Fußball zum Beispiel habe "gute Mannschaften und gute Spieler", sagte der Österreicher. "Schachtjor Donezk hat in der Europa League das Halbfinale erreicht, Dynamo Kiew steht kurz vor dem Einzug in die Champions League." Auch Tschernihiw müsse er "ein Kompliment machen. Das ist eine sehr gut organisierte Mannschaft." Nur Josuha Guilavogui (16. Minute) und Daniel Ginczek (90.+2) kamen gegen sie zum Erfolg.

AEK Athen wird in der nächsten Woche noch weit mehr Qualität und Erfahrung haben als die Ukrainer. "Es gibt keine leichten Spiele in Europa", sagte auch VfL-Kapitän Guilavogui.

UEFA Europa League 2020/21: Spielplan der Playoffs vor der Gruppenphase auf einen Blick

Welche Teams es in de Playoffs der Quali-Runde zur Europa League 2020/21 geschafft haben, wann die nächsten Spiele anstehen und wie der Spielplan aussieht, verrät Ihnen die folgende Tabelle auf einen Blick:

Datum Anpfiff Ansetzung Ergebnis
Donnerstag, 01.10.2020 16.00 Uhr FC Ararat-Armenia - FK Roter Stern Belgrad 1:2
Donnerstag, 01.10.2020 18.30 Uhr CFR Cluj - Kuopion PS 3:1
Donnerstag, 01.10.2020 19.00 Uhr Malmö FF - FC Granada 1:3
Donnerstag, 01.10.2020 19.00 Uhr Sporting Charleroi - Lech Posen 1:2
Donnerstag, 01.10.2020 19.00 Uhr Rosenborg Trondheim - PSV Eindhoven 0:2
Donnerstag, 01.10.2020 19.00 Uhr Dinamo Zagreb - FC Flora Tallinn 3:1
Donnerstag, 01.10.2020 19.00 Uhr Slovan Liberec - APOEL Nikosia 1:0
Donnerstag, 01.10.2020 19.30 Uhr Hapoel Be'er Scheva - Viktoria Pilsen 1:0
Donnerstag, 01.10.2020 20.00 Uhr FK Sarajevo - Celtic Glasgow 0:1
Donnerstag, 01.10.2020 20.00 Uhr Standard Lüttich - MOL Fehérvár FC 3:1
Donnerstag, 01.10.2020 20.00 Uhr FK Dinamo Brest - Ludogorez Rasgrad 0:2
Donnerstag, 01.10.2020 20.00 Uhr FC Kopenhagen - HNK Rijeka 0:1
Donnerstag, 01.10.2020 20.00 Uhr Legia Warschau - Qarabağ Ağdam 0:3
Donnerstag, 01.10.2020 20.30 Uhr Dundalk FC - KÍ Klaksvík 3:1
Donnerstag, 01.10.2020 20.30 Uhr BSC Young Boys - KF Tirana 3:0
Donnerstag, 01.10.2020 20.30 Uhr FC Basel - ZSKA Sofia 1:3
Donnerstag, 01.10.2020 20.45 Uhr AEK Athen - VfL Wolfsburg 2:1
Donnerstag, 01.10.2020 20.45 Uhr Glasgow Rangers - Galatasaray Istanbul 2:1
Donnerstag, 01.10.2020 21.00 Uhr Rio Ave FC - AC Mailand 2:2, 8:9 n.E.
Donnerstag, 01.10.2020 21.00 Uhr Tottenham Hotspur - Maccabi Haifa 7:2
Donnerstag, 01.10.2020 21.00 Uhr Sporting Lissabon - Linzer ASK 1:4

+++ 24.09.2020: Wolfsburg mit nächstem Sieg in Europa-League-Qualifikation +++

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat auch sein zweites Spiel in der Europa-League-Qualifikation gewonnen. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den ukrainischen Club Desna Tschernihiw fehlt dem Niedersachsen nur noch ein Sieg in der dritten und entscheidenden Playoff-Runde am nächsten Donnerstag, um erneut die Gruppenphase der Europa League zu erreichen. Gegner ist dann auswärts der griechische Spitzenclub AEK Athen, der beim Schweizer Vizemeister FC St. Gallen mit 1:0 (0:0) gewann. Die Tore gegen den Außenseiter erzielten Kapitän Josuha Guilavogui (16.) und Daniel Ginzek (90.+2). Tschernihiws Joonas Tamm sah nach einer Stunde Gelb-Rot (60.).

+++ 24.09.2020: Ägypter Marmoush zum ersten Mal in der Wolfsburger Startelf +++

Der Ägypter Omar Marmoush steht am Donnerstagabend in der Europa-League-Qualifikation zum ersten Mal in der Anfangsformation der Profimannschaft des VfL Wolfsburg. Trainer Oliver Glasner setzt den 21 Jahren alten Angreifer gegen Desna Tschernihiw anstelle des kroatischen Nationalspielers Josip Brekalo auf dem rechten Flügel ein. Marmoush wechselte 2017 vom Hauptstadtclub Wadi Degla SC Kairo nach Wolfsburg und arbeitete sich dort über die zweite Mannschaft in den Profikader hoch. In der Bundesliga wurde er bislang fünfmal eingewechselt.

Der VfL will mit einem Sieg gegen den ukrainischen Erstligisten aus Tschernihiw die letzte Runde der Qualifikation am nächsten Donnerstag erreichen. Gegner wäre dann der Sieger der Partie FC St. Gallen gegen AEK Athen. Sollte der Fußball-Bundesligist alle drei Qualirunden überstehen, würde er wie schon im vergangenen Jahr in die Gruppenphase der Europa League einziehen.

+++ 23.09.2020: Voraussichtliche Mannschaften in der Europa-League-Qualifikation bei VfL Wolfsburg vs. Desna Tschernihiw +++

VfL Wolfsburg vs Desna Tschernihiw in der Europa League, Qualifikation, 3. Runde am Donnerstag, dem 24.09.2020

VfL Wolfsburg: Casteels - Steffen, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Guilavogui - Brekalo, Mehmedi, Joao Victor - Weghorst

Desna Tschernihiw: Past - Konoplia, Tamm, Gitschenko, Mostowi - Dombrowski, Ogirja - Kartuschow, Kalitwintsew - Budkiwski, Kliobas

Schiedsrichter: Lawrence Visser (Belgien)

+++ 23.09.2020: Wolfsburg diesmal wieder ohne Fans: "Finden es schade" +++

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg bedauert das erneute Fehlen seiner Fans beim zweiten Spiel der Europa-League-Qualifikation. Vor dem Heimspiel gegen den ukrainischen Club Desna Tschernihiw am Donnerstag, dem 24.09.2020, zeigte sich Trainer Oliver Glasner enttäuscht, dass sein Team nur wenige Tage nach der Rückkehr der Fans in die Stadien diesmal schon wieder ohne Zuschauer spielen muss.

"National macht die DFL die Vorgaben, international die UEFA. Es gibt einfach unterschiedliche Regelungen. Das müssen wir so akzeptieren, auch wenn wir es schade finden", sagte der Österreicher am Mittwoch. "Denn wir haben es gegen Leverkusen genossen, wieder vor 500 Zuschauern zu spielen." Gegen Tschernihiw wird der VfL genau wie im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten Union Fürstenwalde wieder in das kleinere AOK-Stadion direkt neben der Volkswagen Arena umziehen.

In der Bundesliga darf zwar mittlerweile wieder vor Fans gespielt werden. Zumindest in den Qualifikationsspielen zur Champions League und Europa League lässt die Europäische Fußball-Union UEFA aber noch keine Zuschauer zu. Der VfL gewann vor einer Woche beim albanischen Vizemeister FK Kukesi und muss nun am Donnerstag auch den Tabellensechsten der ukrainischen Liga ausschalten, um sich für das letzte und entscheidende Playoff-Spiel in genau einer Woche zu qualifizieren.

Dann geht es entweder zu AEK Athen oder zum FC St. Gallen. Erst wenn die "Wölfe" drei Qualifikationsrunden überstanden haben, dürfen sie an der Gruppenphase der Europa League teilnehmen.

+++ 22.09.2020:VfL Wolfsburg spielt in der Europa-League-Quali wieder ohne Zuschauer +++

Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss sein Europa-League-Qualifikationsspiel gegen den ukrainischen Club am Donnerstagabend ohne Zuschauer austragen. "Das ist eine Vorgabe der UEFA, die bis auf Weiteres gilt", bestätigte Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke mehreren Wolfsburger Medien.

Hintergrund sind die unterschiedlichen Corona-Verordnungen in den Mitgliedsländern des europäischen Verbands. Die UEFA möchte verhindern, dass einzelne Clubs in den Qualifikationsrunden einen Wettbewerbsvorteil haben, weil bei ihnen möglicherweise mehr Fans in den Stadien zugelassen sind als anderswo. "In der Gruppenphase der Europa League kann es wieder anders aussehen", sagte Schmadtke.

Für den VfL Wolfsburg bedeutet dies, dass er seine Spiele in den ersten Saisonwochen jedes Mal unter anderen Voraussetzungen austragen muss. Beim ersten Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen (0:0) waren am Sonntag 500 Zuschauer in der Volkswagen-Arena, weil die bundesweit einheitlichen Regeln zur Fan-Rückkehr in Niedersachsen erst ab dem kommenden Spieltag gelten. Gegen Tschernihiw bleibt die Arena leer, beim zweiten Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg erwartet der VfL am 4. Oktober nach aktuellem Stand 6.000 Besucher. In der ersten DFB-Pokal-Runde hatte der Club aus organisatorischen Gründen beim Spiel gegen Union Fürstenwalde noch ganz auf Zuschauer verzichtet.

UEFA Europa League 2020/21: Spielplan der 3. Qualifikationsrunde auf einen Blick

Welche Mannschaften stehen in der 3. Runde der Qualifikation zur UEFA Europa League auf dem Platz? Welche Ergebnisse müssen Fußballfans kennen? Die Antworten darauf hat die folgende Tabelle mit allen Ansetzungen der 3. Qualifikationsrunde der Europa League parat.

Datum Anpfiff Ansetzung Ergebnis
Mittwoch, 23.09.2020 18.00 Uhr Apollon Limassol - Lech Posen 0:5
Donnerstag, 24.09.2020 16.00 Uhr FC Ararat-Armenia - NK Celje 1:0
Donnerstag, 24.09.2020 17.30 Uhr Kuopion PS - Sūduva Marijampolė 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 18.00 Uhr MOL Fehérvár - Stade Reims 4:1 n.E.
Donnerstag, 24.09.2020 18.00 Uhr Viktoria Pilsen - SønderjyskE 3:0
Donnerstag, 24.09.2020 18.30 Uhr FK Rostow - Maccabi Haifa 1:2
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Sporting Charleroi - FK Partizan Belgrad 1:0
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Rosenborg Trondheim - Alanyaspor 1:0
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr ZSKA Sofia - B36 Tórshavn 3:1
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr NŠ Mura - PSV Eindhoven 1:5
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Malmö FF - NK Lokomotiva Zagreb 5:0 
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Djurgårdens IF - CFR Cluj 0:1
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr FC Floriana - FC Flora Tallinn 2:4
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Beşiktaş Istanbul - Rio Ave FC 1:2
Donnerstag, 24.09.2020 19.00 Uhr Riga FC - Celtic Glasgow 0:1
Donnerstag, 24.09.2020 19.30 Uhr FCSB Bukarest - Slovan Liberec 0:2
Donnerstag, 24.09.2020 19.30 Uhr Hapoel Be'er Scheva - FC Motherwell 3:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr Standard Lüttich - FK Vojvodina 2:1
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr KF Shkëndija - Tottenham Hotspur 1:3
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr Sheriff Tiraspol - Dundalk FC 1:2
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr FK Sarajevo - FK Budućnost Podgorica 2:1
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr FC Kopenhagen - Piast Gliwice 3:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr Galatasaray Istanbul - Hajduk Split 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr FC Granada - Lokomotive Tiflis 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr

KÍ Klaksvík - Dinamo Tiflis

6:1
Donnerstag, 24.09.2020 20.00 Uhr

APOEL Nikosia - HŠK Zrinjski Mostar

3:2
Donnerstag, 24.09.2020 20.15 Uhr VfL Wolfsburg - Desna Tschernihiw 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.30 Uhr LASK - DAC Dunajská Streda 7:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.30 Uhr FC Basel - Anorthosis Famagusta 3:2
Donnerstag, 24.09.2020 20.30 Uhr Legia Warschau - KF Drita 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 20.30 Uhr FC St. Gallen - AEK Athen 0:1
Donnerstag, 24.09.2020 20.30 Uhr AC Mailand - FK Bodø/Glimt 3:2
Donnerstag, 24.09.2020 20.45 Uhr HNK Rijeka - Kolos Kowaliwka 2:0
Donnerstag, 24.09.2020 21.00 Uhr Willem II Tilburg - Glasgow Rangers 0:4
Donnerstag, 24.09.2020 21.00 Uhr Sporting Lissabon - FC Aberdeen 1:0

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa