19.01.2020, 16.56 Uhr

Biathlon Weltcup 2019/20 in Ruhpolding: Doll verpasst Podium knapp - WM-Aus für Schempp

Die Biathlon-Elite misst sich vom 15. bis 19. Januar 2020 in Ruhpolding in den Disziplinen Sprint, Staffel und Verfolgung.

Die Biathlon-Elite misst sich vom 15. bis 19. Januar 2020 in Ruhpolding in den Disziplinen Sprint, Staffel und Verfolgung. Bild: Sven Hoppe / picture alliance / dpa

Derzeit befinden sich die Biathleten an der fünften Station des Biathlon Weltcups 2019/2020 in Ruhpolding. Hier stehen vom 15. bis 19. Januar 2020 die Disziplinen Sprint, Staffel und Verfolgung der Biathlon-Damen und Biathlon-Herren an.

Biathlon Weltcup 2019 in Ruhpolding mit Sprint, Staffel und Verfolgung der Damen und Herren

Wie sich die Biathlon-Athleten in Ruhpolding in Sprint, Staffel und Verfolgung schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen der Wettbewerbe hier bei news.de. Damit Sie den Überblick behalten, wann welcher Wettkampf auf dem Plan steht, gibt es hier die Termin-Übersicht zum Biathlon-Weltcup 2019 in Ruhpolding vom 15. bis 19.01.2020:

Datum Beginn Disziplin
Mittwoch, 15.01.2020 14.30 Uhr Sprint der Damen
Donnerstag, 16.01.2020 14.30 Uhr Sprint der Herren
Freitag, 17.01.2020 14.30 Uhr Staffel der Damen
Samstag, 18.01.2020 14.15 Uhr Staffel der Herren
Sonntag, 19.01.2020 12.15 Uhr Verfolgung der Damen
Sonntag, 19.01.2020 14.30 Uhr Verfolgung der Herren

Alles Wichtige zum deutschen Kader, zur TV-Übertragung, den Disziplinen und zu den vorhergehenden Stationen lesen Sie hier im Biathlon-Überblick.

Biathlon Weltcup 2019 in Ruhpolding: Alle Ergebnisse auf einen Blick

Wie sich die Biathletinnen und Biathleten beim Weltcup in Ruhpolding bei Sprint, Staffel und Verfolgung schlugen, erfahren Sie nach den Wettkämpfen hier an dieser Stelle bei news.de im Ergebnis-Ticker.

+++ 19.01.2020: Fourcade siegt in der Verfolgung - Doll nur Fünfter +++

WM-Aus für Simon Schempp, Hoffnung für Erik Lesser - und ein "verrücktes" Rennen mit Stockbruch und einer dicken Schramme über dem Auge für Biathlet Benedikt Doll. Trotz nur eines Schießfehlers reichte es für den Schwarzwälder am Sonntag beim erneuten Sieg des Franzosen Martin Fourcade als Fünfter der Verfolgung knapp nicht für das Podest.

Während Doll von Fans in der Chiemgau Arena gefeiert wurde, verkündete Chefbundestrainer Mark Kirchner «schweren Herzens» das WM-Aus von Ex-Weltmeister Schempp. Während Schempp wenigstens die halbe WM-Norm erfüllt hatte, steht der zuletzt im IBU-Cup laufende Erik Lesser noch mit leeren Händen da.

Das Maß der Dinge sind momentan die Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade und Tiril Eckhoff. Der Franzose und die Norwegerin holten sich die Siege in Sprint und Verfolgung. Beim Finale schafften es neben Doll im Jagdrennen noch Philipp Nawrath als Zwölfter, Olympiasieger Arnd Peiffer als 14 und Roman Rees als 19 in die Top 20.

+++ 19.01.2020: Deutschen Biathletinnen bei Eckhoff-Sieg ohne Chance auf das Podest +++

Mit dem Podest wurde es in der Ruhpolding-Verfolgung bei den deutschen Biathlon-Frauen nichts. Den Sieg schnappte sich Tiril Eckhoff vorPaulina Fialková und Hanna Öberg. Denise Herrmann schaffte es als beste Deutsche auf Platz 6, Franziska Preuß landete auf Platz 12, Karolin Horchler wurde 17. Bis zum letzten Schießen hatte Vanessa Hinz sogar die Chance auf eine Top-5-Platzierung, drei Schießfehler waren da allerdings zu viel - sie landete auf Platz 21.

+++ 18.01.2020: Biathlon-Staffel in Ruhpolding nur Fünfter - Frankreich siegt +++

Die deutschen Biathleten haben es bei der WM-Generalprobe in der Staffel nicht auf das Podest geschafft. Beim Weltcup in Ruhpolding leisteten sich Roman Rees, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Benedikt Doll am Samstag insgesamt zwölf Nachlader und mussten sich mit Platz fünf zufrieden geben. Vor 22.000 Zuschauern hatten die deutschen Skijäger nach 4x7,5 Kilometern 2:13,1 Minuten Rückstand auf die erstmals in dieser Saison siegreichen Franzosen. 35 Tage vor dem WM-Staffelrennen in Antholz liefen die Norweger 1:12,2 Minuten dahinter auf Platz zwei. Rang drei ging an Österreich (+ 1:24,3 Minuten).

Das Team von Bundestrainer Mark Kirchner verpasste damit nach den Rängen zwei und drei in Hochfilzen sowie zuletzt in Oberhof das dritte Podium der Saison. Der zweite Heim-Weltcup endet am Sonntag mit den Verfolgungsrennen der Frauen und Männer.

+++ 17.01.2020: Deutsche Biathletinnen in Ruhpolding-Staffel auf Rang vier +++

Die deutsche Biathletinnen haben auch beim Heim-Weltcup in Ruhpolding den ersten Staffel-Podestplatz der Saison klar verpasst. Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann mussten sich am Freitag nach zwei Strafrunden durch Hinz und insgesamt vier Nachladern mit Rang vier zufrieden geben. Damit verfehlte das deutsche Quartett bei der WM-Generalprobe das anvisierte Podium.

Die Deutschen hatten nach 4 x 6 Kilometern 31,7 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Norwegerinnen. Die Weltmeisterinnen verwiesen bei ihrem vierten Sieg im vierten Saisonrennen Frankreich und die Schweiz auf die Plätze. Weil die Deutschen auch in den drei Staffelrennen zuvor Strafrunden kassiert hatten, warten sie seit einem Jahr auf einen Staffelerfolg.

+++ 17.01.2020: Deutsche Biathletinnen beim Heim-Weltcup in Staffel gefordert +++

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding geht es am Freitag (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) mit dem Staffel-Wettbewerb der Damen weiter. Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann wollen über die 4x6-Kilometer für das erste Staffel-Podest in dieser Saison sorgen. Ex-Biathlon-Star Laura Dahlmeier unterstützt das ZDF bei der Übertragung aus Ruhpolding als TV-Expertin.

+++ 16.01.2020: Doll wird Dritter im Sprint - Fourcade siegt wieder +++

Wieder ein Podestplatz für die deutschen Biathlon-Herren.Benedikt Doll schnappt sich im Sprint in Ruhpolding den dritten Platz. Schneller waren nurQuentin Fillon Maillet und der Gesamt-WeltcupführendeMartin Fourcade. Für den Franzosen ist es der 76. Weltcup-Sieg. Auf Platz 7 schaffte esPhilipp Nawrath,Johannes Kühn komplettiert als 9. das starke deutsche Mannschaftsergebnis.

+++ 16.01.2020: WM-Generalprobe in Ruhpolding: Horchler in Damen-Staffel dabei +++

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding will die deutsche Damen-Staffel den ersten Podestplatz in dieser Saison erkämpfen. Für das Rennen über 4 x 6 Kilometer am Freitag (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) wurden Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann nominiert. "Es war uns wichtig, die Startposition so zu besetzen, dass wir gleich vorne dabei sind", begründete Damen-Trainer Kristian Mehringer. "Wir wollen das Podium angreifen. Es wäre schön, wenn wir das schaffen würden", sagte Vanessa Hinz, die im Damen-Sprint am Mittwoch beste deutsche Skijägerin war.

Im letzten Staffel-Rennen für die Damen vor der Weltmeisterschaft Mitte Februar in Antholz/Italien werden die Titelverteidigerinnen aus Norwegen als Favoritinnen gehandelt. Sie haben auch die ersten beiden Staffelrennen in dieser Saison in Hochfilzen und Oberhof gewonnen. Die deutschen Damen kamen beim Weltcup in Tirol lediglich auf Rang zwölf. Zuletzt in Oberhof lief es für das deutsche Quartett mit Platz vier schon viel besser. Neu in der Damen-Staffel sind die in Oberhof erkrankt fehlende Franziska Preuß und Karolin Horchler.

+++ 16.01.2020: Herren-Sprint ohne Ex-Weltmeister Erik Lesser und Simon Schempp gefordert +++

Ohne die beiden Ex-Weltmeister Erik Lesser und Simon Schempp starten die deutschen Biathleten am Donnerstag in Ruhpolding (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) in den Sprint über zehn Kilometer. In der Ruhpoldinger Chiemgau Arena will nicht nur Olympiasieger Arnd Peiffer, in der Vorwoche Zweiter im Massenstart, seinen Formanstieg beweisen. Neben ihm kämpfen noch Benedikt Doll, Philipp Horn, Johannes Kühn, Roman Rees und Philipp Nawrath um Weltcup-Punkte. Der formschwache Lesser startet im zweitklassigen IBU-Cup, Schempp legt gar eine Trainingspause ein.

+++ 15.01.2020: Hinz im Sprint von Ruhpolding Achte - Norwegerin Eckhoff siegt +++

Biathletin Vanessa Hinz ist zum Auftakt des Heim-Weltcups in Ruhpolding im Sprint als beste Deutsche auf Platz acht gelaufen. Die 27-Jährige blieb am Mittwoch fehlerfrei und schaffte damit ihr bestes Saisonresultat. Nach 7,5 Kilometern hatte Hinz dennoch 1:03,2 Minuten Rückstand auf die siegreiche Tiril Eckhoff. Die Norwegerin blieb bei ihrem fünften Saisonsieg nicht nur fehlerfrei, sondern war auch in der Loipe die mit Abstand Schnellste und geht am Sonntag im Gelben Trikot in die Verfolgung. Hinter Eckhoff kamen die die ebenfalls ohne Strafrunde gebliebene Einzel-Olympiasiegerin Hanna Öberg (+ 29,7 Sekunden) aus Schweden und die Italienerin Dorothea Wierer (+ 36,8 Sekunden) auf das Podium.

Denise Herrmann, Sprint-Zweite von Oberhof, schaffte es nach drei Fehlern und einem Rückstand von 1:29,2 Minuten nur auf Rang 19. Franziska Preuß wurde bei ihrem Comeback nach überstandener Krankheit ohne Fehlschuss gute 14. Karolin Horchler kam als 38. ins Ziel, Maren Hammerschmidt wurde 43. und Janina Hettich 45.

+++ 14.01.2020: Kompliment von Neuner für Herrmann vor Ruhpolding-Sprint +++

Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner hat Denise Herrmann vor dem Heim-Weltcup in Ruhpolding für ihre Auftritte in Oberhof gelobt. "Sie hat richtig gute Wettkämpfe gemacht. Sie hat einen richtig guten Fortschritt gemacht am Schießstand. Sie ist ja noch nicht so lange Biathletin, dafür macht sie das extrem gut", sagte die zweimalige Olympiasiegerin der Deutschen Presse-Agentur. "Ich glaube, dass Denise in Ruhpolding sicher gut abschneiden wird."

In der Vorwoche hatte es Verfolgungsweltmeisterin Herrmann als erste und einzige Biathletin im Damen-Team in diesem Winter auf das Podest geschafft. Bei den widrigen Wetterbedingungen in Oberhof war die frühere Langläuferin Sprint-Zweite und dann Massenstart-Fünfte geworden.

In der Chiemgau Arena steht am Mittwoch (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) der Damen-Sprint auf dem Wettkampfprogramm, ehe es am Donnerstag mit den Männer weitergeht. Nach den Staffeln endet der Weltcup am Sonntag mit den beiden Verfolgungsrennen.

+++ 13.01.2020: Biathlon-Weltcup in Ruhpolding ohne Schempp und Lesser +++

Simon Schempp wird beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding pausieren. Damit ist neben Erik Lesser ein weiterer ehemaliger Staffel-Weltmeister beim zweiten Heim-Weltcup nicht am Start. Während Lesser (31) in dieser Woche im zweitklassigen IBU-Cup in Osrblie den Weg zurück in die A-Nationalmannschaft schaffen will, legt Schempp (31) eine Wettkampfpause ein und will sich im Training auf den Formaufbau konzentrieren. Neu ins Männer-Team für die Rennen in der bayerischen Biathlon-Hochburg kommen Philipp Nawrath (26) und Roman Rees (26), die zuletzt im IBU-Cup überzeugt haben. In der Damen-Mannschaft um Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann gibt es laut Verbandsmitteilung vom Montag keine Veränderungen. Der Weltcup in der Chiemgauarena in Ruhpolding beginnt am Mittwoch mit dem Sprint-Wettkampf der Damen.

+++ 13.01.2020: Biathlon-Weltcup kein Problem: Ruhpolding hat genug Schnee produziert +++

Nach den Schneeproblemen in Oberhof freuen sich die Biathleten beim zweiten Heim-Weltcup ab Mittwoch in Ruhpolding auf gute und sichere Bedingungen. "Wir waren ja schon auf der Wettkampfrunde, die ist bestens präpariert und da ist genügend Schnee vorhanden", sagte Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann. Sachsens frisch gekürte Sportlerin des Jahres hatte nach dem Jahreswechsel dort schon einige Einheiten absolviert.

"Ich hätte jetzt schon gerne langsam mal Winter. Aber ich habe auf die Wetterprognosen geguckt und es sieht bis Ende Januar nicht so gut aus. Doch in Ruhpolding werden es gute und faire Wettkämpfe", sagte die 31-Jährige. Zwar schneite es in Ruhpolding auch nicht, aber durch die niedrigen Nachttemperaturen konnten die Organisatoren viel und ausreichend Kunstschnee in der Chiemgau Arena produzieren.

Das war in Oberhof aufgrund des milden Wetters nicht möglich. Deshalb hatten die Organisatoren auf mehr als 30 LKW aus dem 400 Kilometer entfernten Gelsenkirchen Kunstschnee zur Streckenpräparation heranschaffen müssen. Der LKW-Transport hatte vor allem bei Umweltschützern für kontroverse Diskussionen gesorgt.

+++ 13.01.2020: Olympiasieger Peiffer glaubt an Comeback von Lesser und Schempp +++

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer hat seine um Form ringenden Teamkollegen Erik Lesser und Simon Schempp lange noch nicht abgeschrieben. "Ich bin überzeugt, dass Erik nach wie vor konkurrenzfähig ist im Weltcup", sagte der 32-Jährige nach den Heimrennen in Oberhof. Während Peiffer, der sich seit Jahren das Zimmer mit Lesser teilt, im Thüringer Wald mit Platz zwei im Massenstart, Rang sieben im Sprint und bei Rang drei in der Staffel überzeugte, war Lesser nicht nominiert worden.

Auch aus gesundheitlichen Problemen ist der 31-Jährige weit von der WM-Norm entfernt und lief statt zu Hause in Oberhof im zweitklassigen IBU-Cup in Osrblie. Dort musste Lesser, wie von Bundestrainer Mark Kirchner gefordert, Leistungen abliefern, um vielleicht wieder zurückzukommen. Mit den Plätzen sieben und elf gelang das jedoch nur bedingt und Lesser wird auch in Ruhpolding fehlen. Stattdessen läuft er erneut im IBU-Cup in der Slowakei. "Es war aber nicht unbedingt repräsentativ, was er vor Weihnachten gezeigt hat, weil er auch nicht viele Chancen hatte", gab Peiffer zu bedenken.

Lesser ist seit Jahren der etatmäßige Staffel-Startläufer, Schempp der Mann für den Schluss. Doch auch der 31 Jahre alte Uhinger durchlebt eine schwere Saison, ist vor allem läuferisch nicht konkurrenzfähig. Dennoch hofft Peiffer auf ein Comeback. "Ich bin immer sehr zurückhaltend zu sagen, die Zeit ist vorbei. Überhaupt nicht, das glaube ich nicht. Ich glaube, da fehlt nicht viel, dann kann Simon auch wieder auf dem Podest stehen", meinte der Harzer.

Schempp holte in seiner Karriere zwölf Weltcup-Erfolge, so viele wie kein anderer seiner Teamkollegen. "Wenn er wieder fit ist, kann er uns immer helfen", sagte Olympiasieger Peiffer über den viermaligen Weltmeister und Olympia-Zweiten von Pyeongchang 2018.

Biathlon-Weltcup 2019 in Ruhpolding: Das ist das deutsche Aufgebot

Damen:

  • Denise Herrmann
  • Vanessa Hinz
  • Franziska Preuß
  • Maren Hammerschmidt
  • Marion Deigentesch
  • Janina Hettich

Herren:

  • Benedikt Doll
  • Philipp Horn
  • Johannes Kühn
  • Erik Lesser
  • Arnd Peiffer
  • Simon Schempp

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

DAS ist der deutsche Kader

Michael SchumacherChineme Martins ist totCoronavirus News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite