19.12.2019, 13.07 Uhr

Darts-ABC zur Weltmeisterschaft 2020: Von Nine Darter und 180 bis White Wash - DIESE Vokabeln sollten Darts-Zuschauer kennen

Weshalb feiern Darts-Fans eine 180 voller Inbrunst? Was ist ein Nine Darter? Und wieso fürchten sich Darts-Spieler vor einem White Wash?

Weshalb feiern Darts-Fans eine 180 voller Inbrunst? Was ist ein Nine Darter? Und wieso fürchten sich Darts-Spieler vor einem White Wash? Bild: Silas Stein / picture alliance / dpa

Vom 13. Dezember 2019 bis zum Neujahrstag 2020 ist die Welt wieder eine Scheibe - zumindest für alle Darts-Enthusiasten. Ende Dezember wird nämlich die diesjährige Darts-Weltmeisterschaft in London ausgetragen und der altehrwürdige Alexandra Palace, von Darts-Fans liebevoll "Ally Pally" genannt, verwandelt sich in die Hochburg des Darts-Sports. Doch was verstehen Darts-Fans eigentlich unter einem Nine Darter? Was ist ein High Finish? Und weshalb flippen alle Fans kollektiv aus, wenn der Schiedsrichter "180" ausruft? Die Antwort darauf finden Darts-Neulinge hier im Überblick.

Kleines Darts-Lexikon: A - wie Alexandra Palace

So lautet der Name der Halle im Londoner Norden, in der die Darts-WM 2020 veranstaltet wird. Bis zu 3.000 Zuschauer finden Platz in dem Darts-Palast, der auch "Ally Pally" genannt wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The Palace looking glorious... it’s time!

Ein Beitrag geteilt von Professional Darts Corporation (@officialpdc) am

Kleines Darts-Lexikon: B - wie Bulls Eye und Bouncer

Der kleine rote Kreis in der Mitte der Scheibe heißt Bulls Eye. Trifft ein Spieler dieses Feld, bekommt er 50 Punkte. Umrahmt wird das Bulls Eye vom Single Bull (grün, 25 Punkte). Weniger erfreulich als ein Treffer ins Bulls Eye ist ein sogenannter Bouncer - damit wird ein Pfeil bezeichnet, der nicht im Board stecken bleibt, sondern abprallt - und den Spieler wertvolle Punkte kostet.

Kleines Darts-Lexikon: C - wie Chase the Sun und Caller

Der Song, der im "Ally Pally" rauf und runter gespielt und von den Fans leidenschaftlich mitgegrölt wird. Die italienische Band Planet Funk veröffentlichte den Hit im Jahr 2000.

Ebenfalls unter C im Darts-Lexikon zu finden ist der "Caller" - dieser Begriff bezeichnet den Schiedsrichter einer Darts-Partie, der zeitgleich die geworfenen Punkte ansagt und die Spieler darüber informiert, wie viele Punkte sie noch auszuwerfen haben. Der wohl berühmteste Caller der Welt dürfte Russ Bray sein, der von Darts-Fans als "The Voice of Darts" verehrt wird.

Kleines Darts-Lexikon: D - wie Double out und Dartitis

Die Spieler können einen Satz oder ein Leg - also ein einzelnes Spiel - nur mit einem Treffer in ein Doppel-Feld beenden. Ein weiterer Eintrag im Darts-Lexikon ist als "Dartitis" unter D zu finden - was es mit diesem Phänomen auf sich hat, wird hier in aller Ausführlichkeit erläutert.

Kleines Darts-Lexikon: E - wie Exhibition

Ein Einlagematch, das neben der Profitour absolviert wird. Vereine oder Kneipen können die Stars für eine Exhibition buchen. Rekordchampion Phil Taylor spielte in diesem Jahr mehr als 200 dieser Schaukämpfe.

Kleines Darts-Lexikon: F - wie Finish

Eine Restpunktzahl, die mit einer Aufnahme (drei Pfeile) ausgemacht werden kann. Das höchste Finish im Darts-Sport ist 170 (Triple-20, Triple-20, Bulls Eye).

Kleines Darts-Lexikon: G - wie Grugahalle, Good Darts und Gerwyn Price

In der Grugahalle in Essen wurde am 28. und 29. Dezember ein Public Viewing für Fans in Deutschland angeboten. Bis zu 6.000 Fans sollten in der Halle Platz finden. Ebenfalls öfter zu hören ist der Gruß "Good Darts!" - damit wünschen sich die Spieler vor Matchbeginn traditionell ein angenehmes Spiel und bezeugen ihren sportlichen Respekt. Auch Gerwyn Price ist unter dem Buchstaben G im Darts-Lexikon zu finden.Der frühere Rugby-Spieler aus Wales gehört mittlerweile zur Darts-Weltelite. Mit seinen provokanten Posen und dem lautstarken Jubel polarisiert der "Iceman".

Kleines Darts-Lexikon: H - wie High Finish

Darunter versteht man ein Finish von über 100 Punkten, das mit maximal drei Darts ausgemacht werden kann.

So läuft die Darts-WM im Ally Pally
Darts-Weltmeisterschaft 2020
zurück Weiter

1 von 5

Kleines Darts-Lexikon: I - wie International

Zwar wird der Sport von den Briten dominiert, doch mischen immer mehr andere Länder oben mit. Die Niederlande, Österreich und Australien stellen Spieler in den Top 20.

Kleines Darts-Lexikon: J - wie Jahreswechsel

Das größte Event der Darts-Szene steigt traditionell um den Jahreswechsel. An Neujahr wird so auch schon der Weltmeister des neuen Jahres gekürt.

Kleines Darts-Lexikon: K - wie Kostümierung

Für die Fans im Alexandra Palace ist neben dem Konsum von Unmengen an Bier vor allem eines üblich: die Verkleidung. Ex-Fußballer Steffen Freund präsentierte sich 2014 als Teletubby.

Schrille Kostüme gehören zur Darts-WM 2019 selbstverständlich dazu.

Schrille Kostüme gehören zur Darts-WM 2019 selbstverständlich dazu. Bild: Mark Kerton / PA Wire / picture alliance / dpa

Kleines Darts-Lexikon: L - wie Leg

Als "Leg" wird im Darts ein Spieldurchgang bezeichnet, in dem 501 Punkte auf Null gebracht werden müssen. Der Spieler, dem dies zuerst gelingt, ist der Gewinner des Legs. Auch bei der Darts-WM 2020 entscheiden Leg-Gewinne über Wohl und Wehe: Je nach Runde wird im Modus "Best of 5 Sets" "Best of 7 Sets", "Best of 9 Sets" oder "Best of 11 Sets" gespielt. Ein Satz oder Set beinhaltet drei gewonnene Legs - der Spieler, der innerhalb eines Satzes drei Legs für sich entscheiden kann, bekommt einen Punkt in der Gesamtwertung. Für den Gewinn des Spieles gilt es, drei Sets (Best of 5 Sets), vier Sets (Best of 7 Sets), fünf Sets (Best of 9 Sets) oder sechs Sets (Best of 11 Sets) für sich zu entscheiden.

Kleines Darts-Lexikon: M - wie Max Hopp

Max Hopp, auch bekannt als "The Maximiser" ist der aktuell beste deutsche Dartsprofi und steht in der Weltrangliste auf Platz 24. Der 23 Jahre alte Idsteiner vertritt Deutschland bei der Darts-WM 2020 gemeinsam mit Gabriel Clemens alias "The German Giant" und Nico Kurz - für Martin Schindler alias "The Wall" reichte es in diesem Jahr nicht für die WM-Teilnahme.

Kleines Darts-Lexikon: N - wie No score

Wenn ein Spieler mehr Punkte wirft, als er noch benötigt, fällt er auf die Punktzahl vor seiner Aufnahme zurück. Im Darts-Sport zählt eben der präzise Wurf, sodass die restlichen Punkte akkurat auf null heruntergespielt werden.

Kleines Darts-Lexikon: O - wie Onehundredandeighty (180)

Die beste Aufnahme, die einem Spieler gelingen kann: drei Treffer in das Triple-20-Feld. Quittiert wird ein 180er stets mit frenetischem Jubel aus dem Publikum.

Kleines Darts-Lexikon: P - wie Perfektes Spiel

Um 501 Punkte auszumachen, werden mindestens neun Pfeile benötigt. Der Neun-Darter gilt als "das perfekte Spiel" und wird in den meisten Turnieren mit einer Extra-Prämie belohnt. Es gibt 71 verschiedene Kombinationen, um von 501 auf 0 zu kommen. Dabei gilt: achtmal ein Triple- und zum Auswerfen ein Doppel-Feld.

Kleines Darts-Lexikon: Q - wie Quartett und Qualifikation

Max Hopp, Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic waren das erste deutsche Teilnehmer-Quartett in der Geschichte der Darts-WM. In diesem Jahr sind es lediglich Hopp, Clemens und Nico Kurz, die die Bundesrepublik bei der Weltmeisterschaft vertreten. Auch das Stichwort "Qualifikation" ist für die Darts-Welt bei der WM von Belang: Neben der Weltrangliste gibt es viele weitere Chancen zur Qualifikation. Die beiden Frauen-Plätze werden beispielsweise über ein britisches und ein internationales Turnier vergeben.

Kleines Darts-Lexikon: R - wie Robin Hood

Die Bezeichnung für einen Pfeil, der nicht in der Scheibe, sondern in einem anderen, schon in der Scheibe steckenden Pfeil landet.

Kleines Darts-Lexikon: S - wie Set

Der Gewinn eines Satzes. Bei der WM müssen drei Legs gewonnen werden, um einen Set für sich zu entscheiden.

Diese Regeln sollte man als Zuschauer der Darts-WM 2019 kennen.

Diese Regeln sollte man als Zuschauer der Darts-WM 2019 kennen. Bild: dpa-infografik / dpa-Grafik / picture alliance / dpa

Kleines Darts-Lexikon: T - wie "The Power"

So lautet der Spitzname von Phil Taylor, seines Zeichens erfolgreichster Spieler der Darts-Historie. Der 58-jährige Engländer hat 16 WM-Titel gewonnen und ist nach der vergangenen WM im Januar abgetreten.

Kleines Darts-Lexikon: U - wie Underground

Wichtigstes Transportmittel für Fans. Weil die Sessions oft bis Mitternacht dauern und die Arena weit außerhalb des Stadtzentrums liegt, müssen Anhänger nachts allerdings statt mit der U-Bahn häufig per Taxi nach Hause fahren.

Kleines Darts-Lexikon: V - wie Van Gerwen

Michael van Gerwen ist derzeit der herausragende Spieler. Der Niederländer dominiert seit Jahren die Szene und schickt sich an, bei der Darts-WM 2020 seinen Weltmeistertitel zu verteidigen.

Der Niederländer Michael van Gerwen geht als amtierender Weltmeister in die Darts-WM, die vom 13. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020 in London ausgetragen wird.

Der Niederländer Michael van Gerwen geht als amtierender Weltmeister in die Darts-WM, die vom 13. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020 in London ausgetragen wird. Bild: Steven Paston / PA Wire / picture alliance / dpa

Kleines Darts-Lexikon: W - wie West Hall des Alexandra Palace und White Wash

Damit ist die Halle im Alexandra Palace gemeint, in der das Turnier stattfindet. Ein Umzug in die deutlich größere Great Hall fand auch in diesem Jahr nicht statt. Unter W findet sich im Darts-Lexikon auch der Eintrag zu "White Wash" - auch bekannt als echte Schmach im Darts-Sport. Als White Wash wird ein Spiel bezeichnet, in dem ein Spieler den anderen zu null schlägt und sang- und klanglos ohne Satzgewinn nach Hause schickt.

Kleines Darts-Lexikon: X - wie X-beliebig

Darts gilt als Sport für Jedermann. Drei Pfeile und eine Scheibe - mehr braucht es nicht. In den vergangenen Jahren begannen immer mehr Hobbyspieler mit der Trend-Sportart.

Kleines Darts-Lexikon: Y - wie Youngster

Obwohl einige Top-Spieler weit über 40 sind, haben auch Youngster im Darts-Sport eine Chance. Max Hopp beispielsweise feierte sein WM-Debüt mit 17 Jahren.In diesem Jahr ist der 17 Jahre junge Ire Keane Barry der jüngste WM-Teilnehmer.

Kleines Darts-Lexikon: Z - wie Zahlen

Neben dem Umgang mit Pfeilen müssen die Profis vor allem den Umgang mit Zahlen beherrschen. Das schnelle Rechnen ist Voraussetzung beim Auswerfen von 501 Punkten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

DIESE Darts-Spieler sind echte Superstars

Kobe Bryant ist totMick SchumacherRebecca Reusch vermisstNeue Nachrichten auf der Startseite