05.11.2019, 11.29 Uhr

Personalsuche beim FC Bayern München: Rätselraten um Kovac-Nachfolger! Das sind die Top-Kandidaten beim FCB

Niko Kovac ist nach der 5:1-Klatsche gegen Frankfurt nicht mehr Trainer beim FC Bayern München.

Niko Kovac ist nach der 5:1-Klatsche gegen Frankfurt nicht mehr Trainer beim FC Bayern München. Bild: dpa

"Niko Kovac ist nicht mehr Trainer des FC Bayern München." Darauf haben sich Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, Hasan Salihamidzic, Sportdirektor des FC Bayern, mit Niko Kovac an diesem Sonntag im gegenseitigen Einvernehmen verständigt. Kovac hatte dem FC Bayern München seinen Rücktritt als Trainer angeboten. Nun bleibt jedoch die Frage: Wer wird sein Nachfolger?

Bayern München trennt sich von Niko Kovac! Hansi Flick wird Interimstrainer

Bis auf weiteres wird Co-Trainer Hansi Flick die Mannschaft des FC Bayern betreuen und damit auch auf die wichtigen Spiele in der Champions League gegen Olympiakos Piräus am kommenden Mittwoch und gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag vorbereiten. "Ich erwarte jetzt von unseren Spielern eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen", sagt Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Wie lange Kovacs Co-Trainer die Mannschaft als Interimstrainer betreuen wird, ist aktuell unklar.

Wer wird Kovacs Nachfolger? Massimiliano Allegri gilt als Top-Kandidat

Massimiliano Allegri gilt angeblich als Top-Kandidat bei den Bayern.

Massimiliano Allegri gilt angeblich als Top-Kandidat bei den Bayern. Bild: dpa

Schon jetzt wird bereits heftig über einen möglichen Nachfolger Kovacs spekuliert. Einer, der aktuell ganz vorn im Rennen um den Trainerposten beim FC Bayern München sein soll, ist der Italiener Massimiliano Allegri (52). Wie unter anderem das italienische Blatt "Corriere dello Sport" berichtet, sollen die Bayern-Bosse ganz heiß auf den derzeit vereinslosen Erfolgstrainer sein. Fünf Jahre lang trainierte Allegri den italienischen Spitzenklub Juventus Turin, bis er im Sommer überraschend freigestellt wurde. Die Statistik spricht für ihn: Während seiner Zeit bei Juve feierte er fünf Meisterschaften, zwei Supercupsiege und zog zweimal ins Finale der Champions League ein. Was gegen Allegri spricht: Nach seinem Aus bei Juve kündigte er ein Sabbatjahr an. Er wolle erst zur Saison 2020/21 wieder einen Verein trainieren. Ob er diesen Plan für die Bayern noch einmal über den Haufen werfen wird?

FC Bayern München heiß auf Erik ten Hag? Das spricht für den Ajax-Trainer

Auch Ajax-Trainer Erik Ten Hag gilt als heißer Trainer-Kandidat beim FC Bayern München.

Auch Ajax-Trainer Erik Ten Hag gilt als heißer Trainer-Kandidat beim FC Bayern München. Bild: dpa

Auch Erik ten Hag wurde zuletzt immer wieder als möglicher neuer Bayern-Trainer gehandelt. Der Coach von Ajax Amsterdam gilt ebenfalls als heißer Nachfolger-Kandidat von Niko Kovac."Wir haben gehört, ohne dass es eine komplett valide Info ist, dass es schon Kontakt gab", erklärte Sky Reporter Marc Behrenbeck jüngst."Daraus kann man schon herauslesen: Die Bayern haben Erik ten Hag auf dem Zettel." Der 49-Jährige hat mit Ajax bereits große Erfolge eingefahren. In der vergangenen Saison erreichte er mit seiner Mannschaft überraschend das Halbfinale der Champions League. Auch in der Liga könnte es derzeit kaum besser laufen. Nach zwölf Spieltagen führt Ajax die Tabelle derEredivisiemit sechs Punkten Vorsprung auf PSV Eindhoven an. Einziges Problem: Ajax Amsterdam wird seinen Trainer wohl nicht in der laufenden Saison abgeben.

Ten Hag sagt den Bayern ab: Bleibe "in dieser Saison bei Ajax"

Erik ten Hag hat als einer der Trainer-Kandidaten beim FC Bayern München ein kurzfristiges Engagement beim deutschen Fußballmeister ausgeschlossen. "Ich kann bestätigen, dass ich in dieser Saison bei Ajax bleiben werde. Ich fühle eine Verbindung zu den Spielern und zu vielen Leuten im Verein", sagte der Coach von Ajax Amsterdam am Montagabend auf einer Pressekonferenz in London. Ajax sei ein "fantastischer Verein". Die Niederländer spielen am Dienstagabend in der Champions League beim FC Chelsea.

Der 49 Jahre alte Niederländer ten Hag galt als ein Kandidat für die Nachfolge von Trainer Niko Kovac, von dem sich die Bayern am Sonntagabend getrennt hatten. Ten Hag kennt München aus seiner Zeit bei der zweiten Bayern-Mannschaft (2013-15). Er sorgte in der Vorsaison mit Amsterdam für Furore, als die Mannschaft nur knapp das Champions-League-Finale verpasste. Ten Hag ist vertraglich bis 2022 an Ajax gebunden.

Auch José Mourinho wäre eine Option für den FC Bayern München

Ebenfalls vereinslos ist derzeit José Mourinho (56). Der exzentrische Portugiese, der zuletzt immer wieder als möglicher Favre-Nachfolger bei Borussia Dortmund gehandelt wurde, hat bereits einige große Teams an die Spitze gebracht. Mit Porto, Chelsea, Inter Mailand, Real Madrid und Manchester United hat "The Special One" bereits etliche große Titel gewonnen.Mourinho wäre daher sicherlich die prominenteste Lösung, die aktuell auf dem Markt ist. Doch passt er auch zum FC Bayern München?

Holt Jose Mourinho den FC Bayern aus der Krise?

Holt Jose Mourinho den FC Bayern aus der Krise? Bild: dpa

Rätselraten um neuen Trainer! Mauricio Pochettino als möglicher Trainer-Nachfolger

Auch Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino soll zu den Favoriten der Bayern-Bosse zählen.

Auch Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino soll zu den Favoriten der Bayern-Bosse zählen. Bild: dpa

Auch Mauricio Pochettino (47) könnte Berichten zufolge Chancen auf den Trainerposten beim FC Bayern München haben.Vor allem Hasan Salihamidzic soll ein großer Fan des Argentiniers sein und dessen Arbeit sehr schätzen. Der Argentinier Pochettino ist seit 2014 Trainer bei Tottenham Hotspur. Er führte den Verein mehrfach in die Champions League. Ein großer Titel blieb den Spurs bislang aber verwehrt. Das Finale der Königsklasse verlor der Argentinier 0:2 gegen den FC Liverpool. Aktuell steckt Tottenham in einer Krise. Über eine vorzeitige Ablösung Pochettinos wurde bereits spekuliert. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Rückt Arsene Wenger beim FC Bayern München als Chef-Coach nach?

Der Franzose wurde in der Vergangenheit immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Wenger wird auch wegen seines weltmännischen Auftretens von den Münchner Club-Bossen geschätzt. Seine Deutschkenntnisse machten ihn zudem zu einem guten Kandidaten. Nach 22 Jahren Arsenal und im reiferen Alter ist er aber keine Toplösung mehr - eher eine Seniorenlösung à la Jupp Heynckes.

Xabi Alonso als möglicher Nachfolger von Niko Kovac beim FCB?

Als "besten Taktgeber", "klügsten Strategen" und "echten Gentleman" rühmte Rummenigge erst im Frühjahr den spanischen Ex-Weltmeister, den er sich eines Tages zum FC Bayern zurückwünscht. Als "Cheftrainer für die nächsten Jahre" sah ihn der Vorstandschef da aber noch nicht. Alonso arbeitet aktuell als Trainer der zweiten Mannschaft von Real Sociedad San Sebastian in Spanien.

Mark van Bommel als Trainer-Kandidat beim FC Bayern gehandelt

Der ehemalige Bayern-Kapitän kennt die Säbener Straße von seinen viereinhalb Jahren in München bestens. Als Trainer ist der Niederländer ein Novize. Das Engagement beim PSV Eindhoven seit Sommer 2018 ist seine erste Station als Profi-Chefcoach. Steht beim PSV noch bis Juni 2021 unter Vertrag.

Kann Ralf Rangnick Niko Kovac als Bayern-Trainer beerben?

Der Name des Red-Bull-Machers soll schon in München gefallen sein. Für Rangnick wäre der FC Bayern nach Hoffenheim, Schalke oder Leipzig eine reizvolle Möglichkeit, seinen großen Fußballsachverstand auf höchster Ebene zu demonstrieren. Hoeneß gilt allerdings nicht als Befürworter, zumal Rangnick während seiner forschen Hoffenheimer Zeit mit den Münchnern aneckte.

Es bleibt abzuwarten, welcher Trainer-Kandidat am Ende das Rennen machen wird. Und wer weiß: Vielleicht zaubern die Bayern-Bosse am Ende doch noch einen ganz anderen Erfolgstrainer aus dem Hut.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de/dpa