09.10.2019, 09.09 Uhr

Giovanni Iannelli ist tot: Unfall-Schock! Rad-Profi (22) nach Horror-Rad-Crash verstorben

Giovanni Iannelli ist tot.

Giovanni Iannelli ist tot. Bild: AdobeStock/ ellenamani

Schock-Nachricht für alle Radsport-Fans: Der italienische Nachwuchsfahrer Giovanni Iannelli ist tot. Wie unter anderem "Focus Online" berichtet, starb der 22-Jährige nach einem schweren Unfall am Samstag. Bei einem Rennen prallte der Rad-Profi mit dem Kopf so stark gegen einen Betonblock, dass sein Helm zerbrach. Iannelli wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, wo er schließlich am Montag seinen schweren Verletzungen erlag.

Giovanni Iannelli ist tot - Radprofi (22) stirbt nach Horror-Unfall

Ereignet habe sich der tragische Unfall beim 87. Circuito Molinese in Molino dei Torti. Während des Schlussspurtes soll Giovanni Iannelli auf regennasser Fahrbahn gestürzt sein. Man habe ihn noch vor Ort wiederbelebt und schließlich in das Krankenhaus nachAlessandria gebracht, wo er aufgrund von inneren Blutungen am Kopf operiert werden musste.

Zweiter tödlicher Rad-Unfall: Bjorg Lambrecht (22) stirbt bei Polen-Rundfahrt

Der Vorfall erinnert unweigerlich an den Horror-Unfall von Rad-Profi Bjorg Lambrecht bei der Polen-Rundfahrt vor zwei Monaten. Der ebenfalls 22-Jährige warauf der dritten Etappe von Chorzów nach Zabrze gestürzt, musste reanimiert und mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden. Doch dort erlag er, ebenso wie nunGiovanni Iannelli, seinen schweren inneren Verletzungen.

Organe vonGiovanni Iannelli sollen gespendet werden

Wie die britische "Sun" berichtet, sollen sich seine Familie, Freunde und seine Freundin Rebecca in seinen letzten Augenblicken an seinem Bett versammelt haben. Sein Vater Carlo soll bereits zugestimmt haben, dass die Organe vonGiovanni Iannelli gespendet werden.

Auch der italienische Radsportverband meldete sich auf Twitter zum Tod von Nachwuchsfahrer Giovanni Iannelli zu Wort. In einem kurzen Statement verkündete er die traurige Nachricht und sprach der Familie Beileid aus.

Sie können den Tweet nicht sehen? Klicken Sie hier!

Auch die Model-Freundin vonGiovanni Iannelli, Rebecca Magherini, meldete sich auf Instagram. Sie veröffentlichte ein Gedicht mit einem Bild ihres verstorbenen Freundes.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ti darei gli occhi miei per vedere ciò che non vedi L'energia, l'allegria per strapparti ancora sorrisi Dirti sì, sempre sì e riuscire a farti volare Dove vuoi, dove sai senza più quel peso sul cuore Nasconderti le nuvole, quell'inverno che ti fa male Curarti le ferite e poi qualche dente in più per mangiare E poi vederti ridere e poi vederti correre ancora Dimentica, c'è chi dimentica distrattamente un fiore una domenica E poi silenzi Gli uomini non brillano se non sono stelle anche loro Mani che ora tremano perché il vento soffia più forte Non lasciarli adesso no, che non li sorprenda la morte Siamo noi gli inabili che pur avendo a volte non diamo Dimentica, c'è chi dimentica distrattamente un fiore una domenica E poi silenzi

Ein Beitrag geteilt von Rebecca Magherini (@rebeccamagherini) am

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/rut/news.de
Fotostrecke

Diese beliebten Promis sind 2019 verstorben

Michael SchumacherMichael Schumacher aktuellAsteroid 2000 CH59 im Dezember 2019Neue Nachrichten auf der Startseite