01.12.2019, 13.30 Uhr

Formel 2 Abu Dhabi 2019 heute in Live-Stream + TV:         Ergebnisse und Gewinner vom Großen Preis von Frankreich 2019 in Le Castellet

Mick Schumacher, Sohn von Rennsport-Legende Michael Schumacher, hat den Aufstieg in die Formel 2 geschafft.

Mick Schumacher, Sohn von Rennsport-Legende Michael Schumacher, hat den Aufstieg in die Formel 2 geschafft. Bild: James Gasperotti/dpa

+++ 23.06.2019: "Schwer zu schlucken": Schwarzes Wochenende für Mick Schumacher +++

Mick Schumacher ist in der Formel 2 vom Pech verfolgt. Nach einem Crash mit dem eigenen Teamkollegen und einem Reifenschaden kam der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher in beiden Frankreich-Rennen am Wochenende nicht ins Ziel. "Das ist schwer zu schlucken. Wir wollten eigentlich die Wende schaffen", sagte der 20-Jährige. In der Nachwuchsserie ist er nun schon seit sechs Rennen punktlos und stagniert als 15. in der Gesamtwertung.

Spektakulär war Schumachers Aus im Hauptrennen am Samstag. Sein indonesischer Stallrivale Sean Gelael vom Prema-Powerteam war kurz nach dem Start neben die Strecke geraten und rammte dann spektakulär Schumachers Auto. Dabei hob der Bolide ab, der linke Hinterreifen platzte. Schumacher schleppte sich mit seinem Gefährt zwar noch zurück an die Box, doch der Schaden am Auto war zu groß. "Da gibt es nicht viel zu sagen, es war unglücklich. Aber sowas macht ja niemand mit Absicht", sagte Schumacher.

Im Sprintrennen am Sonntag musste er wegen des Unfalls als 17. starten. Zwar arbeitete sich Schumacher zunächst auf Rang 13 vor, erlitt dann aber einen Reifenschaden. Kurz nach dem nötigen Boxenstopp blieb er wegen eines technischen Defekts am Streckenrand stehen. "Superschade", sagte er. So konnte sich Schumacher erneut nicht für größere Aufgaben empfehlen. In der Vorsaison hatte er den Europameistertitel in der Formel 3 gewonnen und war danach in die höhere Kategorie aufgestiegen.

Die Führung in der Gesamtwertung übernahm nach dem fünften Renn-Wochenende der Niederländer Nyck de Vries, der das Hauptrennen für sich entschieden hatte. Am Sonntag sicherte sich der Franzose Anthoine Hubert den Sieg.

+++ 22.06.2019: Frühes Aus für Mick Schumacher nach Unfall mit Teamgefährten +++

Nach einem Crash mit seinem Teamkollegen hat Mick Schumacher das Formel-2-Hauptrennen in Frankreich schon nach der ersten Runde aufgeben müssen. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher blieb damit am Samstag in Le Castellet auch im fünften Lauf der Nachwuchsserie nacheinander ohne Punkte.

Sein indonesischer Stallrivale Sean Gelael vom Prema-Powerteam war kurz nach dem Start neben die Strecke geraten und rammte dann spektakulär Schumachers Auto. Dabei hob der Bolide des 20-Jährigen ab, der linke Hinterreifen platzte. Schumacher schleppte sich mit seinem Gefährt zwar noch zurück an die Box, doch der Schaden am Auto war zu groß. "Da gibt es nicht viel zu sagen, es war unglücklich. Aber sowas macht ja niemand mit Absicht", sagte Schumacher.

Von Startplatz acht hatte er sich am Samstag Hoffnungen auf eine Punkteplatzierung beim neunten Saisonrennen machen können. Diese zerplatzte jedoch nach wenigen Metern. Den Sieg holte sich der Niederländer Nyck de Vries, der sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung setzte.

Schumacher ist nach einem ordentlichen Saisonstart ins hintere Mittelfeld des Klassements abgerutscht. In der Vorsaison hatte er den Europameistertitel in der Formel 3 gewonnen und war danach in die höhere Kategorie aufgestiegen.

+++ 21.06.2019: Mick Schumacher holt Startplatz acht in Frankreich +++

Rennfahrer Mick Schumacher darf sich im Formel-2-Hauptrennen im französischen Le Castellet Hoffnungen auf Punkte machen. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher fuhr am Freitag in der Qualifikation zum neunten Saisonlauf auf den achten Startplatz. Die Pole Position eroberte der Brasilianer Sérgio Sette Câmara, der rund sieben Zehntelsekunden schneller war als der 20 Jahre alte Deutsche.

Mick Schumacher beginnt das fünfte Renn-Wochenende in der wichtigsten Nachwuchsserie der Formel 1 als 15. der Gesamtwertung. Nach einem ordentlichen Saisonstart verpasste der Pilot des italienischen Prema Powerteams zuletzt viermal in Serie die Punkteränge. In der Vorsaison hatte Schumacher den Europameistertitel in der Formel 3 gewonnen und war danach in die höhere Kategorie aufgestiegen.

Seiten: 678
Fotostrecke

Mini-Schumi im Rampenlicht