01.12.2019, 15.58 Uhr

Formel 1 Grand Prix Abu Dhabi 2019 Ergebnisse :                        Formel 1 GP 2019 in Baku: Ergebnisse und Live-Ticker vom Großen Preis von Aserbaidschan

Hamilton sichert sich letzte Pole der Formel-1-Saison

Hamilton sichert sich letzte Pole der Formel-1-Saison Bild: picture alliance/Kamran Jebreili/AP/dpa

+++ 27.04.2019: Mercedes holt nächsten Doppelerfolg - Vettel in Baku Dritter +++

In den Häuserschluchten von Baku hat sich Sebastian Vettel erneut der Übermacht von Mercedes beugen müssen und verliert den fünften Formel-1-Titel schon früh aus den Augen. Im vierten Saisonlauf gelang den Silberpfeilen am Sonntag in Aserbaidschan der vierte Doppelerfolg. Diesmal entschied der Finne Valtteri Bottas das Team-Duell mit Weltmeister Lewis Hamilton knapp für sich und holte sich so die WM-Führung zurück. Der mit großen Hoffnungen nach Baku gereiste Vettel kam als Dritter ins Ziel und liegt nun schon 35 Punkte hinter dem Gesamt-Spitzenreiter.

Für den von der Pole Position gestarteten Bottas war der fünfte Grand-Prix-Erfolg auch etwas Genugtuung nach dem Pech der Vorsaison, als ihn eine Reifenpanne kurz vor Schluss in Baku den Sieg kostete. Mit einer fehlerfreien Vorstellung holte er sich nach dem Auftaktsieg in Melbourne zum zweiten Mal in diesem Jahr Platz eins und stockte sein Konto auf 87 WM-Zähler auf. Hamilton hat als Zweiter einen Punkt weniger, Vettel ist mit 52 Punkten nun Dritter.

+++ 27.04.2019: Bottas sichert sich Pole Position in Baku - Unfall von Leclerc +++

Valtteri Bottas hat sich im dramatischen Qualifying beim Formel-1-Rennen in Baku die Pole Position gesichert. Der Mercedes-Pilot aus Finnland profitierte am Samstag auch von einem Unfall das favorisierten Ferrari-Fahrers Charles Leclerc und startet am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) vom ersten Startplatz in den Großen Preis von Aserbaidschan. Die erste Startreihe komplettiert Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil. Der Heppenheimer Sebastian Vettel schaffte es nur auf den dritten Rang und steht mit Max Verstappen (Red Bull) aus den Niederlanden in der zweiten Reihe.

Favorit Leclerc, der in den Trainings die Bestzeiten gesetzt hatte, musste die Qualifikation bereits in der zweiten Phase nach einem selbst verschuldeten Unfall vorzeitig beenden. Der 21 Jahre alte Monegasse krachte nach einem Fahrfehler an der engsten Stelle des Kurses in die Streckenbegrenzung. Sein schwer beschädigter Ferrari war nicht mehr fahrtüchtig. Er geht als Neunter in den Grand Prix.

+++ 27.04.2019: Ferrari-Pilot Leclerc nach Unfall in Baku-Qualifikation raus +++

Sebastian Vettels Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc hat die Qualifikation zum Formel-1-Rennen von Aserbaidschan nach einem selbst verschuldeten Unfall vorzeitig beenden müssen. Der 21 Jahre alte Monegasse krachte am Samstag nach einem Fahrfehler an der engsten Stelle des Kurses in Kurve acht in die Streckenbegrenzung. Der Favorit auf die Pole Position, der in den Trainings die Bestzeiten gesetzt hatte, stieg nach dem Malheur im zweiten K.o.-Durchgang frustriert aus seinem Auto und wurde zurück zur Box gefahren. Sein schwer beschädigter Ferrari war nicht mehr fahrtüchtig, wurde geborgen und auf einem Lkw abtransportiert.

Wenige Minuten zuvor hatte es in Baku bereits eine 30-minütige Unterbrechung gegeben, weil Robert Kubica in seinem Williams an der gleichen Stelle ebenfalls in die Absperrung gefahren war. Der Kurs in der Altstadt ist dort nur 7,6 Meter breit. Vettel konnte einen Unfall an dieser Stelle kurz zuvor gerade noch so vermeiden.

+++ 27.04.2019: Hülkenberg in Baku-Qualifikation vorzeitig ausgeschieden +++

Nico Hülkenberg ist in der Qualifikation zum Formel-1-Rennen von Aserbaidschan vorzeitig ausgeschieden. Der Renault-Pilot überstand in Baku nicht einmal den ersten K.o.-Durchgang. Der Emmericher landete am Samstag auf dem 6,003 Kilometer langen Stadtkurs am Kaspischen Meer nur auf Rang 18 und verpasste die Runde der schnellsten zehn Fahrer deutlich.

Kurz vor Ende des ersten Abschnitts musste die Qualifikation unterbrochen werden, da Robert Kubica an der engsten Stelle der Strecke in die Begrenzung fuhr. Der demolierte Wagen des Polen musste zunächst geborgen werden.

+++ 27.04.2019: Vettel auch im letzten Formel-1-Training in Baku hinter Leclerc +++

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist auch im letzten Training vor dem Großen Preis von Aserbaidschan hinter seinem Ferrari-Stallrivalen Charles Leclerc gelandet. Der 31-Jährige aus Heppenheim war als Zweiter knapp zwei Zehntelsekunden langsamer als der Monegasse Leclerc, der am Samstag in 1:41,604 Minuten erneut die schnellste Übungsrunde fuhr. In Baku belegte der WM-Führende und Vorjahressieger Lewis Hamilton im Mercedes Platz fünf. Noch davor schafften es Red-Bull-Fahrer Max Verstappen als Dritter und Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil auf Rang vier.

Die Ferrari fuhren auf dem Stadtkurs am Kaspischen Meer einen Vorsprung von mehr als einer Sekunde auf die Konkurrenz heraus und gehen damit auch als Favoriten in das Qualifying am Nachmittag. Nico Hülkenberg (Renault) aus Emmerich erlebte erneut eine durchwachsene Einheit und musste sich mit Rang 16 zufriedengeben.

+++ 26.04.2019: Formel 1 – Gasly muss in Baku aus der Boxengasse starten +++

Formel-1-Fahrer Pierre Gasly muss beim Großen Preis von Aserbaidschan am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) aus der Boxengasse starten. Der 23 Jahre alte Red-Bull-Pilot erhielt die Strafe vom Automobil-Weltverband FIA, weil er am Freitag in Baku im Training nicht wie gefordert zum Wiegen seines Autos erschienen war. Sein Rennstall sprach anschließend von einem Missverständnis.

+++ 26.04.2019: Leclerc mit Bestzeit im Formel-1-Training von Baku - Vettel Zweiter +++

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich im chaotischen Training vor dem Großen Preis von Aserbaidschan seinem Ferrari-Stallrivalen Charles Leclerc geschlagen geben müssen. Der 31-Jährige aus Heppenheim war in 1:43,196 Minuten am Freitag mehr als drei Zehntelsekunden langsamer als der Monegasse Leclerc. In Baku belegte der WM-Führende und Vorjahressieger Lewis Hamilton im Mercedes Platz drei. Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil wurde hinter Max Verstappen (Red Bull) Fünfter. Nico Hülkenberg (Renault) musste sich mit Rang 17 zufrieden geben.

Einen Schockmoment gab es am Vormittag, als ein schlecht befestigter Gullydeckel für den frühen Abbruch der ersten Session gesorgt hatte. Die Kanalabdeckung zerstörte den Unterboden des Williams von Neuling George Russell, der auf einer Gerade mit viel Tempo darüber gefahren war. Anschließend wurden alle rund 320 Kanaldeckel auf der Strecke auf Mängel überprüft. Der Brite Russell wurde nicht verletzt. Auch im zweiten Training kam es nach Unfällen zu mehreren Unterbrechungen.

Im WM-Klassement liegt Vettel vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) mit 37 Punkten auf dem vierten Platz, Leclerc ist mit 36 Zählern Fünfter. Hamilton kommt an der Spitze auf 68 Punkte, Bottas als Zweiter auf 62. Dritter ist Verstappen (39).

+++ 26.04.2019: Trainingsabbruch in Baku: Gullydeckel zerstört Williams-Unterboden +++

Ein offenbar nicht ausreichend befestigter Gullydeckel hat vor dem Formel-1-Rennen in Baku zum vorzeitigen Abbruch des ersten freien Trainings geführt. Gut zehn Minuten nach Beginn der Session am Freitag in Aserbaidschan fuhr der Brite George Russell über einen Gullydeckel, dieser wurde von seinem Williams angesaugt und zerstörte den Unterboden des Autos völlig. Teile des Boliden flogen auf einer langen Gerade des Stadtkurses am Kaspischen Meer dabei gefährlich durch die Luft. Offenbar hatte der Ferrari von Charles Leclerc zuvor die Abdeckung von der Straße gelöst. Das war auf TV-Aufnahmen zu sehen.

Der 21 Jahre alte Russell musste sein Auto anschließend abstellen, während versucht wurde, die Strecke möglichst schnell wieder in Ordnung zu bringen. Dieser Versuch scheiterte jedoch, und die Verantwortlichen entschieden sich stattdessen zu einer gründlichen Prüfung der Strecke. Alle anderen Fahrer mussten während der Reparaturarbeiten sofort zurück an die Box. Der zerstörte Williams von Russell wurde auf einem Lkw zurück zum Team gebracht. Leclerc und der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hatten für Ferrari zuvor die einzigen, allerdings wenig aussagekräftigen Runden in Baku gedreht. Alle anderen Piloten blieben zum Auftakt vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) ohne gezeitete Runden.

+++ 25.04.2019: Vettel glaubt in Baku an Wende im Formel-1-Titelkampf +++

Vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) liegt der viermalige Weltmeister Vettel (37) in der WM-Gesamtwertung nur auf Platz vier. Titelverteidiger Lewis Hamilton (68 Punkte) führt vor Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas (62) und Max Verstappen (39) im Red Bull. Vettel ist trotzdem fest von seinem fünften Titelgewinn überzeugt. "Ich habe den absoluten Glauben daran, Weltmeister zu werden", sagte Vettel: "Die ersten drei Rennen sind aus verschiedenen Gründen noch nicht so gelaufen, trotzdem glaube ich, dass wir stark genug sind."

Die Stallorder vom letzten Rennen in China, als Vettels Teamkollege Charles Leclerc den Hessen auf Befehl der Teamführung vorbeiziehen lassen musste, sei kein Thema mehr. "Nach innen gibt es deutlich weniger Probleme. Es ist mehr der Rummel außen herum, den niemand kontrollieren kann", sagte Vettel: "Es ist wichtig, dass dieser nicht nach innen dringt. Das ist bisher nicht passiert, deswegen bin ich ganz beruhigt."

Seiten: 171819
Fotostrecke

Alle Formel-1-Piloten 2019

Michael SchumacherChineme Martins ist totWetter im April 2020 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite