02.06.2019, 09.36 Uhr

Champions League 2018/19 Ergebnisse:    Der 4. Spieltag mit allen wichtigen Entwicklungen in der Champions League 2018/19

Jürgen Klopp hält ihn endlich in den Händen.

Jürgen Klopp hält ihn endlich in den Händen. Bild: dpa

+++ 07.11.2018: Hoffenheim erkämpft in der Nachspielzeit 2:2 in Lyon +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat in letzter Sekunde die Chance auf das Achtelfinale der Fußball Champions League gewahrt. Am vierten Spieltag der Gruppenphase schaffte Pavel Kaderabek in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 2:2 (0:2). Hoffenheim verfügt nun über drei Punkte und hat die theoretische Chance auf das Erreichen des Achtelfinals gewahrt. Nabil Fekir (19. Minute) und Tanguy Ndombelé (28.) hatten in der ersten Halbzeit für Lyon getroffen. Der Kroate Andrej Kramaric hatte nach 65 Minuten auf 1:2 verkürzt.

+++ 07.11.2018: Bayern weiter auf Kurs Achtelfinale: Zwei Lewandowski-Tor gegen Athen +++

Der FC Bayern München hat mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg über AEK Athen die Tür zum Achtelfinale der Champions League ganz weit aufgestoßen. Beide Treffer für den deutschen Meister erzielte am Mittwoch Robert Lewandowski. Nach 31 Minuten war er per Foulelfmeter erfolgreich. Uros Cosic hatte den Polen am Trikot gezupft, Lewandowski ging zu Boden, und der Torrichter entschied auf Elfmeter. In der 71. Minute lupfte der Torjäger den Ball nach Eckball von Joshua Kimmich mit der Fußspitze über die Linie. Es waren die Treffer drei und vier von Lewandowski in dieser Saison der Königsklasse.

Die Bayern führen nun zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde mit zehn Punkten die Tabelle der Gruppe E an.

+++ 07.11.2018: AS Rom und Valencia siegen in der Champions League ++

Die AS Rom kann fast schon für das Achtelfinale der Champions League planen. Das Team von Trainer Eusebio Di Francesco setzte sich mit 2:1 (1:0) bei ZSKA Moskau durch und hat nun neun Punkte. Der Vorsprung auf den dritten Platz in Gruppe G beträgt bei noch zwei ausstehenden Partien bereits fünf Zähler. Kostas Manolas in der vierten Minute und Lorenzo Pellegrini (59.) erzielten am Mittwoch die Tore für die Italiener. Arnor Sigurdsson (51.) traf für Moskau.

In Gruppe H landete der FC Valencia 3:1 (2:1) gegen die Young Boys Bern den ersten Sieg und wahrte damit seine Chance auf den Einzug in die nächste Runde. Für die Spanier erzielte Santi Mina einen Doppelpack (14./42.), zudem traf Carlos Soler (56.). Roger Assalé war für die Schweizer erfolgreich (37.).

+++ 06.11.2018: Tuchel weiter unter Druck: PSG in Champions League nur 1:1 in Neapel +++

Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain haben in der Champions League den erhofften Sieg verpasst. Der französische Fußball-Meister musste sich am Dienstag beim SSC Neapel mit einem 1:1 zufrieden geben und liegt in der Gruppe C mit fünf Punkten auf Platz drei hinter dem SSC Neapel unter dem ehemaligen Bayern-Coach Carlo Ancelotti und Spitzenreiter FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp (beide 6 Punkte). Die Reds verloren überraschend bei Roter Stern Belgrad 0:2 (0:2). In Neapel brachte der frühere Bayern-Profi Juan Bernat (45.+2) PSG kurz vor der Halbzeit in Führung. Doch Lorenzo Insigne gelang per Foulelfmeter noch der Ausgleich (63.).

+++ 06.11.2018: Rückschlag für Liverpool und Klopp - 0:2-Niederlage in Belgrad +++

Trainer Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool in der Champions League einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der englische Fußballclub kassierte am Dienstagabend beim Tabellenletzten Roter Stern Belgrad mit 0:2 (0:2) überraschend die zweite Niederlage in der Gruppe C. Mit sechs Punkten könnte Liverpool damit am späten Abend vom SSC Neapel (5) oder Paris Saint-Germain (4) überholt werden. Dennoch hat der Tabellen-Dritte der Premier League noch alle Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde. Milan Pavkov erzielte in der 22. und 29. Minute die Treffer für Roter Stern.

In der Dortmund-Gruppe A hat AS Monaco nach dem 0:4 (0:3) gegen den FC Brügge praktisch keine Chance mehr, ins Achtelfinale einzuziehen.

+++ 06.11.2018: BVB verliert in Champions League 0:2 bei Atlético - Schalke-Sieg +++

Borussia Dortmund hat die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League verpasst. Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga verlor am Dienstag 0:2 (0:1) bei Atlético Madrid. Damit endete vier Tage vor dem Liga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern München auch die Erfolgsserie von zuvor 15 Pflichtspielen ohne Niederlage unter der Regie des neuen Trainers Lucien Favre. Saul Niguez (33. Minute) und Antoine Griezmann (80.) erzielten die Treffer für die stark aufspielenden Spanier.

Dennoch bleibt der BVB mit neun Punkten Tabellenführer der Gruppe A und kann bereits mit einem Remis im nächsten Spiel gegen den FC Brügge am 28. November den Einzug in die K.o.-Runde der Fußball-Königsklasse perfekt machen.

Gute Chancen auf das Achtelfinale hat auch der Revierrivale FC Schalke 04. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco setzte sich dank der Tore von Guido Burgstaller (4.) und Mark Uth (57.) mit 2:0 (1:0) gegen Galatasaray Istanbul durch. Schalke hat nun acht Punkte und kann mit zwei Remis oder bereits mit einem Sieg am 28. November bei Spitzenreiter FC Porto (10) das Achtelfinalticket buchen.

+++ 06.11.2018: Keine Rotation: BVB in Bestbesetzung gegen Atlético Madrid +++

Borussia Dortmund bestreitet das vierte Gruppenspiel der Champions League an diesem Dienstag bei Atlético Madrid in Bestbesetzung. Ungeachtet des Bundesliga-Gipfels nur vier Tage später gegen den FC Bayern verzichtete Trainer Lucien Favre auf eine große Rotation und beorderte Stars wie Marco Reus und Axel Witsel in die Startelf. Der zuletzt verletzte Außenverteidiger Lukasz Piszczek feiert sein Comeback. Nach drei Siegen führt der BVB die Gruppe A mit neun Punkten vor den Spaniern (6) an. Bereits ein Remis ebnet den Weg in das Achtelfinale.

+++ 06.11.2018: FC Bayern will den dritten Sieg - Hoffenheim muss in Lyon gewinnen +++

Mit dem dritten Sieg könnte der FC Bayern München im Champions-League-Spiel gegen AEK Athen am Mittwoch bereits den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister muss allerdings auf Arjen Robben verzichten. Der Niederländer kann wegen Knieproblemen am vierten Spieltag der Gruppenphase nicht auflaufen. Derzeit sind die Bayern in der Gruppe E Zweiter hinter Ajax Amsterdam. Beide Teams haben sieben Zähler. Gewinnen beide Clubs, hätten sie zusammen die K.o.-Runde der Königsklasse erreicht.

Um sich die realistische Chance auf das Achtelfinale zu erhalten, muss 1899 Hoffenheim am Mittwoch bei Olympique Lyon gewinnen. Angesichts der bisher drei sieglosen Spiele könnte ein Remis für das Team von Trainer Julian Nagelsmann schon zu wenig sein. Die Kraichgauer reisen mit den zuletzt angeschlagenen Profis Kevin Vogt und Andrej Kramaric nach Frankreich. Manchester City führt die Gruppe F mit sechs Punkten vor Lyon (5) und Hoffenheim (2) an.

+++ 06.11.2018: Voraussichtliche Aufstellungen bei FC Bayern München - AEK Athen +++

Gruppe E, 4. Spieltag: FC Bayern München - AEK Athen

FC Bayern München: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Martínez - Gnabry, Müller, Goretzka, Ribéry - Lewandowski

AEK Athen: Barkas - Bakakis, Tschygrynskij, Lampropoulos, Hult - Galanopoulos, Simoes - Bakasetas, Mantalos, Boyé - Ponce

Schiedsrichter: Jug (Slowenien)

+++ 05.11.2018: Voraussichtliche Aufstellungen bei FC Schalke 04 - Galatasaray Istanbul +++

Gruppe D, 4. Spieltag: FC Schalke 04 - Galatasaray Istanbul

FC Schalke 04: Nübel - Sané, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Rudy, Schöpf - Serdar, Uth - Embolo, Burgstaller

Galatasaray Istanbul: Muslera - Linnes, Maicon, Serdar Aziz, Ömer Bayram - Badou, Donk - Garry Rodrigues, Belhanda, Onyekuru - Gümüs

Schiedsrichter: Collum (Schottland)

+++ 05.11.2018: Voraussichtliche Aufstellungen bei Atlético Madrid - Borussia Dortmund +++

Gruppe A, 4. Spieltag: Atlético Madrid - Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi - Witsel, Delaney - Pulisic, Reus, Sancho - Alcácer

Atlético Madrid: Oblak - Juanfran, Savic, Godin, Filipe Luis - Koke, Rodrigo - Saul Niguez, Lemar - Griezmann, Diego Costa

Schiedsrichter: Orsato (ITA)

+++ 05.11.2018: BVB und Schalke peilen Achtelfinale in der Champions League an +++

Die Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und FC Schalke 04 wollen am vierten Spieltag in der Champions League die nächsten Erfolge einfahren. Borussia Dortmund kann am Dienstag (21.00 Uhr) als Tabellenführer der Gruppe A mit einem Triumph in Spanien gegen Atlético Madrid bereits den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Den ersten Vergleich mit Atlético hatte der BVB vor zwei Wochen daheim mit 4:0 gewonnen. Schalke ist in der Königsklasse in dieser Saison ebenfalls noch ungeschlagen und will in der Gruppe D im Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul den nächsten Meilenstein Richtung K.o.-Phase nehmen.

+++ 05.11.2018: Galatasaray ohne Derdiyok im Champions-League-Duell auf Schalke +++

Galatasaray Istanbul muss im Champions-League-Spiel beim FC Schalke 04 auf Stürmer Eren Derdiyok verzichten. Der 30 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi von Hoffenheim und Leverkusen zog sich am Freitag beim Aufwärmen vor dem Lokalderby des Meisters gegen Fenerbahce Istanbul (2:2) eine Oberschenkel-Verletzung zu und steht auch am Dienstag nicht zur Verfügung. "Er ist erst gar nicht mitgefahren", sagte Galatasaray-Trainer Fatih Terim am Montag in Gelsenkirchen. Insgesamt fallen laut Terim sieben bis acht Spieler für die Partie aus.

+++ 05.11.2018: BVB-Coach Favre warnt vor Madrid: "Eines der besten Teams in Europa" +++

Lucien Favre geht trotz des 4:0-Erfolges von Borussia Dortmund vor zwei Wochen daheim gegen Atlético Madrid mit großem Respekt in das Champions-League-Rückspiel am Dienstag beim spanischen Spitzenclub. "Atlético ist eines der besten Teams in Europa seit sieben, acht Jahren", sagte der BVB-Coach am Montag und bezeichnete seinen Kollegen Diego Simeone "als einen der besten Trainer der Welt".

Nach drei Siegen in den bisherigen Gruppenspielen könnte der BVB den Achtelfinaleinzug bereits am vierten Spieltag perfekt machen. Dass der Revierclub bereits am Samstag im Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern antreten muss, beschäftigt Favre nach eigenen Aussagen nur am Rande. "Wir müssen als Trainer natürlich antizipieren wegen Rotation. Aber ich habe nur Atlético im Kopf."

BVB-Torhüter Roman Bürki hofft auf eine ähnlich konzentrierte Leistung wie im Hinspiel, als die Borussia nach der 1:0-Führung stark unter Druck geriet und nur mit viel Glück einem Ausgleich entging. "Da hatte Atlético einige gute Chancen. Aber wir haben Ruhe bewahrt und dann Nadelstiche gesetzt. So müssen wir es auch am Dienstag machen."

Seiten: 8910