14.07.2017, 09.29 Uhr

Schwimm-WM 2017 im Live-Stream und TV:                   Ergebnisse vom Samstag, 15.07.17

Die deutsche Schwimmerin Franziska Hentke steht bei der Schwimm-WM 2017 in Budapest in den Startlöchern.

Die deutsche Schwimmerin Franziska Hentke steht bei der Schwimm-WM 2017 in Budapest in den Startlöchern. Bild: Michael Kappeler / picture alliance / dpa

Deutsche Freiwasserschwimmer bei WM-Auftakt jenseits der Top 25

Die deutschen Freiwasserschwimmer haben bei der ersten Entscheidung der Weltmeisterschaften in Ungarn erwartungsgemäß nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen können. Die in dieser Disziplin unerfahrenen Ruwen Straub aus Würzburg und Marcus Herwig aus Magdeburg mussten sich im Rennen über fünf Kilometer mit über 40 Sekunden Rückstand jenseits der Top 25 einreihen. Der anfänglich führende Straub wurde 26., Herweg bei seinem ersten internationalen Großereignis 27.

Die erste Goldmedaille der bis zum 30. Juli andauernden Titelkämpfe in Ungarn holte sich der Franzose Marc-Antoine Olivier. Der Olympia-Dritte über zehn Kilometer gewann am Samstag in Balatonfüred nach 54:31,4 Minuten knapp vor dem Italiener Mario Sanzullo. Bronzemedaillengewinner Timothy Shuttleworth aus Großbritannien hatte schon über zehn Sekunden Rückstand.

Wasserspringer-Duo Hausding/Feck Fünfte bei Sieg Russlands

Rekordeuropameister Patrick Hausding und dem angeschlagenen Stephan Feck hat bei der Schwimm-WM in Budapest nicht viel zur ersten deutschen Medaille gefehlt. Die fünfmaligen EM-Silbermedaillengewinner belegten am Samstag in Budapest mit 415,35 Punkten den fünften Platz im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. Gold ging an die Russen Jewgeni Kusnezow und Ilja Sacharow, die mit 450,30 überraschend mit rund sieben Punkten Vorsprung die Chinesen Cao Yuan und Xie Siyi besiegten. Bronze holte sich das Duo aus der Ukraine mit knapp 15 Punkten vor Hausding und Feck.

Wasserspringer Wassen und Fandler WM-Achte im Mixed-Synchronspringen

Mit der Vorstellung seines Mixed-Duos war Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow einverstanden. "Wir wollten eine Top-8-Platzierung erreichen und das haben wir geschafft", sagte er zur Punktlandung. "Für den ersten WM-Einsatz zusammen, eine gute Leistung." My Phan und Dominik Stein hatten vor zwei Jahren Rang 14 belegt.

Genau wie Mixed-Springer Fandler war auch Louisa Stawczynski das erste Mal bei einer Weltmeisterschaft dabei. Im Kunstspringen vom Einer belegte sie Rang acht (277,15). Die zweite Deutsche, Tina Punzel, wurde beim Sieg von Maddison Keeney (314,95) aus Australien mit 284,25 Punkten Sechste.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sam/news.de/dpa
Seiten: 678
Fotostrecke

Das sind die heißesten Schwimm-Stars