17.02.2017, 15.00 Uhr

3. Liga-Ergebnisse vom 23. Spieltag: 1. FC Magdeburg wieder Zweiter - Rostock bezwingt Halle

Der MSV Duisburg geht als Tabellenführer in den 23. Spieltag der 3. Fußball-Bundesliga.

Der MSV Duisburg geht als Tabellenführer in den 23. Spieltag der 3. Fußball-Bundesliga. Bild: Maja Hitij/dpa

Ergebnisse des 23. Spieltages der 3. Liga

  • Freitag, 17.02.2017, 19 Uhr – 1. FSV Mainz II. vs. MSV Duisburg (0:2)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Bremen II. vs. Paderborn (1:0)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Wehen Wiesbaden vs. Zwickau (3:0)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Kiel vs. Köln (5:1)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Erfurt vs. Lotte (0:3)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Chemnitz vs. Aalen (0:1)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Regensburg vs. FSV Frankfurt (2:1)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Münster vs. Großaspach (3:0)
  • Samstag, 18.02.2017, 14 Uhr – Magdeburg vs. Osnabrück (3:0)
  • Sonntag, 19.02.2017, 14 Uhr – Rostock vs. Halle (1:0)

3. Liga: MSV Duisburg zieht davon - 1. FC Magdeburg wieder Zweiter

Selten hat die 3. Liga so viel Spannung geboten wie in dieser Saison. Selbst der Zehnte, Fortuna Köln, darf sich nach vier Spieltagen der Rückrunde noch Hoffnungen machen, den mit sieben Punkten Vorsprung schwer einholbaren Tabellenführer MSV Duisburg in die 2. Fußball-Bundesliga zu begleiten. Hinter den Kölnern muss der Rest der Liga hingegen mehr oder minder bangen, nicht in die Viertklassigkeit abzustürzen.

Trotz des 2:0 (2:0)-Sieges beim Schlusslicht FSV Mainz 05 II grummelte Duisburgs Trainer Ilja Gruew und konstatierte "eines der schlechtesten Spiele der Saison". Marcel Lenz, Schlussmann der besten Defensive der Liga, sah das nicht so verbissen wie der Trainer: "Ich habe gelesen, dass 'Fort Knox' wackelt. Bei uns wackelt gar nichts."

Magdeburg vs. Osnabrück 3:0

Die "Zebras" feierten mit dem zwölften Saisonerfolg eine gelungene Generalprobe für das Spitzenspiel am kommenden Freitag beim 1. FC Magdeburg. Der schob sich mit einem 3:0 (1:0) über den VfL Osnabrück wieder auf den zweiten Rang. "Wir sind überglücklich, dass wir den ersten Dreier 2017 eingefahren haben", sagte Magdeburgs Trainer Jens Härtel. "Das war ein hartes Stück Arbeit." Florian Kath (13. Minute), Christian Beck (54.) und Marius Sowislo (83.) erzielten vor 16 014 Zuschauern die Tore.

Hallescher FC - Hansa Rostock 0:1

Nach der Insolvenz und dem damit drohenden Abzug von neun Punkten zeigten die Spieler des VfR Aalen Moral und holten mit einem 1:0 (1:0) beim Aufstiegskandidaten Chemnitzer FC drei Punkte gegen den Abstieg. "Alle haben zusammengehalten und sich in jeden Ball 'reingeworfen. Uns fällt eine Riesenlast von den Schultern", sagte Siegtorschütze Rico Preißinger erleichtert. Den Sprung auf die Aufstiegsränge verpasste der Hallescher FC (35) - er verlor am Sonntag mit 0:1 (0:0) bei Hansa Rostock.

SV Wehen Wiesbaden darf feiern

In der Abstiegszone feierte der SV Wehen Wiesbaden beim Einstand des neuen Trainers Rüdiger Rehm ein 3:0 (1:0) im Kellerduell gegen den FSV Zwickau. "Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel auf unsere Seite gezogen haben. Die Mannschaft hat alles, was wir in dieser ersten Woche besprochen haben, gut umgesetzt", sagte Rehm nach seinem Debüt. Manuel Schäffler (28., 69.) und David Blacha (48.) erzielten vor nur 1923 Zuschauern die Tore für die Hessen, die zuvor zwölf Mal hintereinander nicht gewonnen hatten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/hos/news.de
Kobe Bryant ist totMick SchumacherSchock-Studie vor Coronavirus-AusbruchNeue Nachrichten auf der Startseite