02.12.2016, 08.00 Uhr

Johannes Rydzek privat: Tragisches Olympia 2014 für Johannes Rydzek

Johannes Rydzek - Nordischer Kombinierer mit Siegpotential

Johannes Rydzek - Nordischer Kombinierer mit Siegpotential Bild: Kimmo Brandt / picture alliance / dpa / COMPIC

In Sotschi lag Johannes Rydzek im Einzelwettkampf nach dem Springen aussichtsreich auf dem sechsten Platz. Das anschließende Rennen lief gut für den 23-Jährigen. Der Sieg lag greifbar nah. Doch in der letzten Kurve traf er auf seinen Mannschaftskollegen Fabian Rießle. Beide wollten alles und einer gewann nichts. Sie kollidierten und Rydzek kam als Achter im Ziel an. Rießle erreicht mit diesem Foul die Bronzemedaille.

Johannes Rydzek ist ein Familienmensch

Seine Heimat, das Allgäu, ist sein place to be. Wenn die harte Saison vorüber ist oder längere Wettkampfpausen eintreten, trifft man ihn bei seiner Familie oder mit Freunden beim Schneeschuhwandern. So oft es geht sind Vater Michael, Mutter Marlene und seine hübsche Freundin Lisa mit vor Ort, um ihren Johannes bei den Wettkämpfen anzufeuern. Ist die Wintersaison vorbei, widmet er sich wieder seinem Studium zum Wirtschaftsingenieur.

Lesen Sie auch: Nach Sturz bei Olympia an den Rollstuhl gefesselt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Das sind die Helden des Wintersports