15.08.2015, 10.37 Uhr

Meister, Bayern-Jäger, Absteiger: Wer steigt ab, welcher Trainer fliegt zuerst und was wird aus der Sportschau

Gegen den Abstieg spielen wird...

...wahrscheinlich wieder die halbe Liga. Borussia Dortmund, Schalke 04, Bayern Leverkusen, VFL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach streiten sich um die Plätze hinter Bayern München. Beim Rest ist alles möglich, von der  Europa League, über den gesicherten Mittelfeldplatz, bis hin zum Abstiegskampf. Größter Underdog ist sicherlich Darmstadt 98, die den Durchmarsch aus der 3. Liga in die Bundesliga geschafft haben. Neben Darmstadt 98 zählt auch der FC Ingolstadt zu den erstgenannten Abstiegskandidaten. Nur die wenigsten Experten trauen den Oberbayern nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga etwas zu. Eine erneut schwere Saison wird auch Hertha BSC, dem Hamburger SV, Hannover 96 und dem VFB Stuttgart nachgesagt.

Bruno Labbadia gilt auch in dieser Saison als Kandidat für die erste Trainerentlassung.

Bruno Labbadia gilt auch in dieser Saison als Kandidat für die erste Trainerentlassung. Bild: dpa

 

 Die erste Trainerentlassung erfolgt in...

 

...Hamburg. Geht es nach den Wettquoten von "mybet", ist der Wahlhamburger Bruno Labbadia der Favorit schlechthin. In der vergangenen Saison verschleißte der Hamburger Sportverein ganze vier Trainer - inklusive Bruno Labbadia nahmen noch drei weitere, Peter Knäbel, Josef Zinnbauer und Mirko Slomka 2014/2015 auf der Trainerbank platz. Dicht dahinter folgen Armin Veh (Frankfurt) Michael Frontzeck (Hannover) und Pal Dardai (Hertha BSC).

Die Sportschau können Sie...

...wie gewohnt um 18 Uhr sehen. Erst im April 2016 werden die TV-Rechte für die Bundesligasaison 2017/2018 ausgeschrieben. Die DFL möchte unbedingt den Anschluss an die Premier League nicht verlieren und peilt einen Milliarden Deal an. Dabei könnte es zu einer Verkürzung der beliebten Sportschau kommen. Über eine mögliche Beschneidung der Sportschau auf 45 Minuten sagt Seifert in einem Interview mit der "Welt": "Das ist bisher ein Szenario. In einem anderen bliebe alles beim Alten. Aus unserer Marktforschung wissen wir, dass ein kompakteres Format beim Zuschauer gut ankäme."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion. 

jko/Ife/news.de
Seiten: 12