Sonderveröffentlichung

10.05.2021, 21.40 Uhr

Frischer Wind fürs Bad: Die Handtuch-Trends für 2021

Quelle: pixabay.com / Alexas_Fotos

Quelle: pixabay.com / Alexas_Fotos Bild: Quelle: pixabay.com / Alexas_Fotos

Diese Farben gehören in jedes Badezimmer

Um vom hektischen Alltag abschalten zu können, ist ein natürlich gestaltetes Badezimmer ideal. Wie passend, dass der Badezimmer-Trend 2021 hin zum authentischen Spa-Feeling geht. Wände und Boden mit Kalkmarmorputz anstatt gefliest schaffen in Kombination mit Natur- und Pastelltönen besonders viel Gemütlichkeit. Sowohl bei Möbeln und Accessoires als auch bei Badtextilien lässt sich dies leicht umsetzen. Dabei gilt Grün als Trendfarbe für das Jahr 2021. Hochwertige Frottier Handtücher in entsprechenden Tönen erinnern an Gras und Blätter und bringen einen Hauch Natur ins heimische Badezimmer.

Auch Lila und Flieder stehen für die Verbindung zur Natur, erinnern sie doch an den Frühling, wenn die ersten Krokusse ihre Köpfe aus der Erde strecken. Handtücher in diesen Farben symbolisieren Aufbruchsstimmung und stehen für Lebensfreude. Wer Blassblau und Mint mag, ist bei den aktuellen Handtuch-Trends ebenfalls gut aufgehoben. Diese Farben sind nicht zu aufdringlich und werden mit Balance und Ausgeglichenheit in Verbindung gebracht. Passend dazu bieten sich Handtücher in Pink und Hellrosa an, schaffen diese doch Assoziationen mit bunten Blumenbeeten.

Neues Must-Have: Handtücher aus Waffelpiqué

Frottier-Handtücher erfreuen sich in Badezimmern bereits viele Jahre großer Beliebtheit. Neu hinzu gesellt sich jetzt ein Gewebe, das durch seine Vielseitigkeit beeindruckt. Das so genannte Waffelpiqué ist mit einem reliefartigen Waffelmuster versehen. Im Gegensatz zu Frottier, hat Piqué keine Schlingen. Stattdessen ist das Material mit kleinen Waben ausgestattet. Diese sorgen für einen angenehmen Massageeffekt und können unterschiedlich groß sein.

Je nach Verarbeitung, gibt es Handtücher aus Piqué in unterschiedlichen Qualitäten: Echtes Piqué und Faux-Piqué. Das Echte Piqué wird aus jeweils zwei Kett- und Schussfäden gewebt. So erhält es die charakteristische Wabenstruktur. Anders sieht es bei Faux-Piqué aus, das nur aus einem einzigen Kett- und Schussfaden besteht. Hier entsteht das Waffelmuster dadurch, dass der Schussfaden durch den feinen Kettfaden nach oben gedrückt wird.

Vor allem in der heißen Jahreszeit überzeugen Handtücher aus Piqué durch ihre sommerliche Leichtigkeit. Sie sind optimal zum Abtrocknen und haben Frottier-Handtüchern gegenüber den Vorteil, dass sie weniger wärmen und dünner sind. Durch das geringe Gewicht und Volumen sind Piqué-Handtücher der perfekte Begleiter für einen Urlaub am Strand, leisten aber auch im heimischen Badezimmer gute Dienste.

Handtücher mit Stickereien personalisieren

In der Regel werden Handtücher zum Schutz vor Verwechslung für den Besuch in der Sauna oder im Fitnessstudio bestickt. Momentan geht der Trend aber dazu über, Handtücher auch für den Heimgebrauch zu besticken. Mitunter eignen sich diese Textilien auch für ein individuelles, personalisiertes Geschenk. Je nach Handtuchmaterial muss beim Besticken nämlich einiges beachtet werden. Um hochflorige Gewebe wie Frottier richtig besticken zu können, wird am besten ein wasserlösliches Stickvlies verwendet. Für alle, die sich das Besticken nicht selbst zutrauen, kaufen deswegen am besten ein hochwertiges Handtuch in gewünschter Farbe und Größe und wenden sich dann an eine Stickerei. Die Experten dort wissen, welches Stickvlies für welches Material geeignet ist und worauf sonst noch geachtet werden muss.

lic/news.de