23.07.2015, 17.56 Uhr

Andere Länder, andere Sitten: FKK, Souvenirs, Alkohol: Das sollten Urlauber unbedingt vermeiden!

Das könnte teuer werden: Zwei nackte Badenixen!

Das könnte teuer werden: Zwei nackte Badenixen! Bild: fotolia

Urlaubszeit, schönste Zeit! Doch was, wenn der Urlaub am Ende noch zum Albtraum wird? Immer wieder kommt es vor, dass Urlauber sich im Ausland nicht angemessen verhalten und sich dadurch handfesten Ärger einhandeln. Doch was ist in anderen Ländern okay und was nicht? Was ist erlaubt und wann kann es richtig teuer werden? News.de verrät, wie Sie sich in einem fremden Land angemessen verhalten und damit hohe Geldstrafen vermeiden.

Lieblings-Urlaubs-Mitbringsel: Plagiate von Gucci und Co.

Fast jeder kennt es: Eine Handtasche von Gucci, ein paar Manolo Blahniks oder ein Lacoste-Polohemd für den Herren sind im Urlaub schnell gekauft, vor allem dann, wenn die guten Stücke so günstig sind. Egal ob in der Türkei, in Spanien oder in Thailand: Überall kann man die großen Marken wie Prada, Louis Vuitton, Armani und Co. zum Supperschnäppchenpreis ergattern. Dass die gefälschte Ware am Ende bei der Heimkehr allerdings deutlich über dem Schnäppchenpreis liegt, wenn der Zoll Bußgelder draufschlägt, das bedenken die wenigsten.

Lesen Sie auch: Endlich Ferien! Hier brutzeln die Stars in der Sonne.

Ab wann macht man sich als "Touri-Shopper" strafbar?

Ab wann macht man sich als Touri-Shopper strafbar? Nur wenige Urlauber kennen alle Spielregeln, die für die Einfuhr von Plagiaten gelten. Der wichtigste Hinweis für alle Plagiat-Liebhaber ist, dass die Designer-Imitate grundsätzlich nicht verboten sind. Der Besitz von Plagiaten darf allerdings den Wert von 430 Euro pro Person nicht überschreiten. Haben Sie die Freimenge überschritten, werden Sie für den gesamten Wert zu Kasse gebeten. Dabei ist es wichtig, alle Belege der gekauften Waren aufzuheben. "Am besten ist es, immer Kaufbelege aufzuheben, wenn möglich, damit der Wert möglichst genau nachvollziehbar ist", empfiehlt der deutsche Zoll. Sonst wird die Ware von den Zollbeamten geschätzt und das kann dann auch mal über dem eigentlichen Wert liegen. Gleiches gilt übrigens auch für Kosmetika und Arzneimittel. Bei letzteren sollten Sie mit Imitaten allerdings besonders vorsichtig sein. Fälschungen sind meist billig produziert und von schlechter Qualität - im schlimmsten Fall werden Sie dadurch noch kränker. Auch Parfüms aus dem Ausland können zu unerwünschten Allergien oder Hautreizungen führen.

Oben ohne sonnen verboten?

Für all diejenigen, die es im Urlaub auch gern mal etwas weniger bekleidet mögen, sei Vorsicht geboten. Wer oben ohne am Strand ein Sonnenbad nimmt, der riskiert schon mal - je nach Ferienland - ein Bußgeld. Für die Nacktbade-Liebhaber drohen sogar Gefängnisstrafen. In der Harte Regeln am Ballermann: Das Ende der Saufpartys!

Seiten: 12
Fotostrecke

Die Top 13 Urlaubs-Abzock-Fallen

Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitMeghan Markle schwanger?Neue Nachrichten auf der Startseite