11.05.2021, 14.43 Uhr

Meghan Markle bald getrennt?: Scheidung unabwendbar! DIESEN Fehler machte Prinz Harry von Anfang an

Meghan Markle und Prinz Harry gaben im November 2017 ihre Verlobung bekannt - damals hatte das Paar nur wenige Monate Fernbeziehung hinter sich.

Meghan Markle und Prinz Harry gaben im November 2017 ihre Verlobung bekannt - damals hatte das Paar nur wenige Monate Fernbeziehung hinter sich. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Toby Melville

Es gibt Paare, die pflegen ihre Beziehung nach der Devise "Drum prüfe, wer ich ewig bindet" - und es gibt Paare wie Meghan Markle und Prinz Harry, die im Rekordtempo vor dem Traualtar landen.

Meghan Markle und Prinz Harry: Blitzbeziehung vom Blind Date zur Royals-Hochzeit

Die bisherige Beziehung des jüngeren Sohnes von Prinz Charles und seiner US-amerikanischen Frau gleicht einem Sprint: Im Sommer 2016 lernte Prinz Harry Meghan Markle bei einem Blind Date kennen, ein reichliches Jahr im Fernbeziehungsmodus später verlobte sich der Enkel von Queen Elizabeth II. heimlich mit der Schauspielerin - und das, obwohl Prinz William seinem jüngeren Bruder einbläute, er solle sich Zeit nehmen, seine Freundin richtig kennenzulernen. Erst im November 2017 wurde die Verlobung publik, im Mai 2018 heirateten Meghan Markle und Prinz Harry schließlich - zu diesem Zeitpunkt kannten sich der Prinz und die Schauspielerin keine zwei Jahre.

Meghan Markle bald geschieden von Prinz Harry? Royals-Kennerin mit düsterer Prognose

Genau dieses Detail könnte ausschlaggebend dafür sein, dass die Ehe von Prinz Harry und Meghan Markle unter keinem guten Stern steht und zum Scheitern verurteilt ist. Das behauptet zumindest eine Dame namens Lady Victoria Hervey, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Liebesziehungen in Royals-Kreisen gemacht hat. Einst war die heute 44-Jährige keinem Geringeren als Prinz Andrew romantisch zugetan - und als Beinahe-Schwiegertochter von Queen Elizabeth II. hatte Lady Victoria Hervey von Anfang an ein Auge auf die Liebe von Meghan Markle und Prinz Harry.

Trennung und Scheidung unvermeidbar! Lady Victoria Hervey sieht Ehe von Harry und Meghan zum Scheitern verurteilt

Selbige bereitete Lady Victoria Hervey, so verriet es die Society-Dame jetzt in der britischen "Daily Mail", bereits seit der Verlobung Bauchschmerzen. Bei ihr begannen alle Alarmglocken zu schrillen, als sich Harry und Meghan nach extrem kurzer Kennenlernzeit verlobten. "Ich finde, die Zeit bis zu ihrer Verlobung war zu kurz", so die Royals-Kennerin. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es von Dauer ist." Bereits im Mai 2018, als Prinz Harry Meghan Markle zur Frau nahm, ahnte Lady Victoria Hervey bereits, welchen Kurs das Paar einschlagen würde: "Ich dachte mir, sie werden heiraten, ein paar Kinder bekommen und irgendwann wird sie wieder in Amerika sein wollen." Eine treffsichere Prognose: Anfang 2020 gaben Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Rücktritt aus dem Königshaus bekannt und leben seit dem Megxit in den USA.

Diese Beziehungsfehler hat Prinz Harry von Anfang an gemacht

Dabei hätte Prinz Harry seine Ehe mit Meghan Markle auf ein stabileres Fundament stellen können, wäre er nicht so hitzköpfig und stürmisch gewesen. Das Gegenbeispiel einer Blitzbeziehung findet sich schließlich im engsten Verwandtenkreis: Prinz William und Kate Middleton beispielsweise nahmen jahrelang Anlauf, bevor sie sich vor den Traualtar wagten - inzwischen hat das Herzogenpaar von Cambridge den zehnten Hochzeitstag hinter sich und strahlt verliebt wie eh und je. Prinz Harry und Meghan Markle hätten jedoch nie die Gelegenheit gehabt, sich richtig im Königshaus einzuleben: "Sie waren immer unterwegs und ständig auf Achse", kritisiert Lady Victoria Hervey. Bleibt abzuwarten, ob sich die düstere Prognose der Adelskennerin bewahrheitet...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Die schönsten Bilder des royalen Traumpaares