09.05.2021, 17.03 Uhr

Meghan Markle: Körpersprache-Expertin weiß: DAS verrät Herzogin Meghans TV-Auftritt

Meghan Markle absolvierte ihren ersten TV-Auftritt seit dem Oprah-Interview.

Meghan Markle absolvierte ihren ersten TV-Auftritt seit dem Oprah-Interview. Bild: dpa

Zwei Monate ist es her, dass Meghan Markle und Prinz Harry mit Oprah Winfrey offen über ihre Zeit im britischen Königshaus gesprochen haben.Meghan und Harry hatten in dem Interview mit der US-Talkshow-Legende schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie erhoben, ihr mangelnde Unterstützung vorgeworfen und sie rassistischer Gedankenspiele bezichtigt. Während das Interview in Medien wochenlang für Schagzeilen sorgte und noch immer sorgt, wurde es um Herzogin Meghan still nach der Ausstrahlung. Die schwangere Ehefrau von Prinz Harry zog sich weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Bis jetzt.

Meghan Markle erster TV-Auftritt nach Oprah-Interview

Am Samstag absolvierte Meghan Markle ihren ersten TV-Auftritt seit dem Oprah-Interview. Bei der Ausstrahlung der virtuellen Charity-Veranstaltung "VAX Live: The Concert to reunite the World" wurde die 39-Jährige völlig unerwartet zugeschaltet. Eine Woche zuvor hatte Prinz Harry bereits auf einem Benefizkonzert in Kalifornien für eine gerechtere Verteilung von Impfstoffen gegen Covid-19 geworben. "Wir können uns nicht ausruhen oder wirklich erholen, bis es eine gerechte Verteilung in jeder Ecke der Welt gibt", erklärte der britische Royal in einer flammenden Rede.

Herzogin Meghan appelliert für gerechtere Impfstoff-Verteilung

Ähnliche Worte richtete nun auch Meghan Markle während ihrer aufgezeichneten Video-Botschaft an die Zuschauer. Sie setzte sich vor allem dafür ein, von der Krise betroffenen Frauen zu helfen. "Seit Beginn der Pandemie haben fast fünfeinhalb Millionen Frauen in den USA ihre Arbeit verloren. Und es wird erwartet, dass 47 Millionen weitere Frauen auf der ganzen Welt in extreme Armut rutschen werden", so Herzogin Meghan.

Körpersprache-Expertin weiß: Herzogin Meghan spiegelte Stil der Queen

Doch was verriet Meghan Markle zwischen den Zeilen? Körpersprache-Expertin Judi James analysierte für die britische "The Sun" den Auftritt der Herzogin. Eindeutig sei gewesen, dass sie den Stil von Queen Elizabeth II. gespiegelt habe. Sie saß aufrecht und elegant, ihre Gestik sei wenig leidenschaftlich gewesen. Das blumige Kleid, welches Meghan trug, habe ihr ein mütterlich aussehendes Charisma verliehen. Auch, dass sie für Harry und sich als Einheit sprach ("Mein Mann und ich"), erinnerte stark an die Queen.

Meghan Markle wirkte bei TV-Auftritt nervös und unsicher

James erklärte weiter, die Ansprache sei für Meghan Markle sehr untypisch gewesen. Sie habe in einem Stil gesprochen, den sie zuvor nicht verwendet habe. Sie habe extrem nervös gewirkt und nicht so viel gestikuliert wie üblicherweise. Stattdessen hielt sie ihren Babybauch ganz fest und bewegte die Hände kaum. "Durch Meghans eher statische Darstellung fehlte ihr die übliche Leidenschaft für ihre Anliegen und sie sah mehr nach 'Guru' als nach politischer Führerin aus - obwohl sie sich im Verlauf der Rede wohler zu fühlen schien."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa