12.03.2021, 12.55 Uhr

Prinz Harry: Entführungs-Horror! Muss der Royal jetzt um sein Leben fürchten?

Ein Ex-Soldat warnte, dass Prinz Harry in großer Gefahr sei.

Ein Ex-Soldat warnte, dass Prinz Harry in großer Gefahr sei. Bild: dpa

Ein Royal zu sein, hat auch seine Schattenseiten. Denn sie stehen auch im Visier von Attentätern oder Entführern. Bereits in der Vergangenheit wurde zum Beispiel Prinzessin Anne fast entführt und Queen Elizabeth II. hatte einen nächtlichen Besucher. Obwohl es in der jüngsten Zeit keine kriminellen Vorfälle gab, steht ein Mitglied der britischen Königsfamilie sozusagen auf der Abschussliste - Prinz Harry (36). Ein Ex-Soldat warnte jetzt, dass der Mann von Meghan Markle einer der "am meisten gefährdeten" Royals ist.

Soldat warnt: Prinz Harry könnte angegriffen werden

Denn Prinz Harry sei nach seinen beiden Einsätzen für Queen Elizabeth II. (94) als Hubschrauberpilot bei der britischen Armee in Afghanistan immer noch ein Ziel für Angreifer, sagte Ex-Soldat Bob Craft. "Als ein königlicher Prinz ist Harry eindeutig ein Ziel für Entführung, Terrorismus und eine ganze Reihe von Bedrohungen. Aber sein Militärdienst trägt enorm dazu bei", berichtete Craft gegenüber dem "Daily Mirror".

Der Soldat betonte auch, dass Prinz Harry auch jetzt, wo er mit seiner Frau Meghan Markle (39) und Sohn Archie inMontecito, Kalifornien, wohnt "für eine lange Zeit irgendeine Form von Sicherheit benötigen" werde, weil er im Kriegsgebiet diente. Prinz Harry war zweimal in Afghanistan als Soldat stationiert. Damit ist er nach seinem Onkel Prinz Andrew der Zweite in seiner Familie, der an der Kriegsfront kämpfte.

Schon gelesen? Nach Rassismus-Skandal! Sind DIESE Royals Rassisten?

Terroranschlag oder Entführung? Diese Gefahren drohen Prinz Harry und Meghan Markle 

Wie wichtig der Schutz von ehemaligen Streitkräften ist, sagte auch Paul Biddis, ein militärischer Berater für Filme und ehemaliger Soldat des Fallschirmjägerregiments. "Ex-Soldaten der Special Forces müssen nach ihrem Ausscheiden diskret mit ihrer Identität umgehen, weil sie offensichtlich bedroht sind. Aber Harry hat sich nicht ausgesucht, eine Bedrohung zu sein, er wurde als Royal dazu geboren", erzählte Biddis. Paul erzählte weiter, dass Harry in Amerika Bedrohungen von rechtsextremen Netzwerken, bewaffneten Banden und Verschwörungstheorien ausgesetzt ist, da er "einer der, wenn nicht der am meisten bedrohten Royals ist, die es gibt."

Nach Explosion: Prinz Harry dachte an Umzug

Bereits im letzten Jahr sah Prinz Harry sich und seine Familie einer Gefahr ausgesetzt. Nach den Protesten, die nach dem brutalen Tod von George Floyd in Amerika entbrannten, gab es eine Explosion in der Nähe vom neuen Zuhause der Ex-Royals. Laut Medienberichten dachte der Sohn von Prinz Charles sogar daran wegzuziehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de