02.03.2021, 08.41 Uhr

Meghan Markle: Ist ihr Prinz Philip völlig egal? Herzogin Meghan im Netz fies beschimpft

Meghan Markle und Prinz Harry halten an ihrem Interview fest, auch wenn es Prinz Philip schlechter gehen sollte.

Meghan Markle und Prinz Harry halten an ihrem Interview fest, auch wenn es Prinz Philip schlechter gehen sollte. Bild: dpa

Meghan Markle und Prinz Harry haben mal wieder mächtig Ärger. Obwohl Prinz Philip aktuell im Krankenhaus liegt, wollen Harry und Meghan ihr bevorstehendes Oprah-Winfrey-Interview am 7. März nicht absagen. Auch dann nicht, wenn sich der Zustand des Prinzgemahls verschlechtern sollte. Im Netz hagelt es heftige Kritik für das Paar.

Trotz Prinz Philips schlechtem Zustand! Meghan Markle und Prinz Harry halten an Oprah-Interview fest

Laut einem TV-Insider können Herzogin Meghan und Prinz Harry das bevorstehende Skandal-Interview auch gar nicht mehr absagen oder verschieben - selbst wenn sie wollten. Zu viel Geld hat der Sender CBS bereits in die Vermarktung und die Werbung gesteckt. "CBS hat Werbung im Wert von Millionen von Dollar rund um das Interview verkauft", verrät der Insider im Gespräch mit dem "Mirror". Der TV-Sender sei sich der Sensibilität des Themas durchaus bewusst. Allerdings hätte dieser keine Loyalität gegenüber der königlichen Familie, so der Insider weiter.

Herzogin Meghan und Prinz Harry als herzlos beschimpft

Sollte sich Prinz Philips Zustand tatsächlich weiter verschlechtern, wäre die Ausstrahlung des TV-Interviews "äußerst respektlos, herzlos und egoistisch", sagte Royals-Biograf Robert Jobson im Gespräch mit der "Daily Mail". Im Netz hagelte es reichlich Kritik für den Herzog und die Herzogin von Sussex. Eingefleischte Royal-Fans fordern die Verschiebung oder gar Absage des Skandal-Interviews.

Royal-Fans teilen gegen Meghan Markle und Prinz Harry aus

"Ich hoffe, dass Harry Oprah bitten wird, die Ausstrahlung des Interviews zu verschieben, wenn sich der Gesundheitszustand von Prinz Philip verschlechtert. Dies ist das Letzte, was die königliche Familie in der aktuellen Situation mit Prinz Philip noch braucht", schreibt eine Userin bei Twitter. Eine andere Kommentatorin fügte hinzu: "Prinz Philip ist schwer krank. Ich hoffe, CBS oder Oprah werden das Interview von Harry und Meghan verschieben oder absagen." Ein weiterer User schrieb: "Aus Respekt vor Prinz Philip sollten sie dieses Fantasy-Drama-Fest verschieben." Diese Liste ließe sich noch ewig fortsetzen. Die Betroffenen selbst haben sich bislang nicht zum erneuten Shitstorm geäußert.

Sorge um Prinz Philip wächst: Herzog von Edinburgh in Spezialklinik verlegt

Erst am Montag wurde der 99-jährige Prinz Philip in ein anderes Londoner Krankenhaus verlegt, wo er weiter gegen seine Infektion behandelt werden soll. Beim St. Bartholomew's Hospital soll es sich laut Website um "eines der führenden Herzzentren des Landes" handeln.

Lesen Sie auch: Todesschock für den Herzog von Edinburgh! Wie wird er das verkraften?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de