26.02.2021, 09.53 Uhr

Prinz Harry packt aus: Klartext-Interview über Meghan Markle, Archie, die Queen und den "Megxit"

Prinz Harry zeigte sich in einem Interview Ende Februar 2021 von seiner privatesten Seite.

Prinz Harry zeigte sich in einem Interview Ende Februar 2021 von seiner privatesten Seite. Bild: YouTube-Screenshot/ The Late Late Show with James Corden

Von Saskia Weck

So privat hat man Prinz Harry (36) noch nie erlebt! Der Herzog von Sussex war am Donnerstagabend zu Gast in James Cordens "The Late Late Show" und sprach mit dem - ebenfalls britischen - Gastgeber über sehr intime Themen. Auch Herzogin Meghan (39) hatte einen kurzen Auftritt und verriet aus Versehen ein weiteres privates Detail aus ihrem Eheleben mit Prinz Harry.

Prinz Harry privat wie nie zuvor in Interview mit James Corden in "The Late Late Show"

James Corden sammelte seinen langjährigen Kumpel Harry mit einem roten Doppeldeckerbus ein und nahm ihn mit auf eine Tour durch L.A. Dabei verriet Harry, dass es seine erste Sightseeing-Tour überhaupt sei. Im Herzen noch immer Brite, servierte Corden seinem Gast Scones und Tee mit Milch – bis der Servierwagen samt Inhalt bei einer starken Bremsung gänzlich auf dem royalen Gast landete.

James Corden plant nächsten Umzug für Familie Sussex

Corden überraschte den Vater des kleinen Archie Harrison (1) mit einem Stop vor der Villa, die manche von uns aus "The Fresh Prince of Bel Air" kennen. Während Corden versuchte, einen guten Deal mit der Besitzerin auszuhandeln, um den "echten Prinz" in das Zuhause des "Fresh Prince" einzukaufen, nutzte Harry in aller Ruhe das Badezimmer seines potenziellen neuen Hauses. So recht überzeugen konnten Cordens Kaufabsichten ihn jedoch nicht, weshalb sich der TV-Host kurzerhand Harrys Mobiltelefon schnappte und via Facetime Herzogin Meghan anrief.

Hier sehen Sie das Interview in voller Länge.

James Corden startet spontan FaceTime-Anruf mit Meghan Markle

Während des Telefonats, bei dem man die bildschöne Frau des Royals in einem blauen Kleid und mit offenem, gewellten Haar sah, erfuhr man auch den Spitznamen der Herzogin für ihren Ehemann: Meghan nennt Harry liebevoll "Haz". Zu James Cordens Umzugsplänen für ihre Familie sagte die ehemalige Schauspielerin jedoch nur höflich: "Das ist toll, aber ich denke, wir sind oft genug umgezogen. Haz, wie ist deine Tour durch L.A.?" Harry beschwerte sich scherzhaft bei seiner Frau, dass er wahrscheinlich bei dem schlechtesten Cityguide aller Zeiten gelandet sei. Dass nun die ganze Welt weiß, wie Meghans Spitzname für ihn ist, war ihm aber sichtlich unangenehm.

Prinz Harry über seinen Sohn Archie und Weihnachtsgeschenk der Queen

Zurück im Bus sprach der TV-Host ein paar sehr private Themen an. Harry verriet zum Beispiel, dass Archie mit seinen anderthalb Jahren "hysterisch" sei und er "die erstaunlichste Persönlichkeit" habe. "Er fügt bereits zwei, drei Wörter zusammen, er singt bereits Lieder." Archies erstes Wort sei "Krokodil" gewesen und Harrys Großmutter Queen Elizabeth II habe ihrem Urenkel ein Waffeleisen zu Weihnachten gesendet, das jeden Morgen zum Einsatz käme. Sowohl die Queen als auch Prinz Philip (99) wüssten, wie man Zoom bedient und könnten Archie so umherlaufen sehen.

Prinz Harry über seine ersten Dates mit Meghan Markle

Corden wollte auch gerne wissen, wann Harry wusste, dass Meghan die Richtige ist. Das sei ab dem zweiten Date der Fall gewesen, antwortete der Prinz. Sie hätten die Gegenwart des jeweils anderen sehr genossen. Außerdem erzählte er, dass ein normaler Dating-Prozess, wie ihn andere Paare erleben, nicht möglich gewesen sei, weil er ein Mitglied der britischen Königsfamilie ist. Statt sich in Restaurants oder Kinos zu treffen, seien sie von Anfang an nur zu zweit direkt zu Hause gewesen. Das sei toll gewesen und habe die Beziehung sehr schnell auf ein fortgeschrittenes Stadium befördert.

Prinz Harry über Netflix-Serie "The Crown"

Der Alltag als Familie in Kalifornien sei sehr normal und unspektakulär. Harry und Meghan verbringen viel Zeit mit ihrem Sohn und schauen Sendungen auf Netflix, erzählt der 36-Jährige in dem Interview. Auch "The Crown", die Netflix-Serie, die das britische Königshaus thematisiert, hätten sie geschaut. "Es ist Fiktion, aber es basiert auf der Wahrheit", so Harry. "Es vermittelt eine grobe Vorstellung von dem Lifestyle und dem Druck. Ich fühle mich wohler mit 'The Crown' als dass ich die Geschichten sehe, die über meine Familie, meine Frau oder mich geschrieben werden." Auf die Frage, welcher Schauspieler ihn eines Tages in "The Crown" verkörpern solle, schlug Harry Damian Lewis (40) vor.

Prinz Harry über die Gründe für den "Megxit"

Auch auf den sogenannten "Megxit" wurde der Prinz in dem Interview angesprochen. Dazu sagte er: "Es war niemals 'Weglaufen'. Es war eher 'einen Schritt zurücktreten' als 'zurücktreten'. Es war eine sehr schwierige Umgebung. Wir alle wissen, wie die britische Presse sein kann und es hat meine geistige Gesundheit zerstört. Ich dachte mir: 'Das ist giftig', also tat ich, was jeder Ehemann und Vater tun würde und das war: 'Ich muss meine Familie hier rausholen.' Wir sind niemals weggelaufen."

So unbeschwert und ausgelassen, wie Harry sich in diesem Interview zeigte, gibt es hoffentlich keinen Zweifel mehr an der Richtigkeit seiner Entscheidung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/kns/news.de