22.02.2021, 14.19 Uhr

Prinz Philip im Krankenhaus: Sorge um ältesten Royal? So geht es dem Ehemann der Queen

Wie geht es Prinz Philip wirklich?

Wie geht es Prinz Philip wirklich? Bild: dpa

Prinz Philip wurde am Dienstagabend (16.02.2021) in die Londoner King Edward VII. Klinik gefahren. Mittlerweile hat der Ehemann der Queen seine sechste Nacht dort verbracht. Nach Angaben des Buckingham Palace handele es sich dabei jedoch um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Royal-Fans sorgen sich dennoch um den Herzog von Edinburgh, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Wie geht es dem ältesten Mitglied der britischen Königsfamilie?

Sorge um Prinz Philip: So geht es dem 99-Jährigen aktuell

Bei einem Besuch in Norfolk gab Prinz William ein Update zum aktuellen Gesundheitszustand seines Großvaters. Der Thronfolger sagte gegenüber Reportern, dass die Ärzte den 99-Jährigen "im Auge behalten". Er sei in Ordnung. Zwar gab der Palast den genauen Grund für den Krankenhausaufenthalt von Prinz Philip nicht bekannt, jedoch soll er nicht imZusammenhang mit Corona stehen.

Prinz Philip ins Krankenhaus gebracht

Wie die BBC berichtet, habe sich der Ehemann von Queen Elizabeth II. seit einigen Tagen unwohl gefühlt. Auf Anraten seines Arztes habe er sich vorsorglich in die Klinik begeben. Der Herzog von Edinburgh sei guter Dinge, werde aber voraussichtlich noch einige Tage im Krankenhaus bleiben, hieß es. Die Queen und andere Mitglieder der Königsfamilie nahmen weiterhin offizielle Termine wahr. Beobachter hatten dies zunächst als beruhigendes Zeichen für den Gesundheitszustand des Prinzgemahls gewertet.

Lesen Sie auch: Seine Sorge um Prinz Philip wächst! Wie schlecht geht es ihm wirklich?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de/dpa