08.02.2021, 10.37 Uhr

Meghan Markle: Royals-Insider enthüllt: Bei der Trennung kannte sie keine Gnade

Meghan Markle zeigte sich bei der Trennung vom Königshaus gnadenlos.

Meghan Markle zeigte sich bei der Trennung vom Königshaus gnadenlos. Bild: dpa

Von langer Hand geplant oder doch eine Entscheidung geboren aus dem öffentlichen Druck? Über den Megxit von Meghan Markle und Prinz Harry wird man wohl noch in Jahrzehnten sprechen. Für die britische Monarchie war es ein Skandal sondergleichen. Arthur Edwards, seines Zeichens königlicher Fotograf, sprach im Dokumentarfilm "Harry & Meghan: Der nächste Schritt" darüber, wie gnadenlos Herzogin Meghan diese Trennung vollzogen hatte.

Royals-Insider enthüllt: Bei der Trennung kannte Meghan Markle keine Gnade

"Ein hochrangiges Mitglied der königlichen Familie, das sich entscheidet, aufzuhören und im Ausland zu leben, ist ziemlich ernst", erklärte Edwards im Interview. Er sprach davon, dass Herzogin Meghan der Queen in aller Öffentlichkeit ein Ultimatum gestellt hatte. Wobei eigentlich von einem Ultimatum keine Rede sein kann, denn die Monarchin hatte keine andere Wahl, als die Entscheidung ihres Enkelsohns und seiner Frau zu akzeptieren.

Dreiste Anmaßung! Queen Elizabeth II. wurde nicht zuerst über Trennung informiert

Ohne vorher mit der Queen zu sprechen, hatten Meghan Markle und Prinz Harry auf Instagram ihren Rücktritt aus den Reihen der Senior-Royals verkündet. Alles, was die Queen tun konnte, war Schadensbegrenzung zu betreiben und den Weg freizumachen für einen möglichst friedlichen und skandalfreien Megxit. Doch alles ließ sich Queen Elizabeth II. dabei nicht gefallen. So erteilte sie den Plänen von Herzogin Meghan und ihrem Mann, weiterhin ihre royalen Titel zu führen und gewisse Vorteile des königlichen Lebens zu nutzen, eine klare Absage.

Kein Mittelweg für Meghan Markle und Prinz Harry: Entweder ganz oder gar nicht

"Der springende Punkt ist, dass sie nicht halbköniglich sein können. Sie können Teil der königlichen Maschine sein, sie können die damit verbundenen Privilegien akzeptieren, müssen dann aber auch die Einschränkungen einhalten oder du kannst zurücktreten", erklärte Royals-Experte Robert Hardman im Dokumentarfilm. "Was man nicht tun kann, ist eine Art transatlantischer König zu sein, der vorbeikommt, ein bisschen königliches Zeug macht, aber dann geht, um diese Art von finanzieller Unabhängigkeit in LA oder Toronto oder wo auch immer zu genießen."

Lesen Sie auch:Blutbad in London! Royals-Schulfreund auf offener Straße ermordet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de