09.01.2021, 13.26 Uhr

Michael Wendler: Baby-Klausel im RTL-Vertrag enthüllt! Wäre Laura schwanger geworden, dann...

Michael Wendler und seine Laura.

Michael Wendler und seine Laura. Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Michael Wendler kommt aktuell nicht mehr aus den Schlagzeilen der Klatschpresse heraus. Wenige Tage nach seinem geschmacklosen KZ-Vergleich und der späteren Ankündigung RTLs, den Schlagersänger nun doch aus allen "Deutschland sucht den Superstar"-Folgen herauszuschneiden, sorgt ein Bericht der "Bild"-Zeitung für Wirbel. Das Boulevardblatt berichtet darin über eine mutmaßliche Baby-Klausel in seinem RTL-Vertrag.

Michael Wendler: Vermeintliche Baby-Klausel im RTL-Vertrag enthüllt

So soll sich RTL mußmaßlich die Exklusivrechte an einer möglichen Schwangerschaft von Michael Wendlers Ehefrau Laura gesichert haben. Die "Bild" zitiert zum Beweis Paragraf 7 des Wendler-Vertrages.

50.000 Euro extra, wäre Laura Müller schwanger geworden

Darin heißt es: "Zusätzlich sichert der Vertragspartner eine Exklusivität im Hinblick auf eine mögliche Schwangerschaft der Mitwirkenden 2 (Anmerkung der Redaktion: gemeint ist Laura Müller) für den Vertragszeitraum zu, das heißt, der Auftraggeber erhält das exklusive Berichterstattungsrecht diesbezüglich in allen Medien. Hierfür erhält der Vertragspartner eine zusätzliche Exklusivitätsvergütung in Höhe von Euro 50.000,-, wenn eine Schwangerschaft der Mitwirkenden 2 im Vertragszeitraum vorliegt. In diesem Fall ist die vorgenannte zusätzliche Vergütung am 31.12.2021 zur Zahlung fällig."

Heißt im Klartext: Wäre Laura Müller schwanger geworden, hätten sie und Michael Wendler 50.000 Euro extra kassiert. Ein stattliches Sümmchen, auf das sie nun wohl nicht mehr hoffen dürfen.

Michael Wendler schmeißt DSDS-Job bei RTL hin und schockt mit Verschwörungstheorien

Zwischen Wendler und RTL war es schon im Herbst zum Bruch gekommen. Damals hatte sich der in Florida lebende Sänger aus Dinslaken in einem irritierenden Video zur Corona-Politik in Deutschland geäußert. Der Sender hatte ihn darauf einen Verschwörungstheoretiker genannt und sich distanziert.

RTL zeigt Michael Wendler in erste DSDS-Casting-Folge

In der Frühphase der aktuellen DSDS-Staffel, für die Wendler einst als Juror verpflichtet worden war, sollte der 48-Jährige aber eigentlich noch einmal zu sehen sein. Der Grund: Die Folgen waren vor dem Eklat aufgezeichnet worden. Es gehe bei der Ausstrahlung auch um Fairness den Sängern gegenüber, über die Wendler damals entschieden habe, hatte RTL vor dem Start argumentiert.

Nach KZ-Vergleich: RTL streicht den Wendler aus ALLEN DSDS-Folgen

Am Dienstag allerdings - am Tag der Ausstrahlung der ersten Folge - berichteten mehrere Medien über einen Eintrag im Messengerdienst Telegram. Zu lesen war dort: "KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist was sich diese Regierung erlaubt!". Auch ein Screenshot davon kursierte. In einem Statement im Netzwerk Instagram räumte Wendler später auch eine "KZ"-Äußerung ein. Angeblich jedoch sei ""KZ" eine Abkürzung für "Krisen Zentrum"" gewesen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa