08.01.2021, 12.09 Uhr

Schock für Britney Spears: Ihr Ex-Mann gehörte zum Trump-Mob in Washington

Britney Spears gab Jason Alexander 2004 das Jawort.

Britney Spears gab Jason Alexander 2004 das Jawort. Bild: Dooley Productions / Shutterstock.com/spot on news

US-Medien haben ein prominentes Gesicht bei den heftigen Ausschreitungen rund um das Kapitol der Vereinigten Staaten in Washington ausgemacht: Jason Alexander (39), bekannt geworden als 55-Stunden-Ehemann von Pop-Prinzessin Britney Spears (39, "Glory"), nahm an den Pro-Trump-Protesten am vergangenen Mittwoch in der US-amerikanischen Hauptstadt teil. Unklar scheint jedoch noch, ob er auch unmittelbar beim Sturm des Sitzes des Senats und des Repräsentantenhauses beteiligt war.

Britney Spears: Auch ihr Ex-Mann gehörte zum Trump-Mob in Washington

Das Portal "TMZ" veröffentlichte ein Selfie von Alexander, das ihn inmitten der Proteste mit Trump-Mütze ausgestattet zeigt. Er sei extra für die Demonstrationen nach Washington gereist, heißt es. Für ein Kommentar sei er allerdings bislang noch nicht erreicht worden. Bei den gewalttätigen Ausschreitungen in Washington waren am Donnerstag fünf Menschen ums Leben gekommen.

Wie unter anderem das Online-Portal "papermag.com" berichtet, soll Jason Alexander ein Verschwörungstheoretiker sein. Kürzlich soll er sich auch gegen das Tragen von Masken im Kampf gegen die Corona-Pandemie ausgesprochen haben.

Jason Alexander ist Britney Spears' Jugendfreund

Alexander ist der Jugendfreund von Spears. Nach der gescheiterten Beziehung mit Justin Timberlake (39) trat die Sängerin mit Alexander nach einer durchzechten Nacht in Las Vegas am 3. Januar 2004 spontan vor den Traualtar. Die Ehe wurde nur 55 Stunden später wieder annulliert.

Lesen Sie auch: Hollywood-Stars empört über Gewalt von Trump-Mob in Washington

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/spot on news