06.01.2021, 12.54 Uhr

Francis Schreibvogel ist tot: Joe Exotic trauert! "Tiger King"-Vater stirbt einsamen Corona-Tod

"Tiger King" Joe Exotic muss den Verlust seines Vaters verkraften. Bild: Netflix

Der aktuell inhaftierte Netflix-Star Joe Exotic (57) trauert um seinen Vater Francis Schreibvogel. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, starb Schreibvogel im Zusammenhang eines schweren Verlaufs seiner Covid-19-Erkrankung. Verabschieden konnte sich Joe Exotic demnach nicht mehr persönlich von seinem Vater.

Francis Schreibvogel ist tot: Beerdigung ohne "Tiger King" Joe Exotic?

Der inhaftierte "Tiger King" soll sich dem Bericht zufolge derzeit um eine Genehmigung bemühen, die ihm erlaube, bei der Beerdigung dabei sein zu dürfen. Die Feierlichkeiten sind für kommenden Samstag (9. Januar) in Oklahoma angesetzt. Es ist nicht das einzige Anliegen, das der Netflix-Star aktuell vor Gericht durchbringen will.

Lesen Sie auch: Kommt Joe Exotic mithilfe von Kim Kardashian raus aus dem Knast?

Joe Exotic: Wird er nach dem Tod seines Vater von Donald Trump begnadigt?

Der Todesfall kollidiert mit derzeit laufenden Begnadigungsversuchen des Anwaltteams von Joseph Allen Schreibvogel, so der bürgerliche Name von Joe Exotic. US-Medienberichten zufolge wollen seine Rechtsbeistände noch heute in Washington D.C. beim Stab von US-Präsident Donald Trump (74) vorsprechen, um die Begnadigung schnellstmöglich durchführen zu können.

Joe Exotic wurde im April 2020 unter anderem wegen versuchter Erteilung eines Mordauftrags zu 22 Jahren Haft verurteilt. Bekannt wurde der ehemalige Betreiber eines Privatzoos mit Großkatzen durch die Netflix-Dokuserie "Großkatzen und ihre Raubtiere", im englischen Original schlicht "Tiger King: Murder, Mayhem and Madness".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/spot on news
Themen: Joe Exotic