05.01.2021, 07.15 Uhr

Donald Bäcker privat: Hobby-Pilot! Das hat der ARD-Wetterfrosch noch auf dem Kasten

Donald Bäcker berichtet bereits seit 2005 für das ARD-Morgenmagazin über das Wetter.

Donald Bäcker berichtet bereits seit 2005 für das ARD-Morgenmagazin über das Wetter. Bild: picture alliance / Jörg Carstensen/dpa | Jörg Carstensen

Wer den Namen Donald Bäcker nicht einordnen kann, kennt auf alle Fälle sein Gesicht. Mit schöner Regelmäßigkeit – nämlich im Wechsel mit seinen anderen Meteorologen-Kollegen – kann man den sympathischen Wettermann im Morgenmagazin (MoMa) von ARD und ZDF bewundern. Er besticht vor allem durch sein fundiertes Fachwissen und seine Begeisterung für alles rund ums Wetter. Oft befindet er sich auch auf Außeneinsätzen und berichtet direkt vom Brocken aus dem Harz oder aus dem tiefsten Schwarzwald von dem Wettergeschehen.

Donald Bäcker und sein Werdegang

Geboren und aufgewachsen ist er in der ehemaligen DDR, und zwar am 14. Mai 1968 in Neuruppin bei Potsdam; seine Kindheit verbrachte er in Walsleben. Schon als Kind war er von dem Wettergeschehen um ihn herum absolut fasziniert. Der extreme Winter mit unendlichen Schneemassen in den Jahren 1978/1979 und die damit verbundenen Abgeschiedenheit vom Rest der Welt ließ in ihm den Wunsch nach einem Beruf in diesem Bereich entstehen. Seine Karriere begann er als Wetterbeobachter an der Wetterstation in seinem Heimatort. Direkt nach seinem Wehrdienst bei der NVA wurde er dort als Leiter der Wetterstation angestellt. Es folgte ein Studium beim Deutschen Wetterdienst, um anschließend als Flugwetterberater daraus hervorzugehen. Seine Fernsehkarriere begann 1999 bei Jörg Kachelmann für Meteomedia. Es folgte eine Anstellung bei Cumulus Media. Donald Bäcker arbeitete für den MDR, für den RBB sowie fürs Radio. Seit 2005 ist er der Wetterfrosch beim Morgenmagazin der ARD.

Extremes Wetter ist seine Leidenschaft

Donald Bäcker ließ sich bereits als Kind von dem Wetter in dessen Bann ziehen. Diese Begeisterung ist seitdem ungebrochen und er berichtet gern direkt vor Ort aus extremen Situationen verbunden mit Hitze, Hochwasser oder Schnee und Eis. So war der Meteorologe bei der Sturmflut in Hamburg mit dabei und als Berichterstatter mitten im Orkan Xaver.

Seit 2005 ist Donald Bäcker der Wetterfrosch der ARD

Donald Bäcker berichtet seit 2005 als Moderator für das Wetter beim ARD-Morgenmagazin. Zusätzlich findet man ihn auch beim Wetterbericht der Tagesthemen, in den Nachrichten im Vorabendprogramm und er sagt das Wetter bei ARD-Regional voraus.

So lebt Donald Bäcker privat

Der ARD-Wettermann ist verheiratet und hat mit seiner Ehefrau zwei Kinder. Über seine Familie ist kaum etwas bekannt, er hält sie aus dem öffentlichen Leben weitestgehend heraus.

Donald Bäcker kann noch mehr

Der beliebte Wettermoderator hat außer Wettervorhersagen aber noch mehr auf Lager. So brachte er 2016 das Buch "Wettervorhersage wie ein Profi" heraus, das eine interessante Mixtur aus Wissen rund ums Wetter sowie einen Blick hinter die Kulissen des Fernsehens darstellt. 2020 war er als Experte für die Show "Hätten Sie's gewusst?" gefragt und brillierte mit seinem Fachwissen zu dem Thema Hurtigruten in Norwegen.

Donald Bäcker und das Fliegen

Wenn man den liebenswerten Wettermoderator zu seinen Interessen befragt, dann kommt seine Antwort wie aus der Pistole geschossen: Wetter, Wetter und nochmals Wetter. Aber er ist auch ein passionierter Pilot und fliegt für sein Leben gern. Aber nur kurze Distanzen, auf seinen Reisen, vor allem in tropische Gefilde, überlässt er das Fliegen lieber anderen Piloten. Darüber hinaus ist der Meteorologe sehr sportlich und spielt Volleyball, schwimmt und geht joggen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de
Themen: Wetter