10.11.2020, 11.42 Uhr

Queen Elizabeth II.: "Stirb' nicht vor mir"! Queen in Sorge um Prinz Philip

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Jahr 2015.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Jahr 2015. Bild: dpa

Die britische Königsfamilie ist nicht gerade dafür bekannt, Emotionen in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen. Küsse, Händchenhalten oder andere physische Zuneigungsbekundungen sucht man bei all denn royalen Paaren, Queen Elizabeth II. und Prinz Philip, Prinz Charles und Herzogin Camilla oder auch Prinz William und Herzogin Kate, meist vergeblich. Doch im Jahr 1997 während ihres 50. Hochzeitstages mit Prinz Philip erlaubte die Queen Adelsfans zumindest einen klitzekleinen Blick in ihre Gefühlswelt und ihre Ehe.

Queen Elizabeth II. sentimental zum 50. Hochzeitstag mit Prinz Philip

In einer Rede anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit bezeichnete die Monarchin den Prinzgemahl als "ihre Stärke und ihren Halt". Zudem räumte sie ein, dass sie und die gesamte Familie ihm mehr schulden würden, als er jemals einfordern würde und sie jemals wissen würden. Überzeugen konnten sich Royals-Fans schließlich fünf Jahre später davon, welchen Einfluss Prinz Philip auf seine Frau hat und welchen Unterschied es macht, ob er bei offiziellen Terminen anwesend ist oder fehlt.

Blasenentzündung! Prinz Philip krank während Thron-Jubiläum der Queen

Denn 2012 wurden die Feierlichkeiten anlässlich des Diamantenen Thronjubiläums der Queen von einem Krankenhaus-Aufenthalt Prinz Philips überschattet. Wegen einer Blasenentzündung brachte man den heute 99-Jährigen ins Krankenhaus. Bei der Abfahrt ins Krankenhaus soll Queen Elizabeth II. der Biografin Ingrid Seward ("Prince Philip Revealed") zufolge zwar krank vor Sorge, aber immer noch zu Scherzen aufgelegt gewesen sein.

"Stirb' nicht vor mir"! Queen Elizabeth krank vor Sorge um Prinz Philip

So habe sie ihrem erkrankten Gatten zugeflüstert "Don't die on me — not this week anyway." Was zu Deutsch so viel bedeutet wie "Stirb' nicht vor mir - erst recht nicht diese Woche". Laut Seward ist diese Aussage Sinnbild für die gesamte Beziehung, die sie miteinander führen. Sie scherzen und lachen miteinander. Bei den anschließenden Festivitäten habe die Queen ohne ihren Gatten "verloren und allein" gewirkt, so Seward.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip gemeinsam in Corona-Isolation

Seit 2017 befindet sich Prinz Philip inzwischen im Ruhestand. Seitdem muss Queen Elizabeth II. ihre öffentlichen Auftritte wohl oder übel allein meistern. Zuletzt allerdings wurden diese bedingt durch die Coronavirus-Pandemie auf ein Minimum begrenzt, wenn nicht sogar komplett gestrichen. Stattdessen befand sich die Monarchin gemeinsam mit ihrem Mann in Isolation, da beide aufgrund ihres hohen Alters zur Risikogruppe gehören.

Lesen Sie auch:Schwanger und getrennt? Meghan hat Prinz Harry sitzen lassen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de