20.08.2020, 19.23 Uhr

Meghan Markle: Eindeutiges Zeichen! HIER nahm Kate Middleton vor ihr Reißaus

Gute Miene zum bösen Spiel: Kate Middleton und Meghan Markle wurden nie beste Freundinnen.

Gute Miene zum bösen Spiel: Kate Middleton und Meghan Markle wurden nie beste Freundinnen. Bild: Joe Giddens / PA Wire / picture alliance / dpa

Als Prinz Harry im Jahr 2017 seine Freundin Meghan Markle ins britische Königshaus einführte, waren die Hoffnungen bei Royals-Fans groß. Würden die US-amerikanische Schauspielerin und ihre Schwägerin in spe, Kate Middleton, nicht ein wunderbares Freundinnen-Duo abgeben? Als royale Powerfrau stand Kate Middleton seit jeher bei Adelsfans hoch im Kurs, Meghan Markle wäre die perfekte Bereicherung gewesen - so weit die Theorie.

Meghan Markle und Kate Middleton wurden nie royale Busenfreundinnen

Doch die Vorfreude auf eine bilderbuchreife Busenfreundschaft im britischen Königshaus sollte schnell getrübt werden. Kaum hatten Prinz Harry und Meghan Markle ihre Verlobung bekanntgegeben, zeichnete sich immer deutlicher ab, dass das Eis zwischen Herzogin Kate und Meghan Markle einfach nicht brechen wollte. Auch nach der royalen Märchen-Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai 2018 schienen sich die beiden Schwägerinnen noch nicht richtig grün zu sein, bald war sogar von einem ausgewachsenen Zickenkrieg die Rede.

Enthüllungsbuch "Finding Freedom" schiebt Kate Middleton die Schuld am Freundschaftsdebakel in die Schuhe

Wer indes die Schuld dafür trägt, dass die Frauenfreundschaft zwischen Kate Middleton und Meghan Markle nie richtig in die Gänge kam, wurde in der Klatschpresse bis ins kleinste Detail analysiert. Auch das jüngst erschienene Buch "Finding Freedom", in dem die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand Meghan Markles Leben bei Hofe Revue passieren lassen, zeichnete ein wenig schmeichelhaftes Bild von Herzogin Kates Beziehung zu ihrer Schwägerin. Kate Middleton habe, so wollen es die "Finding Freedom"-Autoren aus dem Freundeskreis von Meghan Markle erfahren haben, keinerlei Anstrengungen unternommen, sich ihrer Schwägerin anzunähern.

Überstürzte Flucht statt Shoppingspaß! Kate Middleton ging Meghan Markle aus dem Weg

Als konkretes Beispiel dafür, dass Kate Middleton angeblich alles tat, um der Ehefrau ihres Schwagers aus dem Weg zu gehen, wurde eine Episode genannt, die noch vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle stattfand. Als Kate Middleton im Jahr 2017 zu einem Shoppingbummel aufbrach, wollte es der Zufall, dass Meghan Markle just in diesem Augenblick ebenfalls Einkäufe in der selben Straße erledigen wollte. Doch anstatt gemeinsam mit ihrer künftigen Schwägerin bummeln zu gehen und sich beim Shopping als Freundinnen näher zu kommen, habe Kate Middleton auf dem Absatz kehrt gemacht und sei, ohne Meghan Markle eines Blickes zu würdigen, in ihrem Auto davongebraust. Für Beobachter der Szene ein eindeutiges Zeichen: Kate Middleton wollte offenbar nichts mit Prinz Harrys Liebster zu tun haben, was über flüchtige Höflichkeitsfloskeln hinausgeht.

Meghan Markle konnte Herzogin Kate nicht mal mit Geschenken für sich gewinnen

Herzogin Meghan soll enttäuscht darüber gewesen sein, dass sich keine Freundschaft zu Kate Middleton entwickelte. Die beiden Prinzengattinnen seien schlichtweg zu verschieden, als dass sie eine Beziehung hätten aufbauen können - daran hätten auch freundschaftliche Geschenke von Meghan Markle an Herzogin Kate nichts ändern können. Seine Verwandtschaft kann man sich eben auch bei den Royals nicht aussuchen, seine Freunde hingegen schon...

Die modischen Fauxpas, die Meghan und Kate gerne vergessen würden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Herzogin Kate und Lady Di im Stil-Vergleich