13.08.2020, 08.50 Uhr

Meghan Markle in den Royal-News: Nach Morddrohungen! Wurde Herzogin Meghan entführt?

Meghan Markle erhält viele Drohschreiben. Wurde die Herzogin von Sussex nun entführt?

Meghan Markle erhält viele Drohschreiben. Wurde die Herzogin von Sussex nun entführt? Bild: picture alliance/Facundo Arrizabalaga/PA Wire/dpa

Herzogin Meghan Markle (39) trainierte für den Ernstfall. Nachdem die Ehefrau von Prinz Harry (35) "extrem beängstigende" Drohbriefe erhalten hatte, musste sie ein Selbstverteidungstraining absolvieren, das sie auf den Ernstfall vorbereiten sollte.

Meghan Markle wurde entführt und in Kofferraum eines Autos gepackt

Wie der"Daily Express" berichtet, ist ein Video von Meghan Markle aufgetaucht, das zeigt, wie die Herzogin von Sussex von einem gespielten Terroristen gepackt und mit verschränkten Armen hinter ihrem Rücken in einen Kofferraum gezerrt wird.

Bei dem Video handelt es sich um Aufnahmen von einem Sicherheitstraining, das Meghan auf den Ernstfall einer Entführung vorbereiten soll. Das Training soll bereits vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry stattgefunden haben.

Royal-News aktuell: Sicherheitstraining soll Royals für Selbstverteidigung schulen

Da man um ihre Sicherheit besorgt war, musste Meghan das Standardtraining absolvieren, bevor sie Prinz Harry heiratet. Wie die gestern veröffentlichte Meghan- und Harry-Biografie "Finding Freedom" berichtet, handelte es sich bei dem Security-Training um einen zweitägigen Kurs in Hereford.

Das Training ist obligatorisch für alle Mitglieder der royalen Familie, außer für die Queen. Es bereitet die Royals auf alle möglichen Sicherheitsrisiken wie Entführungen, Geiselnahmen und terroristische Angriffe vor. Das Training war herausfordernd und selbst für die gut durchtrainierte Meghan anspruchsvoll.

Herzogin Meghan musste an gestellter Entführung teilnehmen

Zum Beispiel musste Meghan an einer gestellten Entführung teilnehmen, bei der sie mit verschränkten Armen in einen Kofferraum gehievt wurde und dann später von Polizisten befreit wurde. Dabei wurden auch falsche Waffen abgeschossen, um das Szenario so real wie möglich darzustellen. Während der Show wurde Meghan sogar beigebracht, dass sie eine Beziehung zu den Tätern aufbauen solle. Außerdem beinhaltete das Training, ein Auto während einer Verfolgungsjagd zu fahren.

Herzogin Kate Middleton musste Selbstverteidungskurs auch absolvieren

Auch Kate Middleton (38) musste den Kurs absolvieren, jedoch erst nach ihrer Hochzeit mit Prinz William. Für Meghan war die Erfahrung "extrem intensiv und beängstigend", dennoch war die dankbar dafür. Seit Meghan Markle begann, Harry zu daten, erhielt sie erschreckende Drohungen. Nach wie vor werden der Herzogin Drohbriefe und -nachrichten aller Art geschickt.

Sie sehen den Podcast "Royales Rauschen" nicht? Dann klicken Sie einfachhier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de