13.08.2020, 09.37 Uhr

Prinz Philip schreibt Royals-News: Mega-Zoff im Königshaus! SIE wird beim Erbe dreist übergangen

Eine enge Verwandte von Queen Elizabeth II. muss um ihren Platz in der Thronfolge bangen.

Eine enge Verwandte von Queen Elizabeth II. muss um ihren Platz in der Thronfolge bangen. Bild: Owen Humphreys / PA Wire / picture alliance / dpa

Im britischen Königshaus ist klar geregelt, welches Familienmitglied mit welchem Titel anzureden ist. Queen Elizabeth II. ist Königin und Familienoberhaupt, Prinz Charles ist auch als Herzog von Cornwall und Prinz von Wales bekannt, Kate Middleton ist Herzogin von Cambridge und Prinz Philip gebührt als Herzog von Edinburgh Respekt.

Prinz Philip: Wer wird nach dem Tod von Queen Elizabeth II. Herzog von Edinburgh?

Dabei gilt: Adelstitel sind bei den Royals durchaus vererbbar. Der jeweilige Thronfolger beispielsweise wird automatisch zum Prinzen von Wales. Und auch wenn Prinz Philip, der 99-jährige Prinzgemahl von Queen Elizabeth II., eines Tages seines Augen für immer schließt, wird sein Titel weitergereicht. Der nächste Herzog von Edinburgh, das steht bereits fest, wird Prinz Edward werden. Aktuell ist der jüngste Sohn von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip mit dem Titel Graf von Wessex geschmückt.

Royals-Spross eiskalt übergangen! Lady Louise Windsor von Erbfolge ausgeschlossen

Der bestehenden Erbfolge entsprechend müsste es nach dem Tod von Prinz Edward dann eine Herzogin von Edinburgh geben - denn der Titel müsste streng genommen an Lady Louise Windsor, das älteste Kind von Prinz Edward und seiner Frau Gräfin Sophia von Wessex, gehen. Doch daraus wird offenbar nichts: Wie aktuell in der Royals-Sparte von "New Idea" zu lesen ist, soll die heute 16-Jährige in der Erbfolge eiskalt übergangen werden!

Ändert Queen Elizabeth II. die Regeln für Enkelin Louise?

Stattdessen wird es nach aktuellem Stand James, Viscount Severn, sein, der seinem Vater Edward als Herzog von Edinburgh folgt. Ob sich die britischen Royals mit der abgestaubten und unzeitgemäßen Tradition, weibliche Nachfahren aus der Erbfolge auszuklammern, begnügen werden, ist fraglich. Eine dem Palast nahestehende Quelle verriet "New Idea", Prinz Edward wolle alle Hebel in Bewegung setzen, um seine Tochter nicht auszugrenzen. Lady Louise Windsor mag zwar aktuell "nur" an 13. Steller der britischen Thronfolge stehen, doch doch Tochter von Prinz Edward soll ihrer Großmutter Queen Elizabeth II. besonders nahe stehen. Die Königin und ihre Enkelin unternehmen, wann immer es ihre Zeit erlaubt, gemeinsame Ausritte zu Pferde.

Machtwort der Königin! Diese Traditionen wurden im britischen Königshaus geändert

Es wäre nicht das erste Mal, dass Queen Elizabeth II. die Thronfolge-Traditionen für ihre Kinder und Kindeskinder bricht. Als Prinz William und Kate Middleton ihr erstes Kind erwarteten, stellte die Königin sicher, dass das Erstgeborene seinen unverrückbaren Platz in der Thronfolge erhalten würde, unabhängig davon, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.

Wird Lady Louise nie Herzogin von Edinburgh? Prinz Charles hat Veto-Recht

Vielleicht ist es also nur eine Frage der Zeit, bis Lady Louise Windsor Herzogin von Edinburgh werden kann. Mitunter hat jedoch auch Prinz Charles ein Wörtchen mitzureden, was die Zukunft seiner Nichte angeht: Der britische Thronfolger plant angeblich, das Königshaus zu verschlanken, offizielle Royals-Titel und damit einhergehende Pflichten wären dann nicht nur für Lady Louise Windsor, sondern auch für andere Royals, die aktuell weiter hinten in der Thronfolge stehen, unerreichbar...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Ein Blick ins private Fotoalbum der Queen