15.06.2020, 15.09 Uhr

Königin Letizia von Spanien: Diese Royals-Fakten über die Monarchin verblüffen

König Felipe VI. von Spanien und Königin Letizia sind seit 2004 verheiratet.

König Felipe VI. von Spanien und Königin Letizia sind seit 2004 verheiratet. Bild: Estela de Castro / Casa de S. M. el Rey / picture alliance / dpa

Königin Letizia wurde am 15. September 1972 im spanischen Ovideo als Letizia Ortiz Rocasolano geboren. Die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Fürstentum Asturien liegt im Norden Spaniens und ist nur eine halbe Stunde vom Meer entfernt. Auch der Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat in der Millionenstadt Ovideo das Licht der Welt erblickt.

Wie groß ist die Frau von König Felipe?

Königin Letizia ist 1,70 Meter groß. Allerdings wirkt die zierliche Spanierin meist etwas kleiner als sie tatsächlich ist. Das liegt daran, dass sie meistens neben ihrem Mann König Felipe steht, der mit seinen 1,97 Metern ein echter Riese ist. Laut verschiedenen Medien wiegt die Regentin nur 49 Kilo und trägt Kleidergröße Null.

Wer sind die Eltern von Königin Letizia von Spanien?

Die Eltern von Königin Letizia sind der Journalist Jesús Ortiz Álvarez und die Krankenschwester Paloma Rocasolano Rodríguez. Auch zu ihrer Oma Maria del Carmen Alvarez del Valle hat sie ein enges Verhältnis. Die heute Monarchin entstammt einer Familie der Mittelschicht und hat sich ihren Erfolg als Journalistin und TV-Moderatorin hart erarbeitet.

Ist Königin Letizia von Spanien magersüchtig?

Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Königin Letizia von Spanien an Magersucht leiden könnte. Grund dafür ist ihre schlanke Figur. Das spanische Königshaus hat sich jedoch nie zu den Spekulationen geäußert. Das Thema Ernährung ist ihr auf jeden Fall wichtig. Sie ist Sonderbotschafterin für Ernährung der "Food and Agriculture Organization" der Vereinten Nationen.

Wer sind die Geschwister der spanischen Monarchin?

Königin Letizia hat zwei jüngere Schwestern namens Telma (geboren 1973) und Érika (1975 - 2007). Erika Ortiz Rocasolano (†31) litt unter starken Depressionen und setzte ihrem Leben mit Tabletten ein Ende. Sie hinterließ ihre damals erst sechsjährige Tochter Clara. Bis heute hat die spanische Monarchin nie öffentlich über diesen Schicksalsschlag gesprochen. Sie ist nicht die einzige Königin, die ihre Schwester auf diese Weise verlieren musste.

Welchen Beruf hatte Königin Letizia von Spanien früher?

Die Brünette ist in die Fußstapfen ihres Vaters getreten. Nach ihrem Schulabschluss absolvierte die Powerfrau ein Studium im Fach Journalismus. Nachdem sie bei verschiedenen Zeitungen mitmischte, schaffte sie auch den Sprung ins Fernsehen und wurde Moderatorin der Nachrichtensendung "24 horas". Als Außenreporterin reiste sie quer außerdem durch die Welt. 2003 kletterte Letizia die Karriereleiter noch höher: Sie durfte die Abendnachrichten moderieren.

Königin Letizia von Spanien trat als geschiedene Frau mit Felipe vor den Traualtar

Was nicht jeder weiß: Königin Letizia von Spanien war vor ihrer Ehe mit Felipe bereits einmal verheiratet. Ihr erster Mann war Alonso Guerrero Pérez (*1962). Letizia Ortiz Rocasolano war gerade 17 Jahre alt, als sie den Lehrer, der an ihrer Schule unterrichtete, persönlich kennenlernte. "Letizia war aber nicht meine Schülerin. Wir lernten uns in einer Bar kennen, wo ein Freund von mir, Letizias Lehrer, mit einigen Schülern ein Bier trinken war und uns vorstellte", erzählte Alonso Guerrero Pérez später in einem Interview.

Das Paar war neun Jahre zusammen, bevor es den Schritt vor den Traualtar wagte. Die standesamtliche Hochzeit fand am 7. August 1998 in Almendralejo statt. Nur ein Jahr später ließen sich die spätere Regentin und der Buchautor aber wieder scheiden. "Es war aber kein Drama, sondern eine schnelle, problemlose Scheidung. Wir sind Freunde geblieben", so ihr Ex-Mann. Da das Paar aber nur standesamtlich verheiratet war, gab die katholische Kirche der Hochzeit mit Felipe trotzdem ihren Segen.

Hatte Königin Letizia Schönheitsoperationen?

Wenn man sich alte Fotos von Königin Letizia anschaut, fällt auf, dass die Schwiegertochter von Juan Carlos und Sofia sich ziemlich verändert hat. 2008 ließ sich die Spanierin die Nase operieren, weil sie angeblich "Atemprobleme" hatte. Dass auch ihr spitzes Kinn abgerundet wurde, hat sie jedoch nie offiziell zugegeben. Auch zu möglichen Eingriffen mit Botox schweigt sie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ADELSWELT/loc/news.de
Fotostrecke

Diese Outfits sind wahrhaft königlich