01.06.2020, 07.34 Uhr

Kate Middleton in Royal-News: Sexistisch! Herzogin Kate geht gegen Hetzattacken vor

Kate Middleton und Prinz William setzen sich gegen die britische

Kate Middleton und Prinz William setzen sich gegen die britische "Lügen-Presse" zur Wehr. Bild: dpa

Kate Middleton und Prinz William haben genug von all den Lügen, die über sie verbreitet werden. Das britische Königspaar will britischen Medienberichten zufolge rechtliche Schritte gegen das "Tatler"-Magazin einleiten. Das Blatt hatte wiederholt in die Privatsphäre der Briten-Royals eingegriffen und vor allem Herzogin Kate stark angegriffen. Dem wollen der Herzog und die Herzogin von Cambridge nun ein Ende setzen.

Kate Middleton und Prinz William erwägen rechtliche Schritte gegen "Tatler"-Magazin

Dass man als Royal so einiges ertragen muss, das wissen Herzogin Catherine und Prinz William nur allzu gut. Immer wieder landen die Royals unfreiwillig auf den Titelseiten der britischen Klatschpresse. Und dabei kennen die Boulevard-Blätter kein Erbarmen. Die Wahrheit wird dabei oftmals verschleiert. Eine Tatsache, die vor allem Kate Middleton zuletzt tief erschütterte. Nachdem der "Tatler" in seinem Artikel "Catherine the Great" eine Reihe von Unwahrheiten und falschen Darstellungen über die Ehefrau von Prinz William verbreitet hatte, sollen die Royals nun eine Klage gegen das Blatt erwägen.

Skandal-Bericht über Herzogin Kates Gewicht entsetzt Royals

In seinem Artikel hatte der "Tatler" unter anderem behauptet, dass sich Kate nach dem Rückzug von Prinz Harry und Meghan Markle durch die erhöhte Arbeitsbelastung "erschöpft und gefangen" fühle. Sogar von einem drohenden Burnout war in dem Bericht die Rede. Auch die Berichte über Kates Gewicht, ihre Kinder und die Kritik an ihrer Familie, sollen die Herzogin schockiert haben. Der Artikel der Autorin Anna Pasternak bezieht sich auf die Essstörungen von Williams Mutter Prinzessin Diana. "Kate ist gefährlich dünn geworden, genau wie - wie schon erwähnt - Prinzen Diana.", hieß es unter anderem in dem Skandal-Bericht.

Sexistisch und beschämend! Palast-Insider schießt gegen "Tatler"-Magazin

Eine königliche Quelle sagte am Sonntag im Gespräch mit der "Daily Mai": "Das ein extrem grausamer und verletzender Bericht. Das ist ist ekelhaft. Es ist sexistisch und beschämend für alle Frauen." Weiter fügte der Insider hinzu: "Der Artikel ist voller Lügen. Die Behauptung, die Herzogin fühle sich von der Arbeit überfordert, und der Herzog sei von Carole Middleton besessen, ist nicht wahr. Es ist absurd und geradezu falsch." Auch die Zeilen über Kate Middletons Schwester Pippa seien einfach nur "schrecklich", so die königliche Quelle weiter.

Lesen Sie auch: Trennungs-Drama und Burnout-Schock! Royals völlig verzweifelt

Streit zwischen Kate Middleton und Meghan Markle frei erfunden?

Auch der angebliche Strumpfhosen-Streit zwischen Meghan Markle und Kate Middleton am Tag von Harrys Hochzeit habe dem Insider zufolge so nie stattgefunden. In einer Erklärung, die nach der Veröffentlichung des Artikels veröffentlicht wurde, sagte der Kensington Palace: "Diese Geschichte enthält eine Fülle von Ungenauigkeiten und falschen Darstellungen, die vor der Veröffentlichung nicht mit dem Kensington Palace abgesprochen wurden."

"Tatler" steht zu seinen Behauptungen - Skandal-Artikel über Herzogin Catherine bleibt online

Das "Tatler"-Magazin selbst steht zu seinen Behauptungen. In einer eigenen Erklärung der Zeitschrift heißt es: "Tatlers Chefredakteur Richard Dennen steht hinter der Berichterstattung von Anna Pasternak und ihren Quellen." Ob Kate Middleton und Prinz William mit ihrem Vorgehen gegen die Zeitschrift Erfolg haben werden, bleibt abzuwarten. Bislang ist der skandalträchtige Artikel nicht aus dem Netz verschwunden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de