26.05.2020, 14.05 Uhr

Meghan Markle: Abgekartertes Spiel! Herzogin Meghan glaubt an Verschwörung

Meghan Markle soll sich im britischen Königshaus nie willkommen gefühlt haben.

Meghan Markle soll sich im britischen Königshaus nie willkommen gefühlt haben. Bild: Chris Jackson / PA Wire / picture alliance / dpa

Nicht einmal zwei Jahre sollte es Meghan Markle nach ihrer Traumhochzeit mit Prinz Harry im britischen Königshaus aushalten: Bereits Anfang 2020 machte das Paar seine Pläne kund, sich abseits des höfischen Trubels in den USA ein Leben ohne Pflichten aufbauen zu wollen. Eine britische Adelsexpertin enthüllte nun, was Herzogin Meghan bei Hofe besonders quälte.

Verschwörung gegen Meghan Markle? Herzogin fühlte sich im Königshaus stets unwohl

Wie in der englischen "Daily Mail" zu lesen ist, habe sich Meghan Markle von Anfang an unwohl im Palast gefühlt. Eine anonyme Quelle aus dem Umfeld von Meghan Markle will Royals-Kennerin Katie Nicholl verraten haben, wie sehr die Herzogin in der britischen Königsfamilie litt. "Wie ein Außenseiter" sei sich die gebürtige US-Amerikanerin seit Tag eins vorgekommen. Mehr noch: Meghan Markle sei überzeugt gewesen, dass sich die Höflinge gegen sie verschworen hätten und ihr das Leben so schwer wie nur möglich zu machen versuchten.

Litt Herzogin Meghan im Palast unter Verfolgungswahn

"Sie war sich sicher, dass eine Verschwörung gegen sie im Gange war", so Katie Nicholl in der "Daily Mail". Folglich habe sich Meghan Markle in ihrem frisch renovierten Zuhause Frogmore Cottage eingeigelt. Letztlich sei für Meghan Markle das Maß voll gewesen: "Dies war nicht das Leben, das sie gewöhnt war, und sie wollte einfach raus", schildert die Adelsexpertin das Seelenleben von Herzogin Meghan.

Drohender Burn-out! Freunde bangten um Meghan Markle

Nach der Geburt ihres Sohnes Archie Harrison im Mai 2019 wurde die Situation für Meghan Markle angeblich noch härter. Die frischgebackene Mutter habe sich in Windsor einsam und von ihren royalen Verpflichtungen nicht ausgefüllt gefühlt. Enge Freunde der Herzogin fürchteten gar, Meghan Markle könnte direkt auf einen Burn-out zusteuern, als sich die Ehefrau von Prinz Harry Hals über Kopf in neue Projekte stürzte. Um sich abzulenken, arbeitete Meghan Markle bei der "Vogue" als Gastredakteurin und unterstützte Modeprojekte. Inzwischen hat Meghan Markle bekanntlich den Absprung geschafft: Mit Ehemann Harry und Sohn Archie lebt die gebürtige US-Amerikanerin nun wieder in ihrer Heimatstadt Los Angeles. Ob der britische Prinz in Kalifornien jedoch glücklich wird, steht auf einem anderen Blatt...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

HIER hat Herzogin Meghan gegen die royale Kleiderordnung verstoßen