10.04.2020, 10.35 Uhr

Meghan Markle + Prinz Harry: Pleite-Panik! Stürzt Corona die Ex-Royals in die Finanz-Krise?

Können Meghan Markle und Prinz Harry ihre Bodyguards nicht mehr bezahlen?

Können Meghan Markle und Prinz Harry ihre Bodyguards nicht mehr bezahlen? Bild: picture alliance/Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Ein Neuanfang stellt viele Menschen nicht nur vor persönliche, sondern auch vor finanzielle Veränderungen. Gerade in der ungewissen Coronakrise sorgen sich viele Menschen darum, wie sie ihre laufenden Kosten als Kurzarbeiter oder Arbeitslose bestreiten sollen. In einer ähnlichen Situation befinden sich nun auch Meghan Markle und Prinz Harry.

Meghan Markle und Prinz Harry: Können sie nicht für ihre Sicherheit aufkommen?

Der Royals-Experte Omid Scobie mutmaßte im royalen Podcast "HeirPod", dass es Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihrem Sohn Archie nach ihrem Umzug nach Los Angeles schwer haben werden, ihr Sicherheitsteam und ihren Lebensstil zu bezahlen. "Sie haben die letzten Jahre damit verbracht, ihren Lebensunterhalt nicht zu verdienen. Als Königliche sind ihre Ausgaben gedeckt, aber sie verdienen kein Gehalt. Es wird sehr hart für sie sein, besonders in den kommenden Monaten. Niemand weiß, wann dies ein Ende haben wird. Dies könnte uns noch einige Zeit verfolgen."

Bis dahin können die ehemalige Schauspielerin und der Royals-Spross keine kommerziellen Aufträge annehmen. Das könnte problematisch werden. Denn nach ihrer offiziellen Trennung von der "Firma" am 31. März müssen beide selbst die jährliche Rechnung für ihre Bodyguards von 4 Millionen Pfund begleichen. Ohne regelmäßiges Einkommen sehen es Experten wie Scobie schwierig ihre Security-Leute zu bezahlen.

Lesen Sie auch:Trump bittet Ex-Royals zur Kasse! Ist das Luxusleben nun vorbei?

Coronavirus aktuell: Wie finanziert Herzogin Meghan das Leben ihrer Familie?

Trotzdem werden die Ex-Royals nicht so schnell pleitegehen. Prinz Charles soll zugesagt haben seinem Sohn und seiner Schwiegertochter mit jährlich zwei Millionen Euro unter die Arme zu greifen. Prinz Harry und seine Frau besitzen beide privat auch Rücklagen. Erst kürzlich hat Meghan einen Deal mit Disney an Land gezogen, der das Bankkonto gut gefüllt haben könnte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de