03.03.2020, 18.37 Uhr

München: Trotz Corona-Angst: Gil Ofarim singt für seine Fans

Sänger Gil Ofarim steht am Dienstag (3.3.) im Münchner Technikum auf der Bühne.

Sänger Gil Ofarim steht am Dienstag (3.3.) im Münchner Technikum auf der Bühne. Bild: imago images/Future Image/spot on news

"Alles auf Hoffnung" heißt das kürzlich erschienene Album von Gil Ofarim (37). Hoffnung scheint der Sänger auch in Bezug auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu haben. Trotz der öffentlichen Verunsicherung, die bisher zahlreiche Absagen von Großveranstaltungen zur Folge hatte, beginnt am Dienstag (3. März) in München seine Tournee. Besondere Vorsichtsmaßnahmen gibt es keine, die Konzertbesucher sollen lediglich einige schützende Verhaltensregeln beachten.

Bestellen Sie hier das aktuelle Album von Gil Ofarim, "Alles auf Hoffnung", auf Amazon

"Aus gegebenem Anlass bitten wir die Konzertbesucher, auf körperliche Höflichkeitsbekundungen und Begrüßungen weitestgehend zu verzichten", erklärt das Management des "Ein Teil von mir"-Interpreten auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news. Man wolle "umso mehr darauf achten, das bestehende Infektionsrisiko auf ein Minimum zu beschränken, damit alle weiterhin gesund bleiben". Vor Ort sollen die gleichen Verhaltensregeln eingehalten werden, die auch "bei einer gewöhnlichen Influenza gelten", was bedeutet: Regelmäßig Hände waschen, Niesen in die eigene Armbeuge und Verzicht auf Umarmungen und Händeschütteln.

Zuletzt hagelte es deutschlandweit Absagen von Großveranstaltungen.

"Schlagerlovestory" verschoben, Leipziger Buchmesse fällt aus

Der MDR gab am Dienstag (3. März) in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Live-Event "Schlagerlovestory - Die total verliebte Frühlingsshow" mit Florian Silbereisen (38) nicht wie geplant am 14. März, sondern erst am 6. Juni in der Messehalle in Halle (Saale) stattfindet. Für die Sendung, die in der ARD ausgestrahlt wird, wurden knapp 5.000 Tickets verkauft. Sie behalten ihre Gültigkeit.

Auch die renommierte Leipziger Buchmesse fiel der Corona-Angst zum Opfer. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU) erklärte via Twitter: "Die Leipziger Buchmesse ist Treffpunkt für hunderttausende Menschen aus der ganzen Welt. Gesundheit & Sicherheit gehen in diesem Fall ganz klar vor." Die jährliche Veranstaltung, für die sich knapp 2.500 Aussteller aus 51 Ländern angekündigt hatten, sollte vom 12. bis 15. März stattfinden.

Am Montag (2. März) wurde in München bereits die Internationale Handwerksmesse wegen der steigenden Zahl von Covid-19-Infektionen abgesagt. In Berlin entschieden die Veranstalter der Tourismusmesse ITB sich ebenfalls für eine Absage und die Kölner Fitness-Messe Fibo wurde in die zweite Jahreshälfte verschoben. Weitere abgesagte bzw. verschobene Großveranstaltungen sind etwa die "Light + Building" in Frankfurt, die Glasfasermesse Fiberdays in Wiesbaden sowie die Fensterbau und Holz-Messe in Nürnberg und die "Pro Wein" in Düsseldorf.

Fußball-EM bislang nicht in Gefahr

In der Welt des Sports hält die Corona-Angst ebenfalls Einzug. Die Billard-WM in Nordrhein-Westfalen wurde abgesagt, in Italien fanden Fußballbegegnungen als "Geisterspiele" in leeren Stadien oder gar nicht statt. Hinter der Fußball-EM (Juni/Juli) und den Olympischen Spielen (Juli/August) taucht so langsam ein Fragezeichen auf. UEFA-Sprecher Phil Townsend hält momentan noch an der Austragung des Fußballturniers fest. Am Montag sagte er in Amsterdam jedoch, die UEFA reagiere "auf das, was die Behörden oder die WHO sagen".

Im Ausland fallen neben Sportveranstaltungen auch zahlreiche Großveranstaltungen - beispielsweise der Genfer Autosalon - aus. Die ersten Tour-Absagen großer internationaler Künstler trudelten kürzlich ebenfalls ein. Nach der südkoreanischen Boygroup BTS ("Boy With Luv") und den US-Rockern von Green Day ("American Idiot") überbrachte am Samstag (29. Februar) auch Avril Lavigne (35, "Sk8er Boi") ihren asiatischen Fans eine schlechte Nachricht: Die Konzerte ihrer Tour sind in der Region allesamt abgesagt. Das verkündete die Sängerin auf Instagram.

Wie viele Absagen wegen des Coronavirus auf die Musik-Fans hierzulande warten, ist bislang noch nicht absehbar. Via Twitter sagte die Band Wolf Parade ihre gesamte Europa-Tournee inklusive einem Auftritt am Dienstag (3. März) in Hamburg ab - eine bittere Enttäuschung für die Anhänger der Indie-Rocker.

spot on news